Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Interaktives Training mittels Smartphone-Videoskiaskop

Videobeitrag

Interactive training using a smartphone video retinoscope

Video article

  • 21 Accesses

Zusammenfassung

Hintergrund

Ziel dieses Vorhabens ist es, ein Strich-Skiaskop mit angekoppeltem Smartphone zu nutzen und zu optimieren, um skiaskopische Untersuchungstechniken, dabei auftretende Phänomene sowie typische Untersuchungsfehler in standardisierter Form zu dokumentieren und als Lehrvideoclips zu verwenden. Die Lehrvideos ermöglichen es, die Trainer-Trainee-Interaktion durch unmittelbare Darstellung der optischen Phänomene auf dem geräteeigenen Untersuchungsmonitor zu verbessern.

Methoden

Ein Smartphone (iPhone 6, Fa. Apple, Cupertino, CA, USA) wird über eine Kupplungsplatte mit einem Beta 200 Strich-Skiaskop (Fa. HEINE, Herrsching, Deutschland) reversibel gekoppelt. Hierdurch ist es möglich, die optischen Phänomene auf dem Smartphone-Bildschirm darzustellen und auch aufzuzeichnen. Zur Stabilisierung der Aufnahmeverhältnisse wird der Akkugriff des Skiaskops mit einem 3‑Achsen-Gimbal (also einer kardanischen Aufhängung: Zhiyun Crane Plus, Fa. Zhiyun, Guilin, China) verbunden. Somit kann die Untersuchungseinheit um alle Achsen ohne relevante Abstandsänderung gedreht werden. Eine softwaregestützte (Adobe Premiere Pro CC 2017, Fa. Adobe Systems Software Ireland Limited, Dublin, Irland) Nachbearbeitung der Videosequenzen ermöglicht es, Bewegungsartefakte weitgehend zu eliminieren.

Ergebnisse

Mit vorgenanntem Versuchsaufbau sind bislang u. a. folgende optische Phänomene als Video dokumentiert, die online zur Verfügung stehen: Flackerpunkt, Mit- und Gegenläufigkeit, Scherenphänomen, Katarakt, astigmatische Ametropien sowie ein Refraktionsskotom.

Schlussfolgerung

Die Smartphone-Videoskiaskopie ermöglicht es erstmals, die optischen Phänomene gleichzeitig für den Untersucher (Trainee) und Trainer darzustellen und zudem realitätsnahe Lehrvideos hoher Qualität mit vergleichsweise geringem Aufwand zu erstellen.

Abstract

Background

The purpose of this project is to apply and optimize a conventional streak retinoscope connected to a smartphone in order to demonstrate and record retinoscopic techniques, related phenomena, typical examination errors in a standardized environment and to use this set-up to produce instructional video clips. The videos enhance and improve the trainer-trainee interaction by instantly visualizing the optical phenomena on the integrated monitor of the retinoscope.

Methods

A smartphone (iPhone 6, Apple, Cupertino, CA, USA) is reversibly connected to a Beta 200 streak retinoscope (HEINE, Herrsching, Germany) via a coupling plate. This allows visualization of the optical phenomena on the screen of a smartphone, which can also be used for recording. To stabilize the recording conditions, the battery handle of the retinoscope is connected to a 3-axis gimbal (Zhiyun Crane Plus, Zhiyun, Guilin, China). In this way the examination unit can be rotated around all axes without any relevant changes in distance. A software-based post-processing (Adobe Premiere Pro CC 2017, Adobe Systems Software Ireland Limited, Dublin. Ireland) of the video sequences almost completely eliminates motion artefacts.

Results

With the aforementioned experimental set-up, the following optical phenomena have so far been documented as videos, which are available online: flashing point, with-movement and against-movement, scissors phenomenon, cataract, astigmatic ametropia and refraction scotoma.

Conclusion

For the first time smartphone video retinoscopy allows optical phenomena to be presented to the examiner (trainee) and trainer at the same time and to produce realistic instructional videos of high quality with comparatively little effort.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4

Literatur

  1. 1.

    https://aao-resources-enformehosting.s3.amazonaws.com/resources/AAO.LMS/test/retSim/10/ret.html. Zugegriffen: 3. Aug. 2019

  2. 2.

    Colicchia G, Müller R, Wiesner H (2001) Tagungs-CD. In: Physik und Medizin: Augenärztliche Verfahren im Physikunterricht Tagung des FA Didaktik der DPG, Berlin. Wiley-VCH, Weinheim

  3. 3.

    Diepes H (2004) Skiaskopie. In: Refraktionsbestimmung. DOZ, Heidelberg, S 149

  4. 4.

