Skip to main content

Funktionsoberarzt

Pseudotitel oder sinnvolle Position?

Funktionsoberarzt

Pseudo-title or meaningful position?

Zusammenfassung

Die Position des Funktionsoberarztes in vielen Kliniken ist fest etabliert. Unklar bleibt jedoch, wie die Position eines Funktionsoberarztes definiert ist. Einerseits wird interpretiert, dass die Position der eines Facharztes entspricht, der selbstverantwortlich arbeitet und an die Tätigkeiten eines Oberarztes herangeführt wird. Andere verstehen unter einem Funktionsoberarzt einen Facharzt, der gänzlich die Tätigkeiten eines Oberarztes ausübt, jedoch keine entsprechende Planstelle besetzt und keine entsprechende Vergütung erhält. Ein kritischer Nachteil, der sich häufig aus der Position des Funktionsoberarztes ergibt, ist der Einsatz nach Bedarf. Dies bedeutet, dass in Abhängigkeit der Personalsituation der Funktionsoberarzt entweder die Tätigkeiten eines Oberarztes oder die eines Assistenten oder gar beide übernimmt. Der Wechsel zwischen beiden Positionen, die damit einhergehende Doppelbelastung sowie die fehlende Identität und Akzeptanz führen letztendlich zu einer Unzufriedenheit. Unter der Voraussetzung, dass der Funktionsoberarzt tatsächlich die Tätigkeiten eines Oberarztes übernimmt, aber trotzdem von erfahrenen Kollegen unterstützt wird, ist die Position durchaus sinnvoll. Wichtig ist, dass die Position des Funktionsoberarztes als Übergangsphase gesehen wird und der Zeitraum im Vorfeld festgelegt ist.

Abstract

The position of the Funktionsoberarzt (“functioning senior physician”) is to date not specified. Nevertheless, in the majority of hospitals the position exists, although the function and responsibilities are not clearly defined. Frequently, it is thought that the position represents a consultant who works independently, but who is still supported by experienced colleagues to achieve the full qualification for a senior physician. In contrast, others indicate that the position represents a consultant who works as a senior physician with all responsibilities, but without an established post and without the corresponding reimbursement. A critical disadvantage of the position is that frequently the duties of both a resident and senior physician must be managed. Rotation between the two functions results in a higher workload, and the lack of identity and acceptance may lead to frustration. Therefore, we feel that the position is only meaningful if the Funktionsoberarzt works exclusively as a senior physician who is supported for complex surgeries and decisions by more experienced colleagues. In addition, the position should only be temporary and the time period for the position should be defined in advance.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Wellhöner A (2010) Tarifliche Entgeltgruppen: Wenn ein Oberarzt kein Oberarzt ist. Dtsch Ärzteblatt 107(7):A-301/B-265/C-261

    Google Scholar 

  2. Fritsche L (2007) Oberarzt-Einstufung: Kriterien erstmals klar geregelt. Dtsch Ärztebl 104(17):A-1127/B-1007/C-959

    Google Scholar 

Download references

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt. T. Histing, M. Burkhardt, M. Rollmann, M.D. Menger und T. Pohlemann geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht. Dieser Beitrag beinhaltet keine Studien an Menschen oder Tieren.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to T. Histing.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Histing, T., Burkhardt, M., Rollmann, M. et al. Funktionsoberarzt. Unfallchirurg 117, 557–559 (2014). https://doi.org/10.1007/s00113-014-2581-8

Download citation

  • Published:

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s00113-014-2581-8

Schlüsselwörter

  • Funktionsoberarzt
  • Oberarzt
  • Karriere
  • Ärztliche Teamstruktur
  • Planstelle

Keywords

  • Functioning senior physician
  • Career
  • Doctoral team structure
  • Job description