GVO-Analytik von Futtermitteln: aktuelle Herausforderungen

  • Arbeitskreis PCR-Analytik des Verbandes Deutscher Untersuchungs- und Forschungsanstalten
Announcements and Reports
  • 141 Downloads

Zusammenfassung

Im folgenden Beitrag werden die aktuellen Herausforderungen an die Analytik zur Untersuchung von Futtermitteln, die aus gentechnisch veränderten Organismen (GVO) bestehen, diese enthalten oder aus diesen hergestellt wurden, aufgezeigt. Der Arbeitskreis PCR-Analytik der Fachgruppe Futtermittel des Verbandes Deutscher Untersuchungs- und Forschungsanstalten (VDLUFA) beschreibt dabei insbesondere die Anforderungen an die Futtermittelanalytik, die sich aus der Verordnung (EU) Nr. 619/2011 (EU 2011) und den Regelungen für die „ohne Gentechnik“-Kennzeichnung von Lebensmitteln ergeben. Außerdem wird die Problematik der Untersuchung von Mischfuttermitteln im Hinblick auf botanische Verunreinigungen mit GVO-Anteilen sowie der Probenahmestrategie beleuchtet. Darüber hinaus wird auch der analytische Nachweis von in der EU nicht zugelassenen GVO und daraus hergestellten Produkten in Futtermitteln näher betrachtet. Die grundlegenden Aspekte der GVO-Analytik in Futtermitteln sind ausführlich im Konzept zur Analytik von gentechnisch veränderten Futtermitteln des Arbeitskreises PCR-Analytik des VDLUFA (PCR-AK/VDLUFA 2011) beschrieben

Schlüsselwörter

Futtermittel Gentechnisch veränderte Organismen GVO Verordnung (EU) Nr. 619/2011 Botanische Verunreinigungen Mischfuttermittel Nulltoleranz Probenahme „ohne Gentechnik“ Kennzeichnung Nicht zugelassene GVO 

