Advertisement

Mehrschriftlichkeit bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern: Wechselwirkungen und außersprachliche Einflussfaktoren

  • Till Woerfel
  • Nikolas Koch
  • Seda Yılmaz Woerfel
  • Claudia RiehlEmail author
Article

Schlagwörter

Bilingualismus monolinguale/bilinguale Alphabetisierung Textkompetenz Herkunftssprachenunterricht bilingualer Unterricht außersprachliche Faktoren 

Growing Up with Two Languages: What About Literacy?

Abstract

The value of additive mother tongue instruction for children with migration background has become a hot political issue. It has been assumed that L1-instruction has a positive effect on L2 competences. Yet these assumptions have not been investigated by systematic approaches that would consider a broader range of linguistic and extra-linguistic factors and their respective correlation. To explore this correlation, this paper presents a study on qualitative and quantitative multi-literacy skills of 28 bilingual 9th graders (with Turkish as a first language and German as an early L2) analyzing narrative and expository texts in two languages. The data is examined both from macro structural perspective, and considers lexico-semantic, syntactic and text organizing features, with the main focus centered on the correlation between positive transfer and language capability. The outcomes of the analysis are compared to the respective school curriculum, types and duration of L1 instructions (mother tongue instruction outside or as part of the school curriculum, bilingual educational programs and monolingual instruction in the dominant language only).

The results show that mother tongue instruction is not sufficient to obtain a high enough degree of language proficiency to produce positive transfer. Pupils, who didn’t visit L1 instruction courses, produce better texts. Positive effect of L1 on L2 and vice versa can only be found in the written text of pupils, who visited a bilingual educational program over a long period of time. It shows a higher degree of written skills especially in argumentative texts in L1. There are, however, additional extra linguistic factors which influence written text competence. Parents’ education background doesn’t show any influence on the text competences of pupils. As expected, pupils with higher degree of written skills in L1 narrative text were not as successful enough in producing argumentative texts in L1.

