Advertisement

Der Anaesthesist

, Volume 50, Issue 7, pp 500–505 | Cite as

Anstrengungs-induzierter Hitzschlag Tod durch “Abschwitzen”: Letales Multiorganversagen durch akzidentielle Körpertemperaturerhöhung bei einem 23-jährigen Sportler

Tod durch “Abschwitzen”: Letales Multiorganversagen durch akzidentielle Körpertemperaturerhöhung bei einem 23-jährigen Sportler
  • M. Dunker
  • M. Rehm
  • J. Briegel
  • M. Thiel
  • G. Schelling
Kasuistik

Zusammenfassung

Wir berichten über einen 23-jährigen Ruderer, der bei dem Versuch, vor einem Wettkampf durch Lauftraining 2 kg Gewicht zu verlieren, einen Hitzschlag erlitt. Begünstigend wirkte Bekleidung, welche den Umweltbedingungen nicht angepasst war und die der Sportler absichtlich trug, um das Schwitzen und damit den Gewichtsverlust zu verstärken. Die maximale Körpertemperatur betrug mehr als 43°C. In der Folge kam es zu einem fulminanten Multiorganversagen mit Sistieren der Leber- und Nierenfunktion, einer Rhabdomyolyse und disseminierter intravasaler Gerinnung. Darüber hinaus entwickelte der komatöse Patient eine Perikardtamponade und ein ARDS. Trotz maximaler intensivmedizinischer Therapie mit massiver Substitution von Blutprodukten, kontinuierlicher Hämodiafiltration und inhalativer Stickstoffmonoxidapplikation verstarb der junge Sportler 48 h nach Aufnahme auf die Intensivstation.

Dieser tragische Verlauf demonstriert die Gefährlichkeit der in Sportlerkreisen verbreiteten und unter dem Begriff “Abschwitzen” bekannten Methode der Gewichtsreduktion durch exzessives Training mit unangepasster Kleidung. In diesem Artikel werden potentielle Risikofaktoren, Symptomatik, Therapie und Präventionsmöglichkeiten für das Auftreten eines Hitzschlags aufgezeigt und diskutiert.

Schlüsselwörter Hitzschlag Hyperthermie Multiorganversagen Rhabdomyolyse Disseminierte intravasale Gerinnung 

Abstract

We report the case of a 23-year-old rower who suffered from an exertional heatstroke while trying to lose 2 kg in weight by jogging before a competition. The development of this illness was favoured by clothes that were inappropriate for the environmental conditions and which the sportsman wore intentionally to enhance sweating. The maximum core temperature was over 43°C. As a consequence the comatose patient developed a fulminant multi-organ failure with the liver ceasing its function, renal failure, massive rhabdomyolysis, and disseminated intravascular coagulation. In addition, he suffered from pericardial effusion and acute pulmonary failure (ARDS). In spite of maximum intensive care with an extensive substitution of blood products, continuous hemodiafiltration, and inhalative administration of nitrous oxide the young sportsman died 48 h after his admission to the intensive care unit.

This tragic course demonstrates the danger of the widespread habit of losing weight by vigorously exercising with inappropriate clothes. In this article, potential risk factors, symptomatology, therapy, and methods of preventing an exertional heatstroke are shown and discussed.

Keywords Heatstroke Hyperthermia Multi-organ failure Rhabdomyolysis Disseminated intravascular coagulation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • M. Dunker
    • 1
  • M. Rehm
    • 1
  • J. Briegel
    • 1
  • M. Thiel
    • 1
  • G. Schelling
    • 1
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie, Klinikum Großhadern, Ludwig-Maximilians-Universität MünchenDE

Personalised recommendations