Skip to main content

Traumberuf Orthopädie und Unfallchirurgie – Dies kann auch für Frauen in Erfüllung gehen!

Dream job orthopedics and trauma surgery—This can also come true for women!

Zusammenfassung

Hintergrund

Mindestens zwei Drittel der Medizinstudierenden sind weiblich. Wie können sie im Wettbewerb um die besten Köpfe und Hände für das Fach Orthopädie und Unfallchirurgie gewonnen werden? Stationär sind 25 % Chirurginnen tätig, in leitenden Positionen beträgt ihr Anteil nur noch 5 %.

Ziel der Arbeit (Fragestellung)

Wie muss sich das Fachgebiet – und die Fachgesellschaft – verändern, um für den Nachwuchs attraktiv zu sein bzw. als Traumberuf zu gelten?

Material und Methoden

Anhand von Umfragen und wissenschaftlicher Literatur werden folgende Problembereiche herausgefiltert:

Was will der ärztliche Nachwuchs? Wie sollten sich Arbeitgeber und Vorgesetzte in Bezug auf die frauenspezifischen Lebensereignisse Schwangerschaft, Mutterschutz und Stillen verhalten, wie Chirurginnen entsprechend ihren Wünschen gesetzeskonform das Operieren ermöglichen?

Oft wird in Kliniken nicht darauf geachtet, auch für Frauen individuell größenangepasstes Instrumentarium bereitzustellen. Hierzu wurde eine Herstellerbefragung durchgeführt.

Wie kann gegen sexuelle Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz vorgegangen werden? Wie kann eine gleichberechtigte Vereinbarkeit von Familie und Beruf besser erreicht werden.

Ergebnisse

Die Chancengleichheit von Chirurginnen ist durch den Gender Bias, intransparente Beförderungskriterien, also die Gläserne Decke, und zu wenige weibliche Rollenvorbilder und Mentorinnen nicht gegeben.

Der Gender Pay Gap und der Gender Care Gap werden thematisiert und auf mangelnde deutsche Daten hingewiesen.

Der klinische Alltag und die Fachgesellschaft sind noch eine Männerwelt. Um ausreichenden Nachwuchs zu gewinnen, muss sich das Arbeitsumfeld und die Teilhabe in Gremien in eine für Chirurgen und Chirurginnen gleichberechtigte Welt wandeln.

Diskussion

Bezüglich der herausgearbeiteten Problembereiche werden Verbesserungsvorschläge zur aktiven Umsetzung aufgelistet.

Abstract

Background

At least two thirds of medical students are female. How can they be won over in the competition for the best heads and hands in the field of orthopedics and trauma surgery? 25% of the inpatient surgeons are female, while the proportion of women in managerial positions is only 5%.

Goal of the work (question)

How do the specialist field and the specialist society have to change in order to be attractive for the younger generation, and be regarded as a dream job?

Material and methods

With the help of surveys and scientific literature, the following problem areas are identified and highlighted: What do today’s young doctors want? How should employers and superiors behave in relation to the women-specific life events of pregnancy, maternity leave and breastfeeding? How to enable female surgeons to continue operating as desired in accordance with the law?

Often in clinics, care is not taken to provide female surgeons with individually sized instruments. A manufacturer survey was carried out for this purpose.

How can we counteract the sexual harassment and discrimination in the workplace? How can male and female professionals achieve a more equal balance between family and work in the clinic and practice?

Results

The Gender Bias, the glass ceiling, the lack of female role models and female mentors mean that female surgeons do not have equal opportunities.

The gender pay gap and the gender care gap are discussed and presented with data. Significantly, there is a specific lack of data on the gender pay gap in Germany.

The everyday clinical practice and the professional society are still a man’s world. In order to attract a sufficient number of young professionals, the working environment and participation in committees must be transformed into a world that is equal for male and female surgeons.

Discussion

With regard to the identified problem areas, suggestions for improvement for active implementation are listed.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3

Notes

  1. 1.

    Zeitler Harald, Persönliche Mitteilung (2020) Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV), Landesverband Südost, Stand 15.12.2020.

Literatur

  1. 1.

    Ansorg JU, Leschber G (2009) Chirurgin in Deutschland – Ergebnisse einer Umfrage 2008, 01.04.2009 BDC|Umfragen. https://www.bdc.de/chirurgin-in-deutschland-ergebnisse-einer-umfrage-2008. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  2. 2.