Keywords

bilingualism monoliteracy biliteracy discourse strategy L1-instruction bilingual education extra linguistic factors 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Augst, Gerhard/ Disselhoff, Katrin/ Henrich, Alexandra/ Pohl, Thorsten/ Völzing Paul-Ludwig: Text, Sorten, Kompetenz. Eine echte Longitudinalstudie zur Entwicklung der Textkompetenz im Grundschulalter. Frankfurt a. M. 2007.Google Scholar
  2. Augst, Gerhard/ Faigel, Peter: Von der Reihung zur Gestaltung. Untersuchungen zur Ontogenese der schriftsprachlichen Fähigkeiten von 13–23 Jahren. Frankfurt a. M. u. a. 1986.Google Scholar
  3. Aytemiz, Aydın: Zur Sprachkompetenz türkischer Schüler in Türkisch und Deutsch. Sprachliche Abweichungen und soziale Einflussgrößen. Frankfurt a. M./New York 1990.Google Scholar
  4. BASS: Erlass »Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte, insbesondere im Bereich der Sprachen« vom 21. Dezember 2009. Nr. 3, S. 13–63.Google Scholar
  5. Becker-Mrotzek, Michael/ Böttcher, Ingrid (Hg.): Schreibkompetenz entwickeln und beurteilen. Praxisbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin 2011.Google Scholar
  6. Berman, Ruth/ Verhoeven, Ludo (Hg.): Cross-Linguistic Perspectives on the Development of Text-Production Abilities in Speech and Writing. [Written language and literacy 5]. Amsterdam 2002.Google Scholar
  7. Berman, Ruth/ Katzenberger, Irit: »Form and function in introducing narrative and expository texts: A developmental perspective«. In: Discourse Processes 38 (2004), S. 57–94.CrossRefGoogle Scholar
  8. Berman, Ruth/ Nir-sagiv, Bracha: »Comparing narrative and expository text construction across adolescence: A developmental paradox«. In: Discourse Processes 43 (2007), S. 79–120.CrossRefGoogle Scholar
  9. Bialystok, Ellen: »Acquisition of literacy in bilingual children. A framework for research«. In: Language Learning Supplement 57 (2007), S. 45–77.CrossRefGoogle Scholar
  10. Boueke, Dietrich/ Schülein, Frieder/ Büscher, Hartmut/ Terhorst, Evamaria/ Wolf, Dagmar: Wie Kinder erzählen. Untersuchungen zur Erzähltheorie und zur Entwicklung narrativer Fähigkeiten. München 1995.Google Scholar
  11. Caprez-Krompàk, Edina: Entwicklung der Erst- und Zweitsprache im interkulturellen Kontext. Eine empirische Untersuchung über den Einfluss des Unterrichts in heimatlicher Sprache und Kultur (HSK) auf die Sprachentwicklung. Münster u. a. 2010.Google Scholar
  12. Carlisle, Robert: »The writing of Anglo and Hispanic students in bilingual, submersion, and regular programs«. In: Studies in Second Language Acquisition 11 (1989), S. 357–390.CrossRefGoogle Scholar
  13. Cummins, Jim: »BICS and CALP«. In: Byram, Michael (Hg.): Routledge Encyclopedia of Language Teaching and Learning. London 2004, S. 76–79.Google Scholar
  14. Cummins, Jim: Language, Power, and Pedagogy. Bilingual Children in the Crossfire. Clevedon u. a. 2000.Google Scholar
  15. Cummins, Jim: »Linguistic interdependence and the educational development of bilingual children«. In: Review of Educational Research 49 (1979), S. 222–251.CrossRefGoogle Scholar
  16. de Bot, Kees/ Verspoor, Marjolijn/ Lowie, Wander: »A dynamic systems theory approach to second language acquisition«. In: Bilingualism, Language and Cognition 10 (2007), S. 7–21.CrossRefGoogle Scholar
  17. Dreyer, Alma/ Teubler, Leonie: »Mehrsprachigkeit und Schriftlichkeit aus heutiger Sicht«. In: Dietrich Boschung/ Claudia Riehl (Hg.): Historische Mehrsprachigkeit. Workshop des Zentrums für Antike Kulturen des Mittelmeerraumes (ZaKMiRa) und des Zentrums Sprachenvielfalt und Mehrsprachigkeit (ZSM) an der Universität Köln (Juli 2008). Aachen 2011, S. 157–172.Google Scholar
  18. Erl, Rafaela: Die Textkompetenz bilingualer Schülerinnen und Schüler mit türkischem Familienhintergrund. LMU München 2012 (unveröffentlichte Magisterarbeit).Google Scholar
  19. Esser, Hartmut: Sprache und Integration. Die sozialen Bedingungen und Folgen des Spracherwerbs von Migranten. Frankfurt a. M./New York 2006.Google Scholar
