Advertisement

Klinische Neuroradiologie

, Volume 13, Issue 2, pp 55–65 | Cite as

Die 3-D-Rotationsangiographie (3-D-RA) in der Neuroradiologie

  • Reiner Koppe
  • Erhard Klotz
  • Michael Grass
  • Volker Rasche
  • John Op de Beek
  • Jacques Moret
Übersichtsarbeit

Zusammenfassung

Die 3-D-Rotationsangiographie (3-D-RA) ist eine neue 3-D-Technik, die hauptsächlich in der Neuroradiologie ihre Anwendungen hat. Die 3-D-Rekonstruktion geschieht anhand von 100 Projektionsbildern, die mit einem Integris BN5000 (Philips Medical Systems Best, Niederlande) mittels Rotationsangiographie aufgenommen werden. Der C-Bogen rotiert in 8 Sekunden über einen Winkel von 180°. Geometrische Verzerrungen der Bildverstärker/Fernsehkette und geometrische Abweichungen des C-Bogens von der Kreisbahn werden gemessen und bei der 3-D-Rekonstruktion berücksichtigt. Die Rekonstruktionszeit für die 1283-Voxel-Matrix liegt bei ca. 2 Minuten, sodass die 3-D-Bilder auch während einer interventionellen Behandlung erzeugt werden können. Die 3-D-Visualisierung geschieht vorwiegend mittels Volume-Rendering-Technik, kann aber auch stereoskopisch erfolgen. Neben der Diagnostik wurde die Methode hauptsächlich zur Planung endovaskulärer Behandlungen benutzt. Die freie Wahl der Richtung bei der Visualisierung ermöglicht eine schnelle und genaue Analyse der Aneurysmaanatomie einschließlich der Beziehung des Aneurysmahalses zu seinem Trägergefäß. Außerdem kann eine geeignete Projektionsrichtung für eine endovaskuläre Behandlung bestimmt werden. Die 3-D-RA stellt einen wichtigen Fortschritt zur Planung einer endovaskulären Behandlung zerebraler Aneurysmen dar. Die diagnostische Aussagekraft der 3-D-RA ist höher als bei der konventionellen Angiographie. Strahlendosis und Kontrastmittel können eingespart werden. Die 3-D-RA kann auch bei AV-Malformationen und Karotisstenosen von Nutzen sein.

Schlüsselwörter: Rotationsangiographie 3-D-Rekonstruktion Endovaskuläre Behandlung Aneurysma AV-Malformation 

3-D-Rotational Angiography (3-D-RA) for Neuroradiology

Abstract

3-D-rotational angiography is a new angiographic 3-D-imaging technique mainly used for neuroradiology. The 3-D reconstruction is performed on the basis of 100 projections acquired with an Integris BN5000 (Philips Medical Systems, Best, Netherlands) using rotational angiography. The C-arm rotates in 8 seconds about an angle of 180°. The geometrical distortions of the image intensifier/TV-chain and the geometrical deviations of the C-arm from the circular trajectory are measured and taken into account during the 3-D reconstruction. The time for reconstruction for a 1283 voxel matrix is about 2 minutes, so that the 3-D images are also produced during the endovascular treatment. 3-D visualization is typically performed with volume rendering and can also make use of a stereoscopic presentation. In addition to the diagnosis, 3-D-RA was mainly used for planning an endovascular treatment. The free choice of arbitrary viewing directions allows a fast and accurate analysis of the anatomy of an aneurysm including the aneurysm neck and its relationship to the carrier vessel. 3-D-RA also helps to determine the most favorable projection direction for the endovascular treatment. 3-D-RA represents a major breakthrough in the endovascular treatment of aneurysms. The diagnostic value is significantly improved in comparison to conventional angiography. The X-ray dose and the amount of contrast medium can be reduced. 3-D-RA can also be of significant value with AV-malformations and carotid stenoses.

Key Words: Rotational angiography 3-D reconstruction Endovascular treatment Aneurysm AV malformation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Urban & Vogel München 2003

Authors and Affiliations

  • Reiner Koppe
    • 1
  • Erhard Klotz
    • 1
  • Michael Grass
    • 1
  • Volker Rasche
    • 1
  • John Op de Beek
    • 2
  • Jacques Moret
    • 3
  1. 1.Philips Forschungslaboratorien Hamburg, DeutschlandDE
  2. 2.Philips Medical Systems Best, NiederlandeNL
  3. 3.Department of Interventional Neuroradiology, Fondation Ophthalmologique Adolphe de Rothschild Paris, FranceFR

Personalised recommendations