Skip to main content

Das MDK-Reformgesetz und seine Auswirkungen auf das ambulante Potenzial

Risiko oder Chance für die Urologie?

The MDK Reform Act and its effect on outpatient potential

Risk or opportunity for urology?

Zusammenfassung

Hintergrund

Mit der Einführung des MDK-Reformgesetzes (Medizinischer Dienst des Spitzenverbands Bund der Krankenkassen) haben sich vielfache, z. T. miteinander interagierende Neuregelungen für Krankenhäuser ergeben. Ein wesentlicher Fokus der gesetzlichen Änderungen liegt dabei auf einer Erweiterung der ambulanten Leistungserbringung.

Fragestellung

Es ist davon auszugehen, dass in der Folge der Neufassung der Rahmenbedingungen und des AOP(Ambulantes Operieren)-Katalogs (ambulante Operationen) eine Ausweitung der relevanten OPS-Auflistung (Operationen- und Prozedurenschlüssel) stattfinden wird. Damit kumuliert die Zunahme von Fällen des ambulanten Potenzials mit der Überarbeitung des AOP-Katalogs und die Auswirkungen des MDK-Reformgesetzes. Lassen sich Auswirkungen und Herausforderungen für die Kliniken und insbesondere die Urologie ableiten?

Material und Methode

Amtliche Statistiken der stationären und ambulanten Leistungserbringung werden ausgewertet. Die Problematik wird anhand eines fiktiven Praxisbeispiels aus der Urologie erläutert.

Ergebnisse

Es wird eine Strategieentwicklung im Umgang mit der Verschiebung von Fällen mit ambulantem Potenzial aus dem stationären Leistungsbereich und die Erstellung unterschiedlicher Wege der Kompensation dargestellt.

Schlussfolgerungen

Die Wahl der Form der Leistungserbringung stellt sich zunehmend nicht mehr, und die kurzstationäre Abwicklung vieler urologischer Fälle gerät erheblich unter Druck. Die Reduktion unterschiedlicher Teile der stationären Erlöse für spezielle Patientengruppen muss antizipiert werden. Individuell notwendige Lösungsstrategien reichen vom schlichten Verzicht auf die Erbringung von ambulanten Leistungen bis hin zu komplexen Modellen der Kooperation. Diese Veränderung bedeutet für Krankenhäuser auch Chancen!

Abstract

Background

With the introduction of the MDK (Medizinischer Dienst der Krankenversicherung) Reform Act, there have been multiple new regulations for hospitals, some of which are confusing and interact with one another. A major focus of the legal changes is directly or indirectly on expanding the provision of outpatient services.

Objectives

It can be assumed that—as a result of the new version of the framework conditions and the AOP catalog—the relevant OPS list will be expanded in the future. With the revision of the AOP catalog and the effects of the MDK Reform Act, the number of cases with outpatient potential will increase. Can the effects and challenges for hospitals and especially urology be identified?

Methods

Evaluation of official statistics of inpatient and outpatient treatments. Focusing on the problem based on a fictitious practical example from urology.

Results

A strategy is developed for dealing with cases with outpatient potential and identification of different solutions to compensate for this shift in services and enabling an increase in performance or a deliberate reduction in the provision of services.

Conclusions

The choice of the type of service provision is increasingly no longer an issue, and the short-term inpatient treatment of many urological cases is coming under considerable pressure due to political measures such as the MDK Reform Act and the demands of health insurance companies. The reduction of different parts of the inpatient reimbursement for special patient groups must be anticipated. Individual strategies will range from simply not providing outpatient services to complex models of cooperation. This change also means opportunities for hospitals!

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6
Abb. 7

Literatur

  1. 1.

    Statistisches Bundesamt (2021) Genesis-Online. https://www-genesis.destatis.de. Zugegriffen: 14. Mai 2021

  2. 2.

    Deutsche Krankenhausgesellschaft (2021) AOP-Katalog. https://www.dkgev.de/fileadmin/default/AOP-Katalog_2021.pdf. Zugegriffen: 14. Juni 2021

  3. 3.

    Statistisches Bundesamt (Destatis), 2020 | Stand: 25.05.2021/16:54:29

  4. 4.

    Bundesregierung (2019) Entwurf eines Gesetzes für bessere und unabhängigere Prüfungen (MDK-Reformgesetz), Drucksache 19/13397, 19. Wahlperiode

    Google Scholar 

  5. 5.

    Fallpauschalen-Katalog gem. § 17b Abs. 1 S. 4 KHG (www.g-drg.de)

  6. 6.

    Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (2021) Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme. 10. Revision, German Modification. https://www.dimdi.de/static/de/klassifikationen/icd/icd-10-gm/kode-suche/htmlgm2021/. Zugegriffen: 14. Mai 2021

  7. 7.

    Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (2021) Operationen- und Prozedurenschlüssel. https://www.dimdi.de/static/de/klassifikationen/ops/kode-suche/opshtml2021/. Zugegriffen: 14. Mai 2021

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to A. Wenke.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

A. Wenke, G. Pühse, U. Tessarek und D. Franz geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht. Der korrespondierende Autor versichert, dass keine Verbindungen mit einer Firma, deren Produkt in dem Artikel genannt ist, oder einer Firma, die ein Konkurrenzprodukt vertreibt, bestehen. Die Präsentation des Themas ist unabhängig und die Darstellung der Inhalte produktneutral.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Additional information

figureqr

QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Wenke, A., Pühse, G., Tessarek, U. et al. Das MDK-Reformgesetz und seine Auswirkungen auf das ambulante Potenzial. Urologe 60, 1277–1290 (2021). https://doi.org/10.1007/s00120-021-01624-3

Download citation

Schlüsselwörter

  • Ambulantes Operieren
  • Leistungskatalog
  • Erkrankungsschwere
  • Vergütung
  • Ambulante Versorgung

Keywords

  • Outpatient surgery
  • Service catalog
  • Disease severity
  • Remuneration
  • Outpatient care