Advertisement

Der Internist

, Volume 58, Issue 11, pp 1220–1221 | Cite as

Therapie der chronischen myeloischen Leukämie mit Imatinib

IRIS-Studie
  • S. SaußeleEmail author
  • S. Nitschmann
Klinische Studien
  • 302 Downloads

Originalliteratur

Hochhaus A, Larsen RA, Guilhot F et al for the IRIS Investigators (2017) Long-term outcomes of imatinib treatment for chronic myeloid leukemia. N Engl J Med 376:917–927

Die chronische myeloische Leukämie (CML) wird durch das Philadelphia-Chromosom (Ph; verkürztes Chromosom 22) charakterisiert. Dessen Produkt, die BCR-ABL1-Tyrosinkinase, beeinflusst über eine reduzierte Apoptose die Malignität. In vorangegangenen Studien konnte die Wirksamkeit von Imatinib, einem BCR-ABL1-Tyrosinkinase-Inhibitor, gezeigt werden.

Im Folgenden werden die Langzeitergebnisse der IRIS-Studie vorgestellt, in der bereits nach 18 Monaten ein deutlicher Vorteil der mit Imatinib behandelten Patienten gegenüber den mit Interferon-α und Cytarabin therapierten gezeigt werden konnte.

Zusammenfassung der Studie

  • S. Nitschmann

Studiendesign

Offene, kontrollierte Cross-over-Multicenterstudie mit 1109 Patienten an 177 Zentren mit einem durchschnittlich 10,9-jährigen Follow-up-Zeitraum.

Einschlusskriterien

Treatment of chronic myeloid leukemia with imatinib

IRIS study

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

S. Saußele: Forschungsunterstützung: Novartis, BMS; Honorare: Novartis, BMS, Incyte, Pfizer. S. Nitschmann gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.III. Medizinische KlinikUniversitätsmedizin MannheimMannheimDeutschland
  2. 2.LippetalDeutschland

Personalised recommendations