Advertisement

Der Internist

, Volume 60, Issue 10, pp 1118–1120 | Cite as

Optimale Blutdruckeinstellung bei Patienten mit akutem ischämischem Schlaganfall

ENCHANTED-Studie
  • H.-C. DienerEmail author
  • S. Nitschmann
Klinische Studien
  • 151 Downloads

Originalliteratur

Anderson CS et al for the ENCHANTED Investigators and Coordinators (2019) Intensive blood pressure reduction with intravenous thrombolysis therapy for acute ischaemic stroke (ENCHANTED): an international, randomised, open-label, blinded-endpoint, phase 3 trial. Lancet 393:877–888

Die systemische Thrombolyse mit Gewebeplasminogenaktivator (rt-PA) ist die Standardtherapie bei Patienten mit einem ischämischen Insult in einem Zeitfenster von bis zu 4,5 h. Systolische Blutdruckwerte von über 150 mm Hg waren bis vor Kurzem eine Kontraindikation für die Thrombolyse. Bisher war allerdings ungeklärt, wie weit erhöhte Blutdruckwerte gesenkt werden sollen und welchen Einfluss dies auf die Wirksamkeit und die Häufigkeit der Blutungskomplikationen bei den Patienten hat, die lysiert werden. Ziel der nachfolgend vorgestellten Studie1war es, die Überlegenheit einer intensiven Blutdrucksenkung, verglichen mit einer leitliniengerechten Blutdruckeinstellung, bei Patienten mit...

Optimal blood pressure control in patients with acute ischaemic stroke

ENCHANTED trial

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

H.-C. Diener hat Honorare für die Teilnahme an klinischen Studien, Mitarbeit in Advisory Boards und Vorträge erhalten von: Abbott, Allergan, AstraZeneca, Bayer Vital, Bristol-Meyers Squibb, Boehringer Ingelheim, BrainsGate, CoAxia, Corimmun, Covidien, Daiichi-Sankyo, D‑Pharm, Fresenius, GlaxoSmithKline, Janssen-Cilag, Lilly, Lundbeck, Medtronic, MSD, MindFrame, Neurobiological Technologies, Novartis, Novo Nordisk, Paion, Parke-Davis, Pfizer, Portola, Sanofi-Aventis, Schering, Servier, Solvay, St. Jude, Syngis, Tacrelis, ThromboGenics, Wyeth und Yamanouchi. Forschungsprojekte der Universitätsklinik für Neurologie in Essen wurden unterstützt von: AstraZeneca, GSK, Boehringer Ingelheim, Novartis, Janssen-Cilag und Sanofi-Aventis. Die Universitätsklinik für Neurologie hat Forschungsmittel von den folgenden Institutionen erhalten: Deutsche Forschungsgemeinschaft, Bundesministerium für Bildung und Forschung, Europäische Union, National Institutes of Health, Kompetenznetz Vorhofflimmern (AFNET; Early Treatment of Atrial Fibrillation for Stroke Prevention [EAST]), Bertelsmann Stiftung und Heinz Nixdorf Stiftung. H.-C. Diener besitzt keine Aktien oder Anteile von Pharmafirmen oder Medizintechnikfirmen. H.-C. Diener war beteiligt an der Erstellung von Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG), European Society of Cardiology (ESC) und European Heart Rhythm Association (EHRA). S. Nitschmann gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Literatur

  1. 1.
    Lee M, Ovbiagele B, Hong KS, Wu YL, Lee JE, Rao NM et al (2015) Effect of blood pressure lowering in early Ischemic stroke: meta-analysis. Stroke 46(7):1883–1889CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    RIGHT‑2 Investigators (2019) Prehospital transdermal glyceryl trinitrate in patients with ultra-acute presumed stroke (RIGHT-2): an ambulance-based, randomised, sham-controlled, blinded, phase 3 trial. Lancet 393(10175):1009–1020CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (IMIBE), Medizinische FakultätUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland
  2. 2.LippetalDeutschland

Personalised recommendations