Skip to main content

Impingement-Chirurgie: aufwändige Therapie, unterbewertetes Verfahren?

Hip impingement surgery: reimbursement in the German DRG system

Zusammenfassung

Die Abrechnung von orthopädischen Eingriffen ist ein entscheidender Faktor für die Wirtschaftlichkeit von Krankenhäusern und ambulanten Zentren. Während im Bereich der privatärztlichen Behandlung die Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) seit Jahrzehnten unverändert ist und die Hüftarthroskopie gar nicht abbildet, erfolgt im gesetzlichen Bereich durch das Diagnosis Related Groups(DRG)-System normalerweise eine Kalkulation der realen Kosten. Insbesondere bei standardisierten Eingriffen ist es in den vergangenen Jahren zunehmend zu einer Reduktion der Vergütung im ambulanten und stationären Bereich für kassenärztliche Fälle gekommen. In diesem Artikel sind aktuelle Vergütungen für die arthroskopischen Eingriffe am Hüftgelenk für ambulante und stationär behandelte Patienten beschrieben, die sowohl dem in der stationären als auch ambulanten Versorgung tätigen Operateur bekannt sein sollten. Die aufgeführten Kodierungen sind nicht als Empfehlungen zu sehen und dienen lediglich als Information.

Abstract

The financial benefit that orthopaedic surgery provides affects the profitableness for both hospitals and centres for outpatient care. Due to on-going evaluation, surgical techniques have been improved over time. Thus, standardized interventions have resulted in a reduction of remuneration for institutions caring for both outpatients and inpatients, no matter whether private or state insurance was applied. This article depicts current payments for arthroscopic hip intervention. It is also an issue of which surgeons caring for inpatients and outpatients should be aware. The following coding should not be regarded as a recommendation, but simply as a guide.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abbreviations

AWMF:

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

BSG :

Bundessozialgericht

DRG :

Diagnosis Related Groups

FAIS :

Femoroazetabuläres Impingement-Syndrom

G‑DRG :

German Diagnosis Related Groups

GOÄ :

Gebührenordnung für Ärzte

MDK :

Medizinische Dienst der Krankenversicherung

OPS :

Operationen- und Prozedurenschlüssel

SG :

Sozialgericht

Literatur

  1. Boden RA, Wall AP, Fehily MJ (2014) Results of the learning curve for interventional hip arthroscopy. A prospective study. Acta Orthop Belg 80:39–44

    PubMed  Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Fritz Thorey.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

F. Thorey und G. Möckel geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Additional information

figure qr

QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Thorey, F., Möckel, G. Impingement-Chirurgie: aufwändige Therapie, unterbewertetes Verfahren?. Orthopädie 51, 494–498 (2022). https://doi.org/10.1007/s00132-022-04256-3

Download citation

  • Accepted:

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s00132-022-04256-3

Schlüsselwörter

  • Arthroskopie
  • Diagnosis-related groups
  • Hüfte
  • Ambulante Versorgung
  • Becken

Keywords

  • Arthroscopy
  • Diagnosis-related groups
  • Hip
  • Outpatient care
  • Pelvis