Literatur

  1. 2004/787/EG (2004) Empfehlung der Kommission vom 4. Oktober 2004 für eine technische Anleitung für Probenahme und Nachweis von gentechnisch veränderten Organismen und von aus gentechnisch veränderten Organismen hergestelltem Material als Produkt oder in Produkten im Kontext der Verordnung (EG) Nr. 1830/2003 (2004/787/EG). Amtsblatt der Europäischen Union L 348/18 vom 24.11.2004Google Scholar
  2. 2006/754/EG (2006) ENTSCHEIDUNG DER KOMMISSION vom 6. November 2006 zur Änderung der Entscheidung 2006/601/EG über Dringlichkeitsmaßnahmen hinsichtlich des nicht zugelassenen gentechnisch veränderten Organismus, LL REIS 601“in Reiserzeugnissen (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2006) 5266)Google Scholar
  3. ALS/BVL (2008) Probenahmeschema Gentechnik – nicht zugelassene GVO (2008/49) des Arbeitskreises Lebensmittelchemischer Sachverständiger der Länder und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, J Verbrauch Lebensm 3(2008):S. 233–235, http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/06_Gentechnik/nachweis_kontrollen/probenahmeschema_2008.pdf?__blob=publicationFile
  4. BMELV/BVL (2011) Leitfaden zur Kontrolle von GVO in Futtermitteln: Überwachung des Herstellens, Behandelns, Verwendens und Inverkehrbringens von Futtermitteln im Zusammenhang mit gentechnisch veränderten Organismen (GVO), erstellt von den zuständigen Behörden des Bundes und der Länder (Stand: November 2011) http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/02_Futtermittel/fm_leitfaden_kontrolle_GVO.pdf?__blob=publicationFile&v=2
  5. BVL (2009) Leitfaden für die Probenahme und die Untersuchung zum Nachweis gentechnischer Veränderungen in Leinsamen, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, 03.12.09 http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/06_Gentechnik/Fachmeldungen/Leitfaden_Probenahme_Untersuchung_GVOLeinsamen.pdf?__blob=publicationFile&v=2
  6. BVL (2012) Leitfaden für die Probenahme und die Untersuchung zum Nachweis gentechnischer Veränderungen in Reis, Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, 08.03.2012 http://www.bvl.bund.de/SharedDocs/Downloads/06_Gentechnik/Fachmeldungen/gvReis_Leitfaden_2012-03-08.pdf?__blob=publicationFile&v=4
  7. CEN/TS 15568 (2007) Lebensmittel – Verfahren zum Nachweis von gentechnisch veränderten Organismen und ihren Produkten – ProbenahmestrategienGoogle Scholar
  8. CGC (2009) Sampling and Testing Protocol for the Canadian Flaxseed Exported to the European Union. Canadian Grain Commission, Oct. 29 2009 http://www.grainscanada.gc.ca/gmflax-lingm/stpf-peevl-eng.pdf
  9. EG (2003a) VERORDNUNG (EG) Nr. 1829/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. September 2003 über genetisch veränderte Lebensmittel und Futtermittel. Amtsblatt der Europäischen Union L 268/1 vom 18.10.2003Google Scholar
  10. EG (2003b) VERORDNUNG (EG) Nr. 1830/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. September 2003 über die Rückverfolgbarkeit und Kennzeichnung von genetisch veränderten Organismen und über die Rückverfolgbarkeit von aus genetisch veränderten Organismen hergestellten Lebensmitteln und Futtermitteln sowie zur Änderung der Richtlinie 2001/18/EG. Amtsblatt der Europäischen Union L 268/24 vom 18.10.2003Google Scholar
  11. EG (2004) VERORDNUNG (EG) Nr. 641/2004 DER KOMMISSION vom 6. April 2004 mit Durchführungsbestimmungen zur Verordnung (EG) Nr. 1829/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates hinsichtlich des Antrags auf Zulassung neuer genetisch veränderter Lebensmittel und Futtermittel, der Meldung bestehender Erzeugnisse und des zufälligen oder technisch unvermeidbaren Vorhandenseins genetisch veränderten Materials, zu dem die Risikobewertung befürwortend ausgefallen istGoogle Scholar
  12. EG (2009a) VERORDNUNG (EG) Nr. 767/2009 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 13. Juli 2009 über das Inverkehrbringen und die Verwendung von Futtermitteln, zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1831/2003 des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung der Richtlinien 79/373/EWG des Rates, 80/511/EWG der Kommission, 82/471/EWG des Rates, 83/228/EWG des Rates, 93/74/EWG des Rates, 93/113/EG des Rates und 96/25/EG des Rates und der Entscheidung 2004/217/EG der KommissionGoogle Scholar
  13. EG (2009b) VERORDNUNG (EG) Nr. 152/2009 DER KOMMISSION vom 27. Januar 2009 zur Festlegung der Probenahmeverfahren und Analysemethoden für die amtliche Untersuchung von Futtermitteln, Amtsblatt der Europäischen Union vom 26.02.2009, L54/1-130Google Scholar
  14. EGGenTDurchfG (2004) Gesetz zur Durchführung der Verordnungen der Europäischen Gemeinschaft oder der Europäischen Union auf dem Gebiet der Gentechnik und über die Kennzeichnung ohne Anwendung gentechnischer Verfahren hergestellter Lebensmittel. EG-Gentechnik Durchführungsgesetz vom 22. Juni 2004 (BGBl. I S. 1244), das zuletzt durch Artikel 2 des Gesetztes vom 9. Dezember 2010 (BGBl. I S. 1934) geändert worden istGoogle Scholar
  15. ENGL (2011) Overview on the detection, interpretation and reporting on the presence of unauthorised genetically modified materials. Guidance document from the ENGL ad hoc working group on “unauthorised GMOs”; JRC 67297; EUR 25008EN; ISBN 978-92-79-21800-2; ISSN 1831-9424Google Scholar
  16. EU (2011) VERORDNUNG (EU) Nr. 619/2011 DER KOMMISSION vom 24. Juni 2011 zur Festlegung der Probenahme- und Analyseverfahren für die amtliche Untersuchung von Futtermitteln im Hinblick auf genetisch veränderte Ausgangserzeugnisse, für die ein Zulassungsverfahren anhängig ist oder deren Zulassung abläuftGoogle Scholar
  17. EU (2013) VERORDNUNG (EU) Nr. 691/2013 DER KOMMISSION vom 19. Juli 2013 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 152/2009 hinsichtlich der Probenahmeverfahren und AnalysemethodenGoogle Scholar
  18. EU-Kommission (2013) Durchführungsbeschluss der Kommission vom 13. Juni 2013 zur Änderung des Durchführungsbeschlusses 2011/884/EU hinsichtlich nicht zugelassenen gentechnisch veränderten Reis in Reiserzeugnissen mit Ursprung in China (2013/287/EU), Amtsblatt der Europäischen Union L 162/10 vom 14.06.2013Google Scholar
  19. EU-RL GMFF (2013) EU-ER GMFF guidance on testing for GM glyphosate resistant wheat (MON71800) in wheat grain or in food/feed products containing wheat flour originating or consigned from the US European Union Reference Laboratory for GM Food and Feed, 12 June 2013Google Scholar
  20. EURL-GMFF (2011) Technical guidance document from the European Union Reference Laboratory for Genetically Modified Food and Feed on the Implementation of Commission Regulation (EU)NO 619/2011; available on web 01/09/2011Google Scholar
  21. PCR-AK/ VDLUFA (2011) Konzept zur Analytik von gentechnisch veränderten Futtermitteln, Arbeitspapier des Arbeitskreises PCR-Analytik der Fachgruppe Futtermittel des Verbandes Deutscher Untersuchungs- und Forschungsanstalten (VDLUFA), Version 2, Stand: Februar 2011Google Scholar
  22. PCR-AK/VDLUFA (2010) Probenahme von Futtermitteln zur Untersuchung auf Bestandteile von in der EU zugelassenen GVO im Rahmen einer Überprüfung der Kennzeichnungspflicht, erstellt vom Arbeitskreis PCR-Analytik der Fachgruppe Futtermittel des VDLUFA, Stand 07/2010 http://www.vdlufa.de/content/view/22/36/
  23. UAM/LAG (2006) Konzept zur Untersuchung von Saatgut auf Anteile gentechnisch veränderter Pflanzen Unterausschuss Methodenentwicklung der Bund/Länder-Arbeitsgemeinschaft Gentechnik (LAG) (Stand: März 2006) http://www.lag-gentechnik.de/dokumente/Saatgutkonzept_2006.pdf

Copyright information

© Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) 2014

Authors and Affiliations

  • Arbeitskreis PCR-Analytik des Verbandes Deutscher Untersuchungs- und Forschungsanstalten
    • 1
  1. 1.Landwirtschaftliches Technologiezentrum (LTZ) AugustenbergKarlsruheGermany

Personalised recommendations