  20. Feilke, Helmuth/ Augst, Gerhard: »Zur Ontogenese der Schreibkompetenz«. In: Gerd Antos/ Hans Krings (Hg.): Textproduktion. Ein interdisziplinärer Forschungsüberblick. Tübingen 1989, S. 297–327.Google Scholar
  21. Fitzgerald, Jill: »Multilingual writing in preschool through 12th grade«. In: Charles MacArthur/ Steve Graham/ Jill Fitzgerald (Hg.): Handbook of Writing Research. New York 2006, S. 337–354.Google Scholar
  22. Franceschini, Rita: »Die Entwicklung dreisprachiger Schreibkompetenzen: Resultate aus den ladinischsprachigen Tälern Südtirols«. In: Osnabrücker Beiträge zur Sprachtheorie 83 (2013), S. 57–77.Google Scholar
  23. Gogolin, Ingrid: »Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund im Elementarbereich«. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft Sonderband 11 (2008), S. 79–90.Google Scholar
  24. Gogolin, Ingrid/ Roth, Hans-Joachim: »Bilinguale Grundschule: Ein Beitrag zur Förderung der Mehrsprachigkeit«. In: Tanja Anstatt (Hg.): Mehrsprachigkeit bei Kindern und Erwachsenen. Erwerb, Formen, Förderung. Tübingen 2007, S. 31–45.Google Scholar
  25. Hausendorf, Heiko/ Quasthoff, Uta: Sprachentwicklung und Interaktion. Eine linguistische Studie zum Erwerb von Diskursfähigkeiten. Radolfzell 2005.Google Scholar
  26. Heinrich, Dietmar/ Riehl, Claudia: Kommunikative Grundhaltung. »Ein interkulturelles Paradigma in geschriebenen Texten«. In: Csaba Földes (Hg.): Interkulturelle Linguistik im Aufbruch. Das Verhältnis von Theorie, Empirie und Methode. Tübingen 2011, S. 25–43.Google Scholar
  27. Keim, Inken: Mehrsprachige Lebenswelten. Sprechen und Schreiben der türkischstämmigen Kinder und Jugendlichen. Tübingen 2012.Google Scholar
  28. Knapp, Werner: Schriftliches Erzählen in der Zweitsprache. Tübingen 1997.CrossRefGoogle Scholar
  29. Koch, Peter/ Oesterreicher, Wulf: »Sprache der Nähe–Sprache der Distanz. Mündlichkeit und Schriftlichkeit im Spannungsfeld von Sprachtheorie und Sprachgeschichte«. In: Olaf Deutschmann/ Hans Flasche/ Bernhard König/ Margot Kruse/ Walter Pabst/ Wolf-Dieter Stempel (Hg.): Romanistisches Jahrbuch. Band 36. Berlin/New York 1985, S. 15–43.Google Scholar
  30. Koch, Peter/ Oesterreicher, Wulf: »Schriftlichkeit und Sprache«. In: Hartmut Günther/ Otto Ludwig (Hg.): Schrift und Schriftlichkeit. Ein interdisziplinäres Handbuch internationaler Forschung. Berlin 1994, S. 587–604.Google Scholar
  31. Koch, Peter/ Oesterreicher, Wulf: »Schriftlichkeit und kommunikative Distanz«. In: Zeitschrift für Germanistische Linguistik 35 (2007), S. 346–375.CrossRefGoogle Scholar
  32. Krashen, Stephen: Condemned Without a Trial: Bogus Arguments Against Bilingual Education. Portsmouth, NH 1999.Google Scholar
  33. Labov, William/ Waletzky, Joshua: »Narrative analysis: Oral versions of personal experience«. In: June Helm (Hg.): Essays on the Verbal and Visual Arts. Seattle 1967, S. 12–44.Google Scholar
  34. MacSwan, Jeff/ Pray, Lisa: »Learning English bilingually: Age of onset of exposure and rate of acquisition among English language learners in a bilingual education program«. In: Bilingual Research Journal 29 (2005), S. 653–678.CrossRefGoogle Scholar
  35. Moser, Urs/ Bayer, Nicole/ Tunger, Verena: »Erstsprachförderung bei Migrantenkindern in Kindergärten. Wirkungen auf phonologische Bewusstheit, Wortschatz sowie Buchstabenkenntnis und erstes Lesen in der Erst- und Zweitsprache«. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 13 (2010), S. 631–648.CrossRefGoogle Scholar
  36. PISA-Konsortium (Hg.): PISA 2000. Die Länder der Bundesrepublik im Vergleich. Opladen 2002.Google Scholar
  37. Portmann-Tselikas, Paul: »Textkompetenz und Spracherwerb. Die Rolle literaler Techniken für die Förderung von Mehrsprachigkeit im Unterricht«. In: Günther Schneider/ Monika Clalüna (Hg.): Mehr Sprache–mehrsprachig–mit Deutsch. Didaktische und politische Perspektiven. München 2003, S. 101–121.Google Scholar
  38. Quasthoff, Uta: Erzählen in Gesprächen: Linguistische Untersuchungen zu Strukturen und Funktionen am Beispiel einer Kommunikationsform des Alltags. Tübingen 1980.Google Scholar
  39. Rapti, Aleka: Entwicklung der Textkompetenz griechischer, in Deutschland aufwachsender Kinder. Frankfurt a. M. u. a. 2005.Google Scholar
  40. Reich, Hans: »Herkunftssprachenunterricht«. In: Bernt Ahrenholz/ Ingelore Oomen-Welke (Hg.): Deutsch als Zweitsprache. Deutschunterricht in Theorie und Praxis. Bd. 9. Baltmannsweiler 2008, S. 445–456.Google Scholar
  41. Roth, Hans-Joachim: »Bilinguale Alphabetisierung und die Entwicklung von Textkompetenz am Beispiel einer portugiesisch-deutschen Klasse im zweiten Schuljahr«. In: Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 6 (2003), S. 378–402.CrossRefGoogle Scholar
  42. Riehl, Claudia: »Multilingual discourse competence in minority children. Exploring the factors of transfer and variation«. In: European Journal of Applied Linguistics (2013), S. 254–292.Google Scholar
  43. au]Riehl, Claudia: Mehrsprachigkeit. Eine Einführung. Darmstadt (erscheint).Google Scholar
  44. Schader, Basil: Albanischsprachige Kinder und Jugendliche in der Schweiz. Hintergründe. Sprach- und schulbezogene Untersuchungen. Zürich 2006.Google Scholar
  45. Schroeder, Christoph: »Der Türkischunterricht und seine Sprache(n)«. In: Zeitschrift für Fremdsprachenforschung 4 (2003), S. 23–39.Google Scholar
  46. Schroeder, Christoph: »Sprache und Integration«. In: APuZ–Aus Politik und Zeitgeschichte (Themenheft »Integration«) (2007), S. 6–12.Google Scholar
  47. Schmölzer-Eibinger, Sabine (Hg.): Textkompetenz. Ismaning 2008.Google Scholar
  48. Schmölzer-Eibinger, Sabine: Lernen in der Zweitsprache. Grundlagen und Verfahren der Förderung von Textkompetenz in mehrsprachigen Klassen. 2., überarb. Aufl. Tübingen 2011.Google Scholar
  49. Schülein, Frieder/ Wolf, Dagmar/ Boueke, Dietrich: »Mündliche und schriftliche Erzähltexte von Kindern und Erwachsenen«. In: Jürgen Baurmann/ Rüdiger Weingarten (Hg.): Schreiben. Prozesse, Prozeduren und Produkte. Opladen 1995, S. 243–269.Google Scholar
  50. Statistisches Bundesamt: Bevölkerung mit Migrationshintergrund–Ergebnisse des Mikrozensus, Fachserie 1, Reihe 2.2. Wiesbaden 2012.Google Scholar
  51. Turgut, Ahmet: Untersuchungen zur Entwicklung der sprachlichen Kompetenz in der Erst- und Zweitsprache bei türkischen Gymnasiasten. Köln 1996.Google Scholar
  52. Verhoeven, Ludo/ Berman, Ruth (Hg.): Cross-Linguistic Perspectives on the Development of Text-Production Abilities in Speech and Writing. Amsterdam/Philadelphia 2002.Google Scholar
  53. Verhoeven, Ludo/ Aarts, Rian: »Attaining functional biliteracy in the Netherlands«. In: Aydin Yücesan Durgunoglu/ Ludo Verhoeven (Hg.): Literacy Development in a Multilingual Context: A Cross-Cultural Perspective. Mahwah, NJ 1998, S. 111–133.Google Scholar
  54. Wiese, Heike: »Integration des Transfers in eine Theorie des Zweitspracherwerbs«. In: Informationen Deutsch als Fremdsprache (InfoDaF) 21 (1994), S. 397–408.Google Scholar
  55. Woerfel, Till: »Früher Zweitspracherwerb und Herkunftssprachenunterricht in Bayern. Fluch oder Segen?« In: Barbara Sonnenhauser/ Caroline Trautmann/ Patrizia Noel (Hg.): Interaktionen. Bavarian Working Papers in Linguistics 3 (2014).Google Scholar
  56. Wolf, Dagmar/ Boueke, Dietrich/ Schülein, Frieder: »Erzählen nach Bildergeschichten und »freies Erzählen«. Ein Vergleich von Kindertexten aus der Vor- und Grundschulzeit«. In: Katharina Meng/ Lev Vygotskij (Hg.): Kindliche Kommunikation. Einsprachig und mehrsprachig. Münster u. a. 2007, S. 155–182.Google Scholar
  57. Wong, Ruth: »Strategies for construction of meaning: Chinese students in Singapore writing in English and Chinese«. In: Language, Culture and Curriculum 6 (1993), S. 291–301.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Metzler 2014

Authors and Affiliations

  • Till Woerfel
  • Nikolas Koch
  • Seda Yılmaz Woerfel
  • Claudia Riehl
    • 1
    Email author
  1. 1.Institut für Deutsch als FremdspracheMünchenDeutschland

Personalised recommendations