Skip to main content
Log in

Neue Trainingsformen und Erhöhung der Patientensicherheit

Sicherheitskultur und integrierte Konzepte

Innovative training for enhancing patient safety. Safety culture and integrated concepts

  • Kongressheft: Präklinische Unfallchirurgie
  • Published:
Der Unfallchirurg Aims and scope Submit manuscript

Zusammenfassung

Einführung. Die Patientensicherheit wird durch die Handlungssicherheit des medizinischen Teams bestimmt. Fehler in der Medizin gehören zu den 10 häufigsten Todesursachen von stationär aufgenommenen Patienten. Diese Zahlen lassen einen dringenden Handlungsbedarf erkennen. Hintergründe, geeignete Methoden und neue Trainingsformen sollen vorgestellt werden.

Methodik. Konzepte aus dem Bereich der Sicherheitsforschung sollen für die Bedingungen der akuten Versorgung von Notfallpatienten dargestellt werden. Bewährte Strategien aus realistischen Patienten-Simulator-Trainingssessions und innovative Trainingskonzepte werden bewertet.

Ergebnisse. Die Ursachen für die hohen Fehlerzahlen liegen weniger in Defiziten in der rein fachlichen Qualifikation begründet als vielmehr in den sog. “human factors” einschließlich der organisationalen Rahmenbedingungen. Als ersten Schritt zu einer höheren Patientensicherheit gilt es, dies zu akzeptieren. Mit Fehlern muss immer gerechnet werden. Ein zweiter Schritt wäre, den Fehler von “der Schuld” zu trennen (“culture of blame”), um damit den Weg zu einer wirklichen Analyse von Zwischenfällen und zu aussagekräftigen “Incident-reporting”-Systemen zu ebnen. Die Konzepte die sich in der Luftfahrt bewährt haben, wie die des “crew resource managements (CRM)”, wurden erfolgreich auf die Medizin übertragen und stehen zur Verfügung. Diese Konzepte erfordern sowohl theoretische Schulung als auch praktische Übung. Sehr innovativ und effektiv erscheinen Trainings im Team an realistischen Patientensimulatoren mit Videoaufzeichnungen (zur Selbstreflexion) und interaktiven Nachbesprechungen (Debriefing) zu sein.

Schlussfolgerungen. Nachdem der Handlungsbedarf zur Fehlervermeidung sehr hoch ist und sowohl die Ursachen als auch die Methoden und deren Trainingsformen weitgehend bekannt sind, ist jetzt die konsequente und flächendeckende Umsetzung der neuen Trainingsformen zu fordern. Irren ist menschlich – nichts dagegen zu unternehmen, nicht.

Abstract

Introduction. Patient safety is determined by the performance safety of the medical team. Errors in medicine are amongst the leading causes of death of hospitalized patients. These numbers call for action. Backgrounds, methods and new forms of training are introduced in this article.

Method. Concepts from safety research are transformed to the field of emergency medical treatment. Strategies from realistic patient simulator training sessions and innovative training concepts are discussed.

Results. The reasons for the high numbers of errors in medicine are not due to a lack of medical knowledge, but due to human factors and organisational circumstances. A first step towards an improved patient safety is to accept this. We always need to be prepared that errors will occur. A next step would be to separate “error” from guilt (culture of blame) allowing for a real analysis of accidents and establishment of meaningful incident reporting systems. Concepts with a good success record from aviation like “crew resource management” (CRM) training have been adapted my medicine and are ready to use. These concepts require theoretical education as well as practical training. Innovative team training sessions using realistic patient simulator systems with video taping (for self reflexion) and interactive debriefing following the sessions are very promising.

Conclusion. As the need to reduce error rates in medicine is very high and the reasons, methods and training concepts are known, we are urged to implement these new training concepts widely and consequently. To err is human – not to counteract it is not.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this article

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Price excludes VAT (USA)
Tax calculation will be finalised during checkout.

Instant access to the full article PDF.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Additional information

Marcus Rall Tübinger Patienten-Sicherheits- und Simulationszentrum (TüPASS), Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Tübingen, Hoppe-Seyler-Str.3, 72076 Tübingen, E-Mail: Marcus.Rall@med.uni-tuebingen.de

Rights and permissions

Reprints and permissions

About this article

Cite this article

Rall, M., Schaedle, B., Zieger, J. et al. Neue Trainingsformen und Erhöhung der Patientensicherheit . Unfallchirurg 105, 1033–1042 (2002). https://doi.org/10.1007/s00113-002-0523-3

Download citation

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/s00113-002-0523-3

Navigation