    Antidiskriminierungsstelle des Bundes (2020) Was tun bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz? Leitfaden für Beschäftigte, Arbeitgeber und Betriebsräte, Stand: Mai 2020, 7. Aufl.

    Google Scholar 

  3. 3.

    Berufsmonitoring Medizinstudierende (2018) Kassenärztliche Bundesvereinigung. https://www.kbv.de/media/sp/Berufsmonitoring_Medizinstudierende_2018.pdf. Zugegriffen: 10. Juli 2021

  4. 4.

    Bühren A (2020) Chefärztinnen in der Chirurgie – Rollenvorbilder für Medizinstudentinnen und junge Chirurginnen. Passion Chir 10(7/8):Artikel 04_01

    Google Scholar 

  5. 5.

    Bühren A (2010) Mutterschutz JA – Berufsverbot NEIN. Derzeitige gesetzliche Regelungen sind Hindernis für Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Deutsche Gesellschaft für Chirurgie – Mitteilungen 3/2010, S 230–233

    Google Scholar 

  6. 6.

    Bühren A (2010) Checklisten/Anforderungsprofile für familienfreundliche Einrichtungen. „Das familienfreundliche Krankenhaus“, „Die familienfreundliche Niederlassung“, „Medizin studieren mit Kind“. In: Bühren A, Schoeller A (Hrsg.) Familienfreundlicher Arbeitsplatz für Ärztinnen und Ärzte. Lebensqualität der Berufsausübung. Bundesärztekammer, S 112–127.

  7. 7.

    Bühren A (2010) Gesellschaftliche Normen: Erschwernisse der Work-Life-Balance berufstätiger Mütter und Väter. Das Phänomen „Rabenmutter“. In: Bühren Astrid, Schoeller A (Hrsg) Familienfreundlicher Arbeitsplatz für Ärztinnen und Ärzte. Lebensqualität der Berufsausübung. Bundesärztekammer, , S 15–17

    Google Scholar 

  8. 8.

    Bühren A (2006) Netzwerke-Mentoring-Coaching – Wiedereinstieg. In: Dettmar S, Kaczmarczyk G, Bühren A (Hrsg) Karriereplanung für Ärztinnen. Springer, Heidelberg, S 251–266

    Chapter  Google Scholar 

  9. 9.

    Bühren A (2001) Ist die Chirurgie männlich? Diskussion eines Vorurteils. In: Schönleben K (Hrsg) Sonderband zum Chirurgenkongress 2001 „Umdenken in der Chirurgie.“. Hans Marseille Verlag, München, S 177–190

    Google Scholar 

  10. 10.

    Bundesärztekammer (2019) Ärztestatistik der Bundesärztekammer zum 31.12.2019. Ärztinnen nach Bezeichnungen und ärztlichen Tätigkeitsbereichen. https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/downloads/pdf-Ordner/Statistik2019/Stat19AbbTab.pdf. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  11. 11.

    Unterrichtung durch die Bundesregierung Zweiter Gleichstellungsbericht der Bundesregierung, Deutscher Bundestag Drucksache 18/12840, 18. Wahlperiode 21.06.2017

  12. 12.

    Daniel H, Butkus R (2015) Lesbian, Gay, bisexual, and transgender health disparities: executive summary of a policy position paper from the American College of Physicians. Health and public policy committee of American college of physicians. Ann Intern Med 163(2):135–137. https://doi.org/10.7326/M14-2482

    Article  PubMed  Google Scholar 

  13. 13.

    Deutscher Ärztinnenbund (2021) Betroffene bestätigen: Mutterschutzgesetz behindert Ärztinnen-Karrieren. Erste bundesweite Umfrage unter schwangeren Ärztinnen und Medizinstudentinnen, Pressemitteilung 23.02.2021 (Homepage DÄB)

    Google Scholar 

  14. 14.

    Duarte D, El-Hagrassy MM, Couto TCE, Gurgel W, Fregni F, Correa H (2020) Male and female physician suicidality: a systematic review and meta-analysis. JAMA Psychiatry 77:587–597

    Article  Google Scholar 

  15. 15.

    Freimuth A (2019) Richtlinie zum Umgang mit Diskriminierung, sexualisierter Gewalt und Mobbing. 15.2.2019 in Kraft getreten. Amtliche Mitteilungen 22/2019

    Google Scholar 

  16. 16.

