Advertisement

Der Ophthalmologe

, Volume 115, Issue 5, pp 421–423 | Cite as

Häufigkeit der Brillenträger in Deutschland

Deutliche Zunahme von 1952–2014
  • W. Wesemann
Leserbriefe
  • 94 Downloads

Erwiderung

Zum Leserbrief von F. Ziemssen (2018) Keine Zunahme der Myopie? Ophthalmologe.  https://doi.org/10.1007/s00347-018-0697-x

Originalbeitrag: W. Wesemann (2017) Analyse der Brillenstärken zeigt keine Zunahme der Myopie in Deutschland von 2000 bis 2015. Ophthalmologe.  https://doi.org/10.1007/s00347-017-0601-0

Zu Beginn meiner statistischen Untersuchung [4] war ich davon überzeugt, dass die Myopie auch in Deutschland immer häufiger wird. Mit meiner Arbeit wollte ich das Ausmaß der Zunahme in Deutschland dokumentieren und quantifizieren. Als die Ergebnisse schließlich vorlagen, war ich sehr erstaunt und ein wenig geschockt, denn ich konnte keine Anzeichen für eine Zunahme der Kurzsichtigkeit von 2000 bis 2015 finden. Meine Ergebnisse stehen damit in einem scheinbaren Gegensatz zur Publikation des E3-Consortiums [6].

Deshalb ist eine Diskussion über meine Ergebnisse sinnvoll, und ich bin Herrn Prof. Ziemssen für seine kritischen Anmerkungen und die zusätzlichen Informationen...

Prevalence of spectacle wearers in Germany

Clear increase from 1952–2014

Notes

Danksagung

Ich danke dem Kuratorium Gutes Sehen (KGS) für die Bereitstellung der Archivdaten und die Freigabe zur Publikation.

Interessenkonflikt

W. Wesemann gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Allensbach: 23 Brillenstudien von 1952 bis 2014. Die Daten sind nicht frei zugänglich. Auszüge findet man unter https://www.sehen.de/presse/pressemitteilungen/zahlen-fakten/neue-allensbach-brillenstudie/ und dort: Download Pressetext Allensbachsbach-Brillenstudie „Sehbewusstsein der Deutschen“(AnahngA) (PDF, 581 kB). Zugegriffen: 25. Febr. 2018
  2. 2.
    Herzog T (2017) Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Persönliche Mitteilung, 18.3.2017. www.GfK.com/de/. Zugegriffen: 25. Febr. 2018Google Scholar
  3. 3.
    Kuratorium Gutes Sehen (KGS) (2018) Kuratorium Gutes Sehen e.V. www.sehen.de. Zugegriffen: 25. Febr. 2018Google Scholar
  4. 4.
    Wesemann W (2017) Analyse der Brillenstärken zeigt keine Zunahme der Myopie in Deutschland von 2000 bis 2015. Ophthalmologe.  https://doi.org/10.1007/s00347-017-0601-0 Google Scholar
  5. 5.
    Williams KM, Verhoeven VJM, Cumberland P et al (2015a) Prevalence of refractive error in Europe: The European Eye Epidemiology (E3) Consortium. Eur J Epidemiol 30:305–315CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  6. 6.
    Williams KM, Bertelsen G, Cumberland P et al (2015b) Increasing prevalence of myopia in Europe and the impact of education. The European Eye Epidemiology (E3) Consortium. Ophthalmology 122:1489–1497CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  7. 7.
    Ziemssen F (2018) Keine Zunahme der Myopie? Ophthalmologe.  https://doi.org/10.1007/s00347-018-0697-x PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations