Skip to main content

Tab. 12 Gütekriterien ausgewählter Gewichtungsmodelle und Gesamtprävalenz

From: Prävalenz von Schwerhörigkeit im Nordwesten DeutschlandsPrevalence of hearing impairment in northwestern Germany

5-Jahres-Kohorten, Geschlechta 5-Jahres-Kohorten, Geschlecht, Wohnortb 5-Jahres-Kohorten, Geschlecht, Schulabschlussc 5-Jahres-Kohorten, Geschlecht, Berufsbereichd
Gesamtprävalenz (%)
95 %-KIe
15,1
13,4–16,8
16,0
14,2–17,8
15,9
14,0–17,8
16,3
14,3–18,3
Effektivität (%) 88 87 79 72
Faktoren (%)
< 0,3 2,0
> 3 0,8 0,8 0,8 1,1
Minimum 0,52 0,48 0,30 0,21
Maximum 3,89 3,58 4,35 8,30
  1. aJüngste Gruppe: 18–19 Jahre, älteste Gruppe: 90–97 Jahre. bJüngste Gruppe: 18–19 Jahre, älteste Gruppe: 85–97 Jahre. cKorrektur nach schulischem Bildungsabschluss in Gruppen ab 55 Jahren nach amtlicher Statistik [12]. Gruppen jünger als 55 Jahre korrigiert nach Alter und Geschlecht. Jüngste Gruppe: 18–19 Jahre, älteste Gruppe: 80–97 Jahre. dKorrektur nach amtlicher Statistik [6] ohne Zeitreihenentwicklung in den Gruppen 35 Jahre und älter. Fälle, die den übrigen Berufsbereichen zuzuordnen sind, und Fälle mit fehlender Berufsangabe wurden aggregiert gewichtet. Für Beamte, freie Berufe und Selbstständige wurde behelfsmäßig die gleiche Verteilung der Berufsbereiche angenommen. Gruppen jünger als 35 Jahre korrigiert nach Alter und Geschlecht. Jüngste Gruppe: 18–19 Jahre, älteste Gruppe: 80–97 Jahre. eKonfidenzintervall nach z-Statistik angepasst auf effektive Fallzahl.