Advertisement

Der Gynäkologe

, Volume 47, Issue 6, pp 448–450 | Cite as

Hundert Jahre danach: Das spurlose Verschwinden der ehemaligen Frauenklinik der Freien Universität Berlin

  • A. JüttemannEmail author
Geschichte der Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 101 Downloads

Ein interessanter verlassener Krankenhausbau in der Region Berlin war bis zum Frühjahr 2013 zweifelsohne die einstige Frauen- und Poliklinik in der Charlottenburger Pulsstraße, unweit des S-Bahnhofs Westend. Dann wurde das Gebäude abgerissen.

In den vergangenen Jahren war das weitläufige Klinikareal, das seit 2001 nicht mehr genutzt wurde, wohl nur noch Graffitikünstlern bekannt. Ein Investor hatte vor einigen Jahren das Gelände gekauft, mit dem Ziel, die Altbauten der Frauenklinik (sowie des benachbarten ehemaligen städtischen Krankenhauses) zu entkernen und zu luxuriösen Wohnimmobilien umzubauen.

Doch das Projekt kam nicht in Gang und ruhte mehrere Jahre. Viele Gebäude wurden in dieser Zeit systematisch von Buntmetalldieben heimgesucht, die z. T. auch die Regenrinnen stahlen, sodass die Bausubstanz litt. Nach einer Klausel, die in Berlin leider häufiger zur Anwendung kommt, lieferte der Zerfall die Begründung dafür, dass auch die denkmalgeschützte Frauenklinik im Frühjahr 2013...

Hundred years after: the former gynecology clinic of the Free University Berlin disappeared without a trace

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt. A. Jüttemann gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Bezirksamt Charlottenburg von Berlin (Hrsg) (1963) Berlin-Charlottenburg. 50 Jahre Städtische Frauenklinik Charlottenburg/. Wichmann, BerlinGoogle Scholar
  2. 2.
    Hardt W, Ebert A, Hoffbauer H (2009) Von der Universitäts-Frauenklinik in der Artilleriestraße über das Krankenhaus im Friedrichshain an die Frauenklinik Charlottenburg der Freien Universität Berlin. In: David M, Ebert A (Hrsg) Geschichte der Berliner Universitäts-Frauenklinike. de Gruyter, Berlin, S 267–282Google Scholar
  3. 3.
    Schäfer P (1937) Über das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses: was jeder von der Aufartung im völkischen Staat wissen muß; auf der Grundlage des Gesetzes vom 14. 7. 1933 und der Ausführungsverordnungen. Stollfuß, BonnGoogle Scholar
  4. 4.
    Schmidt G (2002) Die Entwicklung der Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in Berlin-Charlottenburg und am ehemaligen Rudolf-Virchow-Krankenhaus von der städtischen Einrichtung bis hin zur Universitätsklinik: eine medizinhistorische Darstellung. Dissertation an der Charité, BerlinGoogle Scholar
  5. 5.
    Stoeckel W, Lax H (1960) Lehrbuch der Gynäkologie. Hirzel, LeipzigGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Geschichte und Ethik der MedizinMartin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle (Saale)Deutschland

Personalised recommendations