Advertisement

Elternschulung und Selbstübungen bei Säuglingen aus manualmedizinischer Sicht

  • V. ZwingenbergerEmail author
  • L. Fünfgeld
  • G. Harke
Leitthema
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

Die Orientierung der Eltern zur physiologisch optimalsten Pflege und Förderung des menschlichen Säuglings ist seit der evolutionären Herausbildung des Homo sapiens in den Jahrtausenden der menschlichen Entwicklung verschiedensten sozialen und kulturhistorischen Varianten unterworfen. In unserer aktuellen multimedialen Familien- und Lebenskultur werden die Eltern mit einer Vielzahl von Verhaltens- und Pflegehinweisen konfrontiert, was eher zu einer Verunsicherung und damit auch Bindungsstörung führen kann. In Zusammenarbeit mit den Kinderärztinnen/en, Hebammen und Physiotherapeutinnen/en kommt hierbei der/dem betreuenden und behandelnden Manualtherapeutin/en eine wichtige Aufgabe bezüglich der Anleitung zur Lagerung und Anregung des Säuglings zu. Dabei spielt der Aspekt einer optimalen neurophysiologischen Entwicklung und Verbesserung von persistierenden unphysiologischen Haltungs- und Bewegungsasymmetrien eine wichtige Rolle. Zu betonen ist eine vertrauensbildende und deeskalierende Führung der Eltern in einem harmonisch zusammenarbeitenden Behandler- und Betreuernetzwerk.

Schlüsselwörter

Kindesentwicklung Muskuloskeletales System Haltung Physiotherapie Plagiozephalie 

Parent education and training in infants from a manual medicine perspective

Abstract

Parents’ orientation toward optimal physical care and supporting the development of human infants has been subject to widely different social and cultural historic variations during the many thousand years of human development since evolution of Homo sapiens. In our modern multimedia familial and lifestyle culture, parents are confronted with hundreds of behavioral and care recommendations, which can lead to insecurity and consequently also to bonding problems. In collaboration with pediatricians, midwives, and physiotherapists, the supporting and treating manual therapist has an important task in terms of educating parents in positioning and stimulating their infant. The aspect of optimal neurophysiological development and improvement of persistent unphysiological posture and movement asymmetries plays an important role. Emphasis should be placed on trust-building and deescalating education of parents in harmonious collaboration between treatment and support networks.

Keywords

Child development Musculoskeletal system Posture Physiotherapy Plagiocephaly 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

V. Zwingenberger, L. Fünfgeld und G. Harke geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Literatur

  1. 1.
    Laube W (2009) Sensomotorisches System. Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  2. 2.
    Renz-Polster H (2009) Kinder verstehen, 9. Aufl. Kösel, MünchenGoogle Scholar
  3. 3.
    Platen M (1912) Die neue Heilmethode Bd. 4. Deutsches Verlagshaus Bong&Co, Berlin-Leipzig-Wien-StuttgartGoogle Scholar
  4. 4.
    Coenen (2017) Manuelle Medizin bei Säuglingen und Kindern, 2. Aufl. Springer, Berlin HeidelbergGoogle Scholar
  5. 5.
    Villani DM, Meraviglia MV (2014) Positional Plagiocephaly. Springer, Heidelberg-New YorkCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Lohse-Busch HR-B (2001) Das therapeutische Angebot für bewegungsgestörte Kinder. Springer, Berlin-HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Fettweis E (2004) Hüftdysplasie: Sinnvolle Hilfe für Babyhüften. TRIAS, StuttgartGoogle Scholar

Copyright information

© Ärztevereinigung für Manuelle Medizin – (ÄMM) e.V 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Ärztevereinigung für Manuelle Medizin – (ÄMM) e. V.BerlinDeutschland
  2. 2.MarienbergDeutschland

Personalised recommendations