Advertisement

Der Chirurg

, Volume 73, Issue 7, pp 733–735 | Cite as

Die Aktinomykose des Sigma als obstruierende Raumforderung im kleinen Becken Eine Falldarstellung

Eine Falldarstellung
  • F. Hohenbleicher
  • R. Hohenbleicher
  • K.-H. Hallfeldt
Kasuistik

Zusammenfassung

Die abdominelle Aktinomykose ist eine sehr seltene chronisch verlaufende Infektionskrankheit, die in ihrem klinischen Erscheinungsbild einer bösartigen Erkrankung des Bauchraumes, einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung oder einer Divertikulitis ähneln kann. Wir berichten den Fall einer 46 Jahre alten Frau mit einer obstruierenden Raumforderung im kleinen Becken, verursacht durch eine Aktinomykose. Im Kolonkontrasteinlauf stellte sich eine hochgradige Stenose im Sigma dar, im Ultraschall zeigte sich eine Harnstauungsniere links. Die präoperative Verdachtsdiagnose war die eines Sigmakarzinoms. Es wurde eine notfallmäßige Operation durchgeführt mit Sigmaresektion und Anlage eines Kolostomas. Die Diagnose wurde wie in den meisten in der Literatur berichteten Fällen erst postoperativ gestellt. Die histologische Aufarbeitung ergab überraschenderweise eine Aktinomykose. Dieser Fall zeigt, dass bei Frauen mit Darmverschluss und langjährigem Gebrauch eines Intrauterinpessars eine Aktinomykose in die Differenzialdiagnose mit einbezogen werden sollte, um diese seltene Erkrankung häufiger präoperativ diagnostizieren zu können.

Schlüsselwörter Aktinomykose Kolon Dickdarmileus Intrauterinpessar 

Abstract

Abdominal actinomycosis is a rare chronic infectious disease, which may mimic abdominal cancer, inflammatory bowel disease or diverticulitis. We report the case of a 46-year-old women with a large bowel obstruction caused by extensive abdominal actinomycosis. Colon contrast examination revealed a stenosis in the sigmoid colon, while abdominal ultrasound showed a stenosis of the left ureter with left hydronephrosis. Preoperative presumptive diagnosis was a carcinoma of the sigmoid colon. She required emergency surgery, which involved both resection and colostomy. As in most cases reported in the literature, diagnosis was made postoperatively. Pathological examination following the sigmoid colon resection surprisingly revealed an actinomycosis. This case illustrates that consideration of actinomycosis in women with bowel obstruction and prolonged use of an intrauterine device could help to improve the preoperative diagnosis of this rare disease.

Keywords Actinomycosis Colon Large bowel obstruction Intrauterine device 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2002

Authors and Affiliations

  • F. Hohenbleicher
    • 1
  • R. Hohenbleicher
    • 2
  • K.-H. Hallfeldt
    • 1
  1. 1.Chirurgische Klinik und Poliklinik Innenstadt, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität MünchenDE
  2. 2.Chirurgische Abteilung, Kreiskrankenhaus VilsbiburgXX

Personalised recommendations