    Fritze-Büttner F, Toth B, Bühren A, Schlosser K, Schierholz S, Rumpel B, Helm PC, Bauer UMM, Ronny D, Niethard M, Prediger S (2019) Im Fokus: Schwanger im OP. BDC-Umfrageergebnisse: Operieren in der Schwangerschaft. Passion Chirurgie 03/1/2019, S 9–163

    Google Scholar 

  17. 17.

    Gabriella OE, Jaysson BT, Middleton KK, Eric CW, Scott PE (2021) Perception of racial and intersectional discrimination in the workplace is high among black orthopaedic surgeons: results of a survey of 274 black orthopaedic surgeons in practice. J Am Acad Orthop Surg. https://doi.org/10.5435/JAAOS-D-20-01305

    Article  Google Scholar 

  18. 18.

    Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium. https://www.gesetze-im-internet.de Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium (Mutterschutzgesetz – MuSchG). Ausfertigungsdatum: 23. Mai 2017.Vollzitat: „Mutterschutzgesetz vom 23. Mai 2017 (BGBl. I S. 1228), das durch Artikel 57 Absatz 8 des Gesetzes vom 12. Dezember 2019 (BGBl. I S. 2652) geändert worden ist“ Hinweis: Geändert durch Art. 57 Abs. 8 G v. 12. Dez. 2019 I 2652, zugegriffen am 8. Juli 2021.

  19. 19.

    Gleichstellungsmaßnahmen der Medizinischen Hochschule Hannover Dokumentation und Konzept. (2013) Präsident und Vorstand für Forschung und Lehre der MHH Prof. Dr. med. Bitter-Suermann, 26. März 2013.

  20. 20.

    Glöser S (2020) Klinikalltag belastet junge Ärztinnen und Ärzte. Dtsch Arztebl 117(14):4

    Google Scholar 

  21. 21.

    Gradl G, Bühren A, Derntl B, Pape H‑C, Knobe M (2017) Bootcamp-Longitudinaler „Skills-Kurs“ zur Vermittlung klinischer und operativer Fertigkeiten. Unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Unterschiede. Unfallchirurg 120:46–54. https://doi.org/10.1007/s00113-015-0048-1

    Article  Google Scholar 

  22. 22.

    Greenberg CC (2017) YouTube AAS Presidential Address Sticky floors and glass ceilings

    Google Scholar 

  23. 23.

    Greenberg CC (2017) Sticky floors and glass ceilings: Association for Academic Surgery 2017 presidential address. J Surg Res 219:ix–xviii. https://doi.org/10.1016/j.jss.2017.09.006

    CAS  Article  PubMed  Google Scholar 

  24. 24.

    Hartmannbund (2021) Assistenzarzt-Umfrage 2021 – Arbeitsbedingungen, Ökonomisierung und Digitalisierung

    Google Scholar 

  25. 25.

    Henne-Bruns D (2020) Verantwortung in der Medizin heute, leicht modifiziert nach Video-Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. med. Doris Henne-Bruns. Chir Allgemeine Z 21:532–536

    Google Scholar 

  26. 26.

    Hibbeler B (2012) Coaching für Ärztinnen: Strategien für den Klinikalltag. Dtsch Arztebl 109(5):A-229 / B‑201 / C‑201.

    Google Scholar 

  27. 27.

    Hoffmann R (2020) Chefarzt – ein Auslaufmodell?! Orthopäd Unfallchir 10(6):46–49

    Google Scholar 

  28. 28.

    https://www.aerztinnenbund.de/MentorinnenNetzwerk.0.176.1.html. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  29. 29.

    https://www.aerztinnenbund.de/Betroffene_bestaetigen_Mutterschutzgesetz.3357.0.2.html. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  30. 30.

    https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/gender-care-gap/indikator-fuer-die-gleichstellung/gender-care-gap-ein-indikator-fuer-die-gleichstellung-137294. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  31. 31.

    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/03/PD21_106_621.html. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  32. 32.

    https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/03/PD21_146_22922.html#:~:text=Keine%20%C3%84nderung%20bei%20den%20von,7%20Monaten%20dagegen%20deutlich%20k%C3%BCrzer. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  33. 33.

    https://www.erfolgsfaktor-familie.de/fileadmin/ef/Netzwerken/8_Wissensplattform/PDFs/2021_Leitfaden_Vereinbarkeit_im_Krankenhaus.pdf. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  34. 34.

    https://www.hartmannbund.de/berufspolitik/umfragen/weiterbildung/assistenzarztumfrage-2021-arbeitsbedingungen-oekonomisierung-und-digitalisierung. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  35. 35.

