Neue AWMF-Leitlinie zur Begutachtung psychischer und psychosomatischer Störungen

New AWMF guidelines for medicolegal assessment of mental and psychosomatic disorders

Zusammenfassung

Die erstmals 2012 publizierte Leitlinie wurde durch ein Expertengremium von insgesamt 9 medizinischen und psychologischen Fachgesellschaften grundlegend überarbeitet und im Dezember 2019 auf der Website der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. publiziert (AWMF-Registernummer 051-029). Sie dient der interdisziplinären Qualitätssicherung bei der Begutachtung von Antragstellern auf Versicherungs- oder sonstige Entschädigungsleistungen, die psychische oder psychosomatische Erkrankungen mit hierdurch bedingten Funktionsstörungen geltend machen. Sie gliedert sich in 3 getrennte Teile: Teil I nennt spezifische Aspekte der gutachtlichen Untersuchung, Teil II beschreibt die Kriterien zur Begutachtung der beruflichen Leistungsfähigkeit vor dem Hintergrund unterschiedlicher Rechtsgebiete, Teil III beschäftigt sich mit Kausalitätsfragen bei geltend gemachten Traumafolgestörungen.

Abstract

The guidelines, which were first published in 2012, were fundamentally revised by a panel of experts from 9 medical and psychological societies and published on the website of the Association of the Scientific Medical Societies in Germany in December 2019 (AWMF registration number 051-029). The guidelines contribute to interdisciplinary quality assurance when assessing applicants for insurance or other compensation benefits who claim psychological or psychosomatic illnesses with resulting functional disorders. The guidelines are divided into 3 separate parts: part I describes specific aspects of the expert examination, part II describes the criteria for assessing occupational performance capacity in terms of different legal fields and part III deals with questions of causality in cases of claimed posttraumatic mental disorders.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3

Notes

  1. 1.

    Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM, federführend Teil II), Deutsche Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB, federführend Teil III), Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN), Deutsche Gesellschaft für Klinische Psychotherapie, Prävention und Psychosomatische Rehabilitation (DGPPR), Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Deutsche Gesellschaft für Sozialmedizin und Prävention (DGSMP), Deutsches Kollegium für Psychotherapeutische Medizin (DKPM), Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT), Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP).

Literatur

  1. 1.

    Beck JG, Sloan DM (2012) The Oxford handbook of traumatic stress disorders. Oxford University Press, Oxford

    Google Scholar 

  2. 2.

    Linden M, Baron S, Muschalla B (2009) Mini-ICF-Rating für psychische Störungen (Mini-ICF-APP). Ein Kurzinstrument zur Beurteilung von Fähigkeits- bzw. Kapazitätsstörungen bei psychischen Störungen. Hogrefe, Göttingen

    Google Scholar 

  3. 3.

    Maercker A (2013) Posttraumatische Belastungsstörungen, 4. Aufl. Springer, Berlin

    Google Scholar 

  4. 4.

    Terr L (1994) Unchained memories. Basic Books/Harper Collins, New York

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Consortia

Corresponding authors

Correspondence to Prof. Dr. Dr. Bernhard Widder or Prof. Dr. Dr. Wolfgang Schneider.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

B. Widder und W. Schneider geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Additional information

Die Autoren Bernhard Widder und Wolfgang Schneider haben zu gleichen Teilen zum Manuskript beigetragen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Widder, B., Schneider, W. & die Leitlinienautoren. Neue AWMF-Leitlinie zur Begutachtung psychischer und psychosomatischer Störungen. Nervenarzt 92, 36–43 (2021). https://doi.org/10.1007/s00115-020-00982-1

Download citation

Schlüsselwörter

  • Gutachten
  • Berufliche Leistungsfähigkeit
  • Funktionsstörungen
  • Traumafolgen
  • Posttraumatische Belastungsstörung

Keywords

  • Expert opinion
  • Professional capacity
  • Functional disorders
  • Trauma sequelae
  • Posttraumatic stress disorder