Ösophagusvarizen, Hypertensive Gastropathie Diagnostik und Therapie

Diagnostik und Therapie

Zum Thema

Die Endoskopie ist die Methode der ersten Wahl zur Diagnostik und zum Staging von Varizen im Ösophagus und Magen. Besonders blutungsgefährdet sind Varizen, die großlumig sind, punktförmige Aussackungen der Wand und geschlängelte Venolen haben. Diese qualitativen Kriterien sind neben der Anzahl und Lokalisation von Varizen besonders wichtig, um ein Blutungsrisiko besser einschätzen zu können.

Weitere diagnostische Verfahren, z.B. die Endosonographie, Farbdopplersonographie, die Varizendruckmessung, Computer- und Magnetresonzanztomographie haben sich für die Varizendiagnostik nicht sicher etabliert. Die radiologische Kontrastdarstellung ist durch die Endoskopie weitgehend verdrängt worden.

Neben der Diagnostik befßt sich diese Arbeit überwiegend mit den therapeutischen Strategien sowie der Primär- und Sekundärprophylaxe von Blutungen bei Ösophagus- und Magenvarizen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Caselitz, M., Meier, P., Rosenthal, H. et al. Ösophagusvarizen, Hypertensive Gastropathie Diagnostik und Therapie. Internist 39, 272–279 (1998). https://doi.org/10.1007/s001080050169

Download citation

  • Schlüsselwörter Portale Hypertension
  • Diagnostik
  • Portale Hypertension
  • Therapie
  • Ösophagusvarizen
  • Therapie
  • Magenvarizen
  • Therapie
  • Magenvarizen
  • Diagnostik