Advertisement

Der Nervenarzt

, Volume 89, Issue 5, pp 565–569 | Cite as

Strukturierte curriculare Fortbildung „Medizinische Begutachtung“

Gemeinsames Konzept von DGNB, DGN, DGNC und DGPPN
  • G. GahnEmail author
  • P. Gaidzik
  • F. BergmannEmail author
  • I. Hauth
  • V. Tronnier
  • M. Zumkeller
  • A. Ferbert
  • B. Widder
Aktuelles
  • 212 Downloads

Die medizinische Begutachtung stellt für viele Neurologen, Neurochirurgen, Nervenärzte und Psychiater sowohl in der Klinik als auch in der Niederlassung einen wichtigen Bestandteil ihrer täglichen Arbeit dar. ln den meisten aktuellen Weiterbildungsordnungen ist die Begutachtung im Sinne einer eigenen Erstellung von Gutachten nicht mehr oder nur marginal enthalten. Allerdings bleibt die Begutachtung eine wichtige Sozialmedizinische Aufgabe, deren Umfang und Bedeutung in Zukunft eher weiter zunehmen wird.

Ausgehend vom 40 Unterrichtsstunden umfassenden Gutachtencurriculum der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung (DGNB) hat die Bundesärztekammer (BÄK) 2014 die strukturierte curriculare Fortbildung (SCF) „Medizinische Begutachtung“ entwickelt, bei der es sich um eine ankündigungsfähige Zusatzqualifikation vergleichbar zum Beispiel der Umwelt- oder Palliativmedizin handelt.

Die SCF „Medizinische Begutachtung“ der BÄK umfasst 64 Unterrichtsstunden, gegliedert in...

Structured Curricular Advanced Education in “Medical Assessment”

Combined Concept of DGNB, DGN, DGNC, and DGPPN

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

G. Gahn, P. Gaidzik, F. Bergmann, I. Hauth, V. Tronnier, M. Zumkeller, A. Ferbert und B. Widder geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
  2. 2.
    www.aekwl.de/index.php?id=4812. Zugegriffen: 19.04.2018
  3. 3.
    www.dgnb-ev.de/. Zugegriffen: 19.04.2018
  4. 4.
    www.dgnb-ev.de/gutachterliste.pdf. Zugegriffen: 19.04.2018
  5. 5.
    Marx P et al (2004) Allgemeine Grundlagen der neurologischen Begutachtung. Aktuelle Neurol 31:1–9CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Widder B et al (2004) Leitlinien für die Begutachtung von Schmerzen, Version 9.21 vom 2.11.2004Google Scholar
  7. 7.
    Widder B (2011) Neurologisch-psychiatrische Begutachtung. Nervenarzt 82:1523–1524CrossRefPubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Foerster K, Widder B (2011) Begutachtung psychischer Unfallfolgen. Nervenarzt 82:1557–1565CrossRefPubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Widder B, Gaidzik PW (2018) Neurowissenschaftliche Begutachtung, 3. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  10. 10.
    Protschka J (2012) Behandlungsfehler: Die Angst vor der Schuld. Dtsch Arztebl 109:51–52Google Scholar
  11. 11.
    Ludolph E (2004) Haushaltsführungsschaden in der Haftpflichtversicherung – rechtliche Grundlagen – Anhaltspunkte für die Bewertung aus ärztlicher Sicht. Med Sachverstand 5/2004:148Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Neurologische KlinikStädtisches Klinikum Karlsruhe gGmbHKarlsruheDeutschland
  2. 2.HammDeutschland
  3. 3.Zentrum für Neurologie und Seelische Gesundheit im Kapuziner KarreeKV NordrheinAachenDeutschland
  4. 4.Zentrum für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapie und PsychosomatikAlexianer St. Joseph KrankenhausBerlinDeutschland
  5. 5.Klinik für NeurochirurgieUniversitätsklinikum Schleswig-HolsteinLübeckDeutschland
  6. 6.Neurochirurgische KlinikDiakovere FriederikenstiftHannoverDeutschland
  7. 7.Neurologische KlinikKlinikum KasselKasselDeutschland
  8. 8.Klinik für Neurologie und Neurologische RehabilitationBezirkskrankenhaus GünzburgGünzburgDeutschland

Personalised recommendations