Advertisement

Der Internist

, Volume 46, Issue 4, pp 411–420 | Cite as

Frühdiagnostik von Lebererkrankungen

  • M. M. Dollinger
  • L. Fechner
  • W. E. Fleig
Schwerpunkt: Frühdiagnostik in der Inneren Medizin

Zusammenfassung

Lebererkrankungen sind in Deutschland die häufigste krankheitsbedingte Todesursache unter den 30- bis 45-Jährigen. Sie verlaufen meist chronisch; rechtzeitige Präventiv- und Therapiemaßnahmen könnten manifeste Erkrankungen oder zumindest Folgeschäden vermeiden. Die derzeitige Frühdiagnostik konzentriert sich auf krankheitsspezifische Risikogruppen wie Patienten mit Alkoholabusus, Verwandte eines Patienten mit einer genetischen Erkrankung oder hepatitisinfektionsgefährdete Personen. Für einige Erkrankungen laufen aber bereits Studien, die die Praktikabilität eines Screenings größerer Bevölkerungsgruppen testen. Erfolgreich angewandt wird heute schon das Screening für Hepatitis B und C bei Blutspendern. Auch bei fortgeschrittenen Lebererkrankungen wird eine Frühdiagnostik empfohlen: hier dient sie der Früherkennung der Zirrhose und ihrer Komplikationen wie Varizen und hepatozelluläres Karzinom.

Schlüsselwörter

Lebererkrankungen Frühdiagnostik Überwachung Virushepatitis Prävention 

Early diagnosis of liver diseases

Abstract

In Germany, liver diseases are the leading cause of death through illness among 30 to 45 year olds. Most are chronic diseases and timely preventative or therapeutic measures could avert their manifestation or at least the following complications. Currently, screening for liver diseases is focused on specific groups at risk such as patients with alcohol abuse, relatives of patients with a genetic disease or individuals at risk of an infection with a viral hepatitis. For some diseases, studies have been started to test the practicability of population screening, which has already been successfully implemented for Hepatitis B and C in blood donors. Screening is also recommended for advanced liver disease. It helps to detect the development of cirrhosis and its complications namely varices and hepatocellular carcinoma.

Keywords

Liver disease Screening Surveillance Viral hepatitis Prevention 

Notes

Interessenkonflikt:

Der korrespondierende Autor versichert, dass keine Verbindungen mit einer Firma, deren Produkt in dem Artikel genannt ist, oder einer Firma, die ein Konkurrenzprodukt vertreibt, bestehen.

Literatur

  1. 1.
    Bundesgesundheitsbericht für Deutschland (1998) Chronische Leberkrankheit und -zirrhose, Kapitel 5.22. http://www.gbe-bund.de
  2. 2.
    Todesursachenstatistik (2002) Sterbefälle ab 1998. http://www.gbe-bund.de
  3. 3.
    Pietrangelo A (2004) Hereditary hemochromatosis—A new look at an old disease. N Engl J Med 350: 2383–2397CrossRefPubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Gitlin JD (2003) Wilson disease. Gastroenterology 125: 1868–1877Google Scholar
  5. 5.
    Cox DW (2004) Prenatal diagnosis for alpha1-antitrypsin deficiency. Prenat Diagn 24: 468–470Google Scholar
  6. 6.
    Manns MP, Wedemeyer H, Meyer S et al. (2004) Diagnostik, Verlauf und Therapie der Hepatitis-B-Virusinfektion—Ergebnisse einer evidenzbasierten Konsensuskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten in Zusammenarbeit mit dem Kompetenznetz Hepatitis. Z Gastroenterol 42: 677–702Google Scholar
  7. 7.
    Roggendorf M, Roß S (2004) Definition und Diagnostik der akuten und chronischen Hepatitis B. Z Gastroenterol 42: 679–681Google Scholar
  8. 8.
    Fleig WE, Krummenerl P, Leßke J et al. (2004) Diagnostik und Therapie der akuten und chronischen Hepatitis-C-Virusinfektion sowie der viralen Hepatitis bei Kindern und Jugendlichen — Ergebnisse einer evidenzbasierten Konsensuskonferenz der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten und des Kompetenznetzes Hepatitis. Z Gastroenterol 42: 703–734Google Scholar
  9. 9.
    Fleig WE, Krummenerl P, Leßke J (2004) Indikationsstellung akute/chronische Hepatitis C. Z Gastroenterol 42: 707–713Google Scholar
  10. 10.
    Levitsky J, Mailliard ME (2004) Diagnosis and therapy of alcoholic liver disease. Sem Liver Dis 24: 233–247Google Scholar
  11. 11.
    Choudhury J, Sanyal AJ (2004) Clinical aspects of fatty liver disease. Sem Liver Dis 24: 349–362Google Scholar
  12. 12.
    Bayer EM, Schramm C, Kanzler S, Lohse AW (2004) Autoimmune Lebererkrankungen: Diagnostik und Therapie. Z Gastroenterol 42: 19–30Google Scholar
  13. 13.
    von Herbay A, Strohmeyer G (1994) Erhöhte Gamma-GT (Gamma-Glutamyltransferase): Ursachen und Interpretationen. Dtsch Med Wochenschr 119: 1041–1044Google Scholar
  14. 14.
    Alter MJ, Seef LB, Bacon BR, Thomas DL, Rigsby MO, Di Bisceglic AM (2004) Testing for hepatitis C virus infection should be routine for personal at increased risk for infection. Ann Intern Med 141: 715–717Google Scholar
  15. 15.
    Simonovsky V (1999) The diagnosis of cirrhosis by high resolution ultrasound of the liver surface. Br J Radiol 72: 29–34Google Scholar
  16. 16.
    Campbell MS, Redy KR (2004) The evolving role of liver biopsy. Aliment Pharmacol Ther 20: 249–259Google Scholar
  17. 17.
    Adams PC, Arthur MJ, Boyer TD et al. (2004) Screening in Liver disease: Report of an AASLD Clinical Workshop. Hepatology 39: 1204–1212Google Scholar
  18. 18.
    Grace ND, Groszmann RJ, Garcia-Tsao G et al. (1998) Portal hypertension and variceal bleeding: an AASLD single topic conference. Hepatology 28: 868–880Google Scholar
  19. 19.
    Fleig WE, Lesske J (2003) Hepatozelluläres Karzinom: Primär- und Sekundärprophylaxe sowie medikamentöse Therapie. Chir Gastroenterol 19: 247–252Google Scholar
  20. 20.
    Marrero JA, Lok AS (2004) Newer markers for hepatocellular carcinoma. Gastroenterology 127 [Suppl 2]: 113–119Google Scholar
  21. 21.
    Sangiovanni A, del Ninno E, Fasani P et al. (2004) Increased survival of cirrhotic patients with a hepatocellular carcinoma detected during surveillance. Gastroenterology 126: 1005–1014Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag 2005

Authors and Affiliations

  1. 1.Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IMartin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  2. 2.Universitätsklinik und Poliklinik für Innere Medizin IMartin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle

Personalised recommendations