    Grimm W, Ucke C, Friedburg D (1978) Strichskiaskopie. Bücherei des Augenarztes, 1. Aufl. Ferdinand Enke, Stuttgart (Heft 76)

  5. 5.

    Holschbach A (2006) Testlinsenerstellung zur verbesserten Refraktionsbestimmung: Abschlussbericht Holschbach A, Studiengang Augenoptik Hochschule Aalen

  6. 6.

    Kampik A, Grehn F (2003) Akute Visusminderung. In: Augenärztliche Diagnostik. Thieme, Stuttgart, S 2

  7. 7.

    Lachenmayr B, Friedburg D, Buser A (2016) Objektive Refraktionsbestimmung. In: Auge – Brille – Refraktion. Thieme, Stuttgart, S 48

  8. 8.

    http://www.meduniwien.ac.at/eyeexam/content.php?clickedMenu=1-4-1-1&language=de. Zugegriffen: 3. Aug. 2019

  9. 9.

    https://physx.physik.hu-berlin.de/physo/Foucaultsches_Schneidenverfahren. Zugegriffen: 17. Aug. 2019

  10. 10.

    Roth EH et al (2001) Skiaskopie Multimediales Lernprogramm auf CD. Ophthalmologe 10:964–967

  11. 11.

    https://timroot.com/videos/. Zugegriffen: 3. Aug. 2019

Download references

Danksagung

Die Autoren danken Frau Bettina Seim und Herrn Timo Martin (Fa. HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG) für die Förderung des Projektes in Form von Reisestipendien und der Leihgabe des Gimbals. Dank gebührt des Weiteren Katja Mülhaupt (Lörrach) für das Erstellen der Skizze des endgültigen Versuchsaufbaus.

Author information

Correspondence to Judith Ungewiss M.Sc..

Ethics declarations

Interessenkonflikt

Im Rahmen des Hochschulprojektes wurden B. Schrimpf, M. Dalby und M. Mülhaupt Materialien von der Firma HEINE Optotechnik GmbH & Co. KG zur Verfügung gestellt, und sie wurden durch Reisekostenzuschüsse unterstützt. F. Michel ist Inhaber von mehreren Patenten zur speziellen Anordnung von LEDs zur Homogenisierung (Firma OSRAM Opto Semiconductors GmbH). U. Schiefer ist als Berater für folgende Firmen tätig: (Consultant) Fa. HAAG-STREIT, Köniz/CH; vormals: Scientific Board Member Fa. SERVIER, Suresnes/F; Advisory Board Member: Pharm ALLERGAN, Frankfurt/M. Herr Schiefer ist Inhaber mehrerer Patente, speziell auf dem Gebiet sinnesphysiologischer Untersuchungen (Perimetrie), z. T. mit Lizenzzahlungen. J. Ungewiss ist als Referentin tätig (AAD, DOG, RiTA-Kurs Aalen, PAint-Kurs Aalen) und hatte eine bezahlte Autorentätigkeit (Der Augenspiegel 06/2019). Frau Ungewiss erhält eine Promotionsförderung für die Dissertation im Rahmen des Programms „HAW-Prom“ durch den Verband der Hochschulen für angewandte Wissenschaften Baden-Württemberg (HAW BW). Sie ist Mitinhaberin des Patents mit der Patent Nr. 10 2017 126 741. A. Holschbach gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

Caption Electronic Supplementary Material

Video 1: Skiaskopie aus Sicht eines Dritten

Video 2: Flackerpunkt echtes Auge

Video 3: Mitläufigkeit echtes Auge

Video 4: Gegenläufigkeit echtes Auge

Video 5: Scherenphänomen echtes Auge

Video 6: Kolobom

Video 1: Skiaskopie aus Sicht eines Dritten

Video 2: Flackerpunkt echtes Auge

Video 3: Mitläufigkeit echtes Auge

Video 4: Gegenläufigkeit echtes Auge

Video 5: Scherenphänomen echtes Auge

Video 6: Kolobom

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Schrimpf, B., Dalby, M., Mülhaupt, M. et al. Interaktives Training mittels Smartphone-Videoskiaskop. Ophthalmologe (2020). https://doi.org/10.1007/s00347-020-01054-0

Download citation

Schlüsselwörter

  • Lehrvideo
  • Lehre
  • Trainer-Trainee-Interaktion
  • Untersuchungsmonitor
  • Optische Phänomene

Keywords

  • Educational video
  • Teaching
  • Trainer-trainee interaction
  • Examination monitor
  • Optical phenomena