Skip to main content

Vorbereitung zur Facharztprüfung HNO

Folge 55

Medical examination: Preparation for ENT specialisation

Part 55

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4

Literatur

  1. 1.

    Offergeld C, Brase C, Yaremchuk S, Mader I, Rischke HC, Gläsker S, Schmid KW, Wiech T, Preuss SF, Suárez C et al (2012) Head and neck paragangliomas: clinical and molecular genetic classification. Clinics 67(Suppl 1):19–28. https://doi.org/10.6061/clinics/2012(sup01)05

    Article  PubMed  PubMed Central  Google Scholar 

  2. 2.

    Sykes JM, Ossoff RH (1986) Paragangliomas of the head and neck. Otolaryngol Clin North Am 19(4):755–767

    CAS  Article  Google Scholar 

  3. 3.

    Eisenhofer G, Lenders JW, Siegert G, Bornstein SR, Friberg P, Milosevic D, Mannelli M, Linehan WM, Adams K, Timmers HJ et al (2012) Plasma methoxytyramine: a novel biomarker of metastatic pheochromocytoma and paraganglioma in relation to established risk factors of tumour size, location and SDHB mutation status. Eur J Cancer 48(11):1739–1749

    CAS  Article  Google Scholar 

  4. 4.

    Crona J, Taieb D, Pacak K (2017) New perspectives on pheochromocytoma and paraganglioma: toward a molecular classification. Endocr Rev 38(6):489–515. https://doi.org/10.1210/er.2017-00062:10.1210/er.2017-00062

    Article  PubMed  PubMed Central  Google Scholar 

  5. 5.

    Björklund P, Pacak K, Crona J (2016) Precision medicine in pheochromocytoma and paraganglioma: current and future concepts. J Intern Med 280(6):559–573. https://doi.org/10.1111/joim.12507

    CAS  Article  PubMed  PubMed Central  Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Ann-Kathrin Rauch.

Ethics declarations

Interessenkonflikt

A.-K. Rauch, C. Boedeker und C. Offergeld geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien.

Additional information

figureqr

QR-Code scannen & Beitrag online lesen

Redaktion

T. Eichhorn, Cottbus

M. Herzog, Cottbus

M. Neudert, Dresden

C. Offergeld, Freiburg

J. Zenk, Augsburg

Checkliste der erwarteten Antworten

Checkliste der erwarteten Antworten

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Mittelohrtumor: Aufgrund des pulssynchronen Tinnitus V. a. Paragangliom (PGL); 1. Glomus tympanicum, 2. Glomus jugulare.

Welche diagnostischen Maßnahmen würden Sie veranlassen?

Vollständiger HNO-Befund

Audiogramm + Tympanogramm (ggf. Tympanogramm über Zeit; Nachweis pulsmodulierter Druckschwankungen)

Vestibularisprüfung

CT/DVT des Felsenbeins (Knochenarrosion? Status der Ossikel?)

MRT des Schädels mit KM und Angiosequenz (PGL-Entität, arterielle Versorgung, Ausdehnung?)

Welche Differenzialdiagnosen (DD) sind in Betracht zu ziehen?

DD einer Schallleitungs- bzw. kombinierten Schwerhörigkeit links: chronische Otitis media meso-/epitympanalis, Mittelohrfehlbildungen, andere Tumorentitäten (Malignome); Glomus-jugulare-Tumor/dehiszenter Bulbus jugulare (Ausschluss mittels Angio-MRT; Abb. 3)

DD zum Leitsymptom pulssynchroner Tinnitus (verifizierbar auch durch Auflegen eines Stethoskops): gefäßeinengende Schädelbasistumoren, vaskuläre Ursachen (z. B. arteriovenöse Malformationen, Aneurysmata), systemische Ursachen (ausgeprägte Anämie, intrakranieller Hypertonus)

Benennen Sie Komplikationen und deren Pathogenese.

Hörverlust

Fazialisparese

Knochenarrosion

Eher selten: Gleichgewichtsausfall, Blutung

Cave: Bei V. a. Glomus-tympanicum-Tumor (wie bei Glomus-jugulare-Tumor oder deshiszentem Bulbus jugulare) aufgrund des Blutungsrisikos keinesfalls Parazentese durchführen (Dokumentation).

Welche Therapiemöglichkeiten kennen Sie?

Operation

Radiochirurgie (Gamma-Knife)

„Watch and wait“ (bei kleinen, nicht progredienten Befunden ohne klinische Symptomatik)

Welche weitere Abklärung ist erforderlich – idealerweise bereits vor Operation?

Hör- und Vestibularisprüfung

Geschmacksprüfung

Halssonographie: zum Ausschluss eines (Rezidiv‑)Glomustumors im Bereich der Karotisgabel bzw. zum Staging

Empfehlung zur genetischen Abklärung (bei multiplen Glomustumoren)

Empfehlung zur Oberbauchsonographie über den Hausarzt (zum Ausschluss weiterer Paragangliome), ggf. weitere endokrinologische/kardiologische Abklärung

Postoperativ ist welche Nachsorge durchzuführen?

Regelmäßige Hörtestkontrollen

Halssonographie

Angio-MRT des Schädels nach 6 Monaten; bei stabilem Befund bzw. Rezidivfreiheit ggf. Kontrollintervall ausdehnbar

Welche weiteren Tumoren dieser Art im Kopf-Hals-Bereich kennen Sie?

Zur Übersicht der Kopf-Hals-PGL vgl. Tab. 1.

Glomus-caroticum-Tumor

Glomus-vagale-Tumor

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Rauch, AK., Boedeker, C. & Offergeld, C. Vorbereitung zur Facharztprüfung HNO. HNO 69, 674–678 (2021). https://doi.org/10.1007/s00106-021-01090-5

Download citation

Schlüsselwörter

  • Hörverlust
  • Glomustumor
  • Paragangliom
  • Glomus-tympanicum-Tumor
  • Pulssynchroner Tinnitus