    Jagsi R, Griffith KA, Stewart A, Sambuco D, DeCastro R, Ubel PA (2012) Gender differences in the salaries of physician researchers. JAMA 307:2410–2417

    CAS  Article  Google Scholar 

  36. 36.

    Jahresumfrage Junges Forum O und U 2020. https://jf-ou.de/projekte/umfragen/. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  37. 37.

    Jahresumfrage Junges Forum O und U 2019. https://jf-ou.de/projekte/umfragen. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  38. 38.

    Kaatz A, Lee YG, Potvien A et al (2016) Analysis of national institutes of health R01 application critiques, impact, and criteria scores: does the sex of the principal investigator make a difference? Acad Med 91:1080–1088

    Article  Google Scholar 

  39. 39.

    Kaatz A, Dattalo M, Regner C, Filut A, Carnes M (2016) Patterns of thematic analysis of NIH mentored career development award application critiques. J Womens Health 25:78–90

    Article  Google Scholar 

  40. 40.

    Klimpel V (2021) Chirurginnen. Kaden, Heidelberg

    Google Scholar 

  41. 41.

    Knieper C, Ramsauer B, Hancke K, Woeckel A, Lars I, Bühren A, Toth B (2014) „Schwanger und Operieren“: Auswertung einer deutschlandweiten Erhebung unter Frauenärztinnen und Chirurginnen. Geburtshilfe Frauenheilkd 74(9):875–880

    CAS  Article  Google Scholar 

  42. 42.

    Kortendiek B, Mense L, Beaufaÿs S, Bünnig J, Hendrix U, Herrmann J, Mauer H, Niegel J. Gender-Report 2019, Geschlechter(un)gerechtigkeit an nordrhein-westfälischen Hochschulen. Hochschulentwicklungen | Gleichstellungspraktiken | Gender Pay Gap. Studien Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW Nr. 31, Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW Universität Duisburg-Essen | 45127 Essen (www.netzwerk-fgf.nrw.de).

  43. 43.

    Kreis T (2014) Talentmanagement: Der Kampf um Arbeitskräfte. Dtsch Arztebl 111(19):2

    Google Scholar 

  44. 44.

    Mohr R (2020) Juristisches Kurzgutachten: Das ärztliche Arbeiten und Operieren in der Schwangerschaft unter konkreter Bezugnahme auf das Fach Urologie einschließlich etwaiger Haftungsrisiken. Medizinkanzlei Mohr, Berlin. https://fut-uro.de/articles/schwanger-im-op-geht-das. Zugegriffen: 10. August 2021

  45. 45.

    Moss-Racusin CA, Dovidio JF, Brescoll VL, Graham MJ, Handelsman J (2012) Science faculty’s subtle gender biases favor male students. Proc Natl Acad Sci 109(41):16474–16479

    CAS  Article  Google Scholar 

  46. 46.

    Müller L (2020) „Oha, können Sie denn auch operieren?“ Eine junge Unfallchirurgin erzählt aus ihrem Klinikalltag. Hanserblau,

    Google Scholar 

  47. 47.

    Nguyen-Kim Mai T (2021) Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit. Wahr, falsch, plausibel? Kapitel 3 Gender Pay Gap. Die unerklärlichen Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Droemer Verlag, März

    Google Scholar 

  48. 48.

    Niethard M, Donner S (2014) Positionspapier „Operieren in der Schwangerschaft“. Erarbeitet in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie, dem Jungen Forum O&U und dem Perspektivforum Junge Chirurgie. www.OPidS.de. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  49. 49.

    Odendahl D (2021) Digitalisierung. Neuer Schwung für New Work im Krankenhaus. Dtsch Arztebl 118(14):2

    Google Scholar 

  50. 50.

    Operation Vereinbarkeit: Kulturwandel im Krankenhaus / Zukunft der Arbeit. https://www.erfolgsfaktor-familie.de/news-1/meldung/operation-vereinbarkeit-kulturwandel-im-krankenhaus.html. Zugegriffen: 9. Juli 2021

  51. 51.

    Ostmüller K (2008) Aeskulap’s zerbrochener Stab – Weg zur Chirurgin, 1. Aufl. ARAKI,

    Google Scholar 

  52. 52.

