Skip to main content

Ambulante Radiochirurgie bei zerebral metastasiertem Nierenzellkarzinom Fünfjahresergebnisse von 58 Patienten

Fünfjahresergebnisse von 58 Patienten

Zusammenfassung

Hirnmetastasen (HM) beim Nierenzellkarzinom (NZK) werden zunehmend häufiger diagnostiziert und bedeuten daher auch für den behandelnden Urologen ein wichtiges Erkrankungsbild. Die mittlere Überlebenszeit unbehandelter, oft neurologisch auffälliger Patienten beträgt durchschnittlich 3 Monate. Durch die Entwicklung des “Gamma-Knife” (GK), eines Präzisions-60Co-Bestrahlungssystems, kann man neuerdings HM effektiv und minimal-invasiv behandeln. An einem Patientenkollektiv mit zerebral metastasiertem NZK wurde die klinische Wirksamkeit dieser stereotaktischen Bestrahlungsmethode untersucht.

Zwischen 1994–1999 wurden 58 NZK-Patienten mit insgesamt 277 HM radiochirurgisch mit dem GK behandelt. 23 (40%) der Patienten wurden wegen neuer HM mehrfach GK-behandelt. Im Median wurden 3,0 (1–19) HM/Patient bestrahlt. Die mediane Tumormasse betrug 3,4 (0,1–19,1) cm3. Das Intervall zwischen der Erstdiagnose NZK und der GK-Therapie betrug im Median 2,2 (0,1–17,2) Jahre. Symptomatische Nebenwirkungen der GK-Therapie wurden in 9 von 58 Fällen (16%) beobachtet. Das mediane Überleben betrug 9,9 Monate. Die GK-Therapie erzielte eine hohe Rate lokaler Tumorkontrolle (95%) und führte in 70% zu einer Besserung oder Beseitigung der neurologischen Symptomatik.

Gegenüber der fraktionierten Strahlentherapie hat die Radiochirurgie den Vorteil, wiederholbar und wirksamer zu sein. Der Zeitbedarf ist zudem wesentlich geringer. Gegenüber operativen Therapieverfahren ist die GK-Behandlung weniger invasiv und besser geeignet, multiple HM lokal kurativ zu behandeln. Die radiochirurgisch behandelbare Metastasengröße bzw. Tumormasse ist jedoch gegenüber der Operation eingeschränkt. Beide lokalen Therapieverfahren ergänzen sich vorteilhaft, sodass die relativ wenig wirksame fraktionierte Ganzhirnbestrahlung bei multiplen HM des NZK als nachrangig eingestuft werden kann.

Abstract

Brain metastases (BM) indicate an advanced stage of renal cell cancer (RCC). They pose an increasing challenge to urologists as a result of improved survival due to modern therapy. Median survival of untreated patients with BM who often suffer from neurological deficits is 3 months. Radiosurgery with the Gamma Knife (GK) has increased in use as an alternative to whole brain radiation therapy (WBRT) and/or surgery. This study reports the results of a consecutive series of RCC patients treated for BM by GK radiosurgery during a 5-year period.

Between 1994 and 1999, 58 patients with a total of 277 BM and 3.0 (1–19) BM/patient were treated. Because of recurrent BM, 23 (40%) patients received repeated (multiple) GK sessions. The median tumor volume was 3.4 cm3 (0.1–19.1). The median interval between diagnosis of RCC and GK treatment was 2.2 years (0.1–17.2). Symptomatic side effects were detected in 9 (16%) of 58 patients. The median actuarial survival time was 9.9 months. Local tumor control could be achieved in 95% of patients.

The GK therapy induced a significant tumor remission accompanied by rapid neurological improvement in 70% of patients. Compared to standard radiotherapy, GK radiosurgery is more effective, less time consuming, and can be repeated. Compared to surgery, radiosurgery is less invasive and better suited to treat multiple metastases in one single session. Surgery and radiosurgery, however, are supplementary methods that are highly effective to control intracerebral metastasizing RCC.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Siebels, M., Oberneder, R., Buchner, A. et al. Ambulante Radiochirurgie bei zerebral metastasiertem Nierenzellkarzinom Fünfjahresergebnisse von 58 Patienten. Urologe [A] 41, 482–488 (2002). https://doi.org/10.1007/s00120-001-0174-y

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s00120-001-0174-y

  • Schlüsselwörter Nierenzellkarzinom
  • Hirnmetastasen
  • Radiochirurgie
  • Gamma-Knife-System
  • Stereotaktische Operation
  • Keywords Renal cell carcinoma
  • Brain metastases
  • Radiosurgery
  • Gamma Knife system
  • Stereotactic surgery