Advertisement

Der Internist

, Volume 60, Issue 10, pp 1121–1124 | Cite as

Strengere Indikation für Cholezystektomie sinnvoll

SECURE-Studie
  • F. LammertEmail author
  • S. Nitschmann
Klinische Studien
  • 187 Downloads

Originalliteratur

Van Dijk AH, Wennmacker SZ, de Reuver PR et al for the SECURE Investigators (2019) Restrictive strategy versus usual care for cholecystectomy in patients with gallstones and abdominal pain (SECURE): a multicentre, randomised, parallel-arm, non-inferiority trial. Lancet 393:  https://doi.org/10.1016/S0140-6736(19)30941-9

Die symptomatische Cholelithiasis ist ein erhebliches Gesundheitsproblem der westlichen Welt. Epigastrische Schmerzen werden von Betroffenen häufig angegeben. Internationale Richtlinien empfehlen die laparoskopische Cholezystektomie zur Behandlung der symptomatischen, unkomplizierten Cholelithiasis, wobei die Indikation variiert. Die Cholezystektomie ist bei 10–40 % der Patienten mit anhaltenden postoperativen Schmerzen, einem somit nicht optimalen Outcome und daraus resultierenden Kosten für das Gesundheitssystem verbunden. Ziel der nachfolgend vorgestellten Studie war es, die Nichtunterlegenheit einer restriktiveren Indikationsstellung gegenüber der...

Stricter indications for cholecystectomy reasonable

SECURE trial

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

F. Lammert und S. Nitschmann geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Literatur

  1. 1.
    Gutt C, Jenssen C, Barreiros AP, Götze TO, Stokes CS, Jansen PL, Neubrand M, Lammert F (2018) Aktualisierte S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) zur Prävention, Diagnostik und Behandlung von Gallensteinen. AWMF-Register-Nr. 021/008. Z Gastroenterol 56(8):912–966CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Lamberts MP, Den Oudsten BL, Keus F, De Vries J, van Laarhoven CJ, Westert GP, Drenth JP, Roukema JA (2014) Patient-reported outcomes of symptomatic cholelithiasis patients following cholecystectomy after at least 5 years of follow-up: a long-term prospective cohort study. Surg Endosc 28(12):3443–3350CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Wennmacker S, Lamberts M, Gerritsen J, Roukema JA, Westert G, Drenth J, van Laarhoven C (2017) Consistency of patient-reported outcomes after cholecystectomy and their implications on current surgical practice: a prospective multicenter cohort study. Surg Endosc 31(1):215–224CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Shabanzadeh DM, Sørensen LT, Jørgensen T (2016) Abdominal symptoms and incident gallstones in a population unaware of gallstone status. Can J Gastroenterol Hepatol.  https://doi.org/10.1155/2016/9730687 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  5. 5.
    Vetrhus M, Berhane T, Søreide O, Søndenaa K (2005) Pain persists in many patients five years after removal of the gallbladder: observations from two randomized controlled trials of symptomatic, noncomplicated gallstone disease and acute cholecystitis. J Gastrointest 9(6):826–831CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Innere Medizin II (Schwerpunkte: Gastroenterologie und Endokrinologie)Universitätsklinikum des SaarlandesHomburgDeutschland
  2. 2.LippetalDeutschland

Personalised recommendations