    Patricia LM, Lenz J, Achtnich A, Geyer S (2020) Ärztinnen in der Orthopädie und Unfallchirurgie in Deutschland: ein aktueller Status Quo. Orthopade. https://doi.org/10.1007/s00132-020-04048-7

    Article  Google Scholar 

  53. 53.

    Püschel, Schalinski S (2006) Zu wenig Hilfe für sich selbst – Ärzte in Suizidgefahr. Arch Kriminol 21b:89–98

    Google Scholar 

  54. 54.

    Puhahn-Schmeiser B, Groß C, Bühren A (2020) Deutscher Ärztinnenbund Tipps und Hinweise für die Praxis. Was kann eine Ärztin mit Kinderwunsch tun, wie können Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber auch im Hinblick auf den Mutterschutz handeln?

    Google Scholar 

  55. 55.

    Rangel EL, Castillo-Angeles M, Easter SR, Atkinson RB, Ankush GA, Hu Y‑Y, Cooper Z, Dey T, Kim E (2021) Incidence of infertility and pregnancy complications in US female surgeons. JAMA Surg. https://doi.org/10.1001/jamasurg.2021.3301

    Article  PubMed  Google Scholar 

  56. 56.

    Schlosser K, Bedürftig H, Gumpp J, Ostendorf S, Deyng J (2021) BRIEFE Ärztinnen: Gemeinsam besser. Dtsch Arztebl 118(13):A-681 / B‑574

    Google Scholar 

  57. 57.

    Shen H (2013) Inequality quantified: mind the gender gap. Nature 495:22–24

    CAS  Article  Google Scholar 

  58. 58.

    Thurm T (2012) Was verdienen Ärztinnen und Ärzte in Deutschland? XX Z Frauen Med 1(1):26–31

    Article  Google Scholar 

  59. 59.

    Toth B, Schütz F, Strowitzki T, Sohn C (2011) Heidelberger Schwangerschafts- & Elternzeitprogramm (HeiSEP). Frauenarzt 52(9):849–851

    Google Scholar 

  60. 60.

    Toth B, Bühren A (2011) Ich bin schwanger und operiere trotzdem – alles klar? Chir Allg 12:168–170

    Google Scholar 

  61. 61.

    Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Klinik für Allgemeine Chirurgie Campus Lübeck (2014) FamSurg-Umsetzungsleitfaden. Ein ganzheitlicher Ansatz zur Karriereentwicklung von Chirurginnen und zur Etablierung familienfreundlicher Strukturen in der Chirurgie. www.uksh.de. Zugegriffen: 8. Juli 2021

  62. 62.

    Weiss Roberts L (2020) Women and academic medicine. Acad Med 95(10):1459–1464

    Article  Google Scholar 

  63. 63.

    Wicker S, Rabenau HF, Haberl AE, Bühren A, Bechstein WO, Sarrazin CM (2012) Blutübertragbare Infektionen und die schwangere Mitarbeiterin im Gesundheitswesen Risiko und Präventionsmaßnahmen. Chirurg 83:136–142

    CAS  Article  Google Scholar 

  64. 64.

    von Würzen B (2020) Rollen und Aufgabenverteilung bei Frauen und Männern in Corona-Zeiten. Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage. Bertelsmann,

    Google Scholar 

  65. 65.

    Zhuge Y, Kaufman J, Simeone DM, Herbert C, Velazquez OC (2011) Is there still a glass ceiling for women in academic surgery? Ann Surg 253:637–643

    Article  Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding authors

Correspondence to Astrid Bühren or Lisa Wenzel.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

A. Bühren und L. Wenzel geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autor*innen keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Additional information

Frau Dr. Bühren ist Ehrenpräsidentin des Deutschen Ärztinnenbundes; Frau Dr. Wenzel ist Leiterin des Jungen Forums O und U der DGOU und des BVOU.

figureqr

QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Redaktion

Dietmar Pennig, Köln

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Bühren, A., Wenzel, L. Traumberuf Orthopädie und Unfallchirurgie – Dies kann auch für Frauen in Erfüllung gehen!. Unfallchirurg 124, 862–871 (2021). https://doi.org/10.1007/s00113-021-01071-x

Download citation

Schlüsselwörter

  • Diskriminierung Chirurginnen
  • Sexuelle Belästigung
  • Schwangerschaft und Mutterschutz
  • Karriere und Gläserne Decke
  • Gender Pay Gap

Keywords

  • Discrimination against female surgeons
  • Sexual harassment
  • Pregnancy and maternity leave
  • Career and glass ceiling
  • Gender pay gap