Advertisement

Der Chirurg

, Volume 90, Issue 6, pp 496–500 | Cite as

Zum Lebendorganspendeurteil des Bundesgerichtshofs

  • M. KrügerEmail author
Chirurgie und Recht
  • 100 Downloads

Zusammenfassung

Ende Januar 2019 hat der Bundesgerichtshof über Klagen von Lebendorganspendern verhandelt und geurteilt. Dabei ging es zentral um die Anforderungen an deren Aufklärung. Die maßgeblichen Entscheidungsgründe werden vorliegend referiert, weil sich Transplantationschirurgen damit schlichtweg auskennen müssen. Zugleich wird ein Schwerpunkt darauf gelegt, auf welche Weise das gesetzliche Erfordernis der Anwesenheit eines neutralen Arztes bei der Aufklärung des Lebendorganspenders von Kliniken erfüllt werden kann.

Schlüsselwörter

Lebendorganspende Einverständniserklärung Transplantationsbeauftragter 

On the judgment by the Federal Court of Justice on living organ donors

Abstract

At the end of January 2019 the German Federal Court of Justice (Bundesgerichtshof, BGH) heard oral arguments and made a judgment in cases regarding living organ donors. The core verdicts concerned questions regarding the necessary information which has to be provided in order to properly inform the donor. This article outlines the main findings of the BGH because every transplantation surgeon has to be aware of them. In addition, this article focuses on the possibilities for hospitals to fulfill the legal requirement of the presence of an impartial doctor during the informed consent for a living organ donor.

Keywords

Living organ donor Informed consent Transplantation designee 

Notes

Interessenkonflikt

M. Krüger gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Ludwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations