Advertisement

Manuelle Medizin

, Volume 56, Issue 3, pp 249–252 | Cite as

Manuelle Medizin in der Allgemeinmedizin – Einsatz im ambulanten Sektor

  • Dana Loudovici-Krug
  • Lothar Beyer
  • Volker Liefring
  • Wolfram Linz
  • Gabriele Harke
  • Norman Best
  • Ulrich Christian Smolenski
Originalien

Zusammenfassung

Die manuelle Medizin umfasst sowohl die Therapie als auch die Diagnostik muskuloskelettaler Erkrankungen sowie funktioneller Beschwerden. Dementsprechend erscheint die Etablierung in der hausärztlichen Praxis sinnvoll. Zur aktuellen Einschätzung von Anwendung und Nutzen der Manuellen Medizin wurde ein Fragebogen konzipiert und an die Mitglieder der Ärztevereinigung für Manuelle Medizin (ÄMM) verschickt. Im vorliegenden Beitrag wird speziell auf die Evaluation der Allgemeinmediziner eingegangen. Der Großteil der Befragten bestätigte den hohen Nutzen der Manuellen Medizin in der täglichen Praxis.

Schlüsselwörter

Muskuloskelettale Erkrankungen Motorische Störungen Ambulante Versorgung Manualtherapie Prävention 

Manual medicine in general medicine—application in the outpatient sector

Abstract

Manual medicine comprises the treatment as well as diagnosis of musculoskeletal diseases and functional disorders. Establishment in general practice would therefore appear rational. To assess the current status regarding application and benefits of manual medicine, a questionnaire was developed and sent out to members of the Ärztevereinigung für Manuelle Medizin (ÄMM). The present article focusses specifically on the evaluation of general practitioners. The majority of those surveyed confirmed the great benefit of manual medicine in daily practice.

Keywords

Musculoskeletal diseases Motor disorders Outpatient care Manual therapie Prevention 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

D. Loudovici-Krug, L. Beyer, V. Liefring, W. Linz, G. Harke, N. Best und U.C. Smolenski geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Neumann H‑D (2003) Manuelle Medizin. Springer, BerlinCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Bundesärztekammer (BÄK) (2005) Statistik der BÄK (Stand 31.12.2005). http://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2015/Stat15AbbTab.pdf. Zugegriffen: 29. Nov. 2016Google Scholar
  3. 3.
    Müller R (2010) Manuelle Medizin in der hausärztlichen Primärversorgung. Man Med 48:470CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    (ohne Autor). Manuelle Medizin kann umfangreiche Diagnostik und Medikamente ersparen. Z Orthop Unfall 2015; 153: 576Google Scholar
  5. 5.
    Schulze B, Beyer L (2007) Tagesprofile eines manualmedizinisch tätigen Allgemeinmediziners. Man Med 45:137–140Google Scholar
  6. 6.
    Knüpfer A, Joos S, Götz K, Seinhäuser J (2016) Manuelle Medizin aus Sicht der Anwender: Eine qualitative Studie mit Ärzten. Forsch Komplementmed 19:137–142CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Casser H‑R, Schaible G‑G (2015) Muskuloskeletaler Schmerz. Schmerz 29:486–495CrossRefPubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Dana Loudovici-Krug
    • 1
  • Lothar Beyer
    • 2
  • Volker Liefring
    • 2
  • Wolfram Linz
    • 2
  • Gabriele Harke
    • 2
  • Norman Best
    • 1
    • 2
  • Ulrich Christian Smolenski
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für PhysiotherapieUniversitätsklinikum JenaJenaDeutschland
  2. 2.Ärztevereinigung für Manuelle Medizin, Ärzteseminar Berlin (ÄMM) e. V.BerlinDeutschland

Personalised recommendations