Skip to main content

Probleme von Ermessensspielräumen in der fair value-Bewertung nach Internationalen Rechnungslegungsstandards

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Antle, R. (1982), The Auditor As an Economic Agent, in: Journal of Accounting Research, Bd. 20, S. 503–527.

    Article  Google Scholar 

  2. Baetge, J./ Zülch, H. (2001), Fair Value Accounting, in: BFuP, 53. Jg., S. 543–562.

    Google Scholar 

  3. Baetge, J./ Zülch, H./ Matena, S. (2002), Fair Value-Accounting — Ein Paradigmawechsel auch in der kontinentaleuropäischen Rechnungslegung? Teil (A), in: Stub, S. 365–370; Teil (B), in: StuB, S. 417–422.

  4. Ballwieser, W. (1987), Kapitalmarkt, Managerinteressen und Rolle des Wirtschaftsprüfers, in: Schneider, D. (Hrsg.), Kapitalmarkt und Finanzierung, Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik, Gesellschaft für Wirtschaftsund Sozialwissenschaften in München vom 15. 17. September 1986, Berlin, S. 351–362.

    Google Scholar 

  5. Ballwieser, W. (2005), Die Konzeptionslosigkeit des International Accounting Standards Board (IASB), in: Crezelius, G./ Hirte, H./ Vieweg, K. (Hrsg.), Festschrift für Volker Röhricht zum 65. Geburtstag, Köln, S. 727–745.

    Google Scholar 

  6. Ballwieser, W. (2006), IFRS für nicht kapitalmarktorientierte Unternehmen?, in: IRS Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung, 1. Jg., S. 23–30.

    Google Scholar 

  7. Ballwieser, W./ Küting, K./ Schildbach, T. (2004), Fair value — erstrebenswerter Wertansatz im Rahmen einer Reform der handelsrechtlichen Rechnungslegung?, in: BFuP, 56. Jg., S. 529–549.

    Google Scholar 

  8. Benston, G. J./ Bromwich, M./ Litan, R. E./ Wagenhofer, A. (2006), Worldwide Financial Reporting, Oxford.

    Book  Google Scholar 

  9. Blaufus, K. (2005), Fair Value Accounting, Wiesbaden.

    Book  Google Scholar 

  10. Bydlinski, F. (1991), Juristische Methodenlehre und Rechtsbegriff, 2. Aufl., Wien et al.

    Book  Google Scholar 

  11. Coase, R.H. (1988), The Firm, the Market, and the Law, Chicago.

    Google Scholar 

  12. Coenenberg, A. G.(2005), Jahresabschluss und Jahresabschlussanalyse, 20. Aufl., Stuttgart.

    Google Scholar 

  13. Dawo, S. (2003), Immaterielle Güter in der Rechnungslegung nach HGB, IAS/IFRS und US-GAAP, Herne et al.

    Google Scholar 

  14. Dohrn, M. (2004), Entscheidungsrelevanz des Fair Value-Accounting am Beispiel von IAS 39 und IAS 40, Lohmar et al.

    Google Scholar 

  15. Erlei, M./ Leschke, M./ Sauerland, D. (1999), Neue Institutionenökonomik, Stuttgart.

    Google Scholar 

  16. Ewert, Ralf (1986), Rechnungslegung, Gläubigerschutz und Agency-Probleme, Wiesbaden.

    Book  Google Scholar 

  17. Ewert, R. (1990), Wirtschaftsprüfung und asymmetrische Information, Berlin et al.

    Google Scholar 

  18. Fey, G./ Schruff, W. (1997), Das Standing Interpretations Committee (SIC) des International Accounting Standards Committee, in: WPg, 50. Jg., S. 585–595.

    Google Scholar 

  19. Hachmeister, D. (2005), Reporting Financial Performance und Fair Value, in: Bieg, H./ Heyd, R. (Hrsg.), Fair Value. Bewertung in Rechnungswesen, Controlling und Finanzwirtschaft, München, S. 371–415.

    Google Scholar 

  20. Homann, K. (1993), Die Legitimation von Institutionen, in: Korff, W. et al. (Hrsg.), Handbuch der Wirtschaftsethik, Bd. 2, Gütersloh, 1999, S. 50–95.

    Google Scholar 

  21. Jaeger, R./ Himmel, H. (2003), Die Fair Value-Bewertung immaterieller Vermögenswerte vor dem Hintergrund der Umsetzung internationaler Rechnungslegungsstandards, in: BFuP, 55. Jg., S. 417–442.

    Google Scholar 

  22. Kirchner, C. (1997), Bilanzrecht und Neue Institutionenökonomik: Interdisziplinäre Überlegungen, in: Budde W. D., Moxter A, Offerhaus K. (Hrsg), Handelsbilanzen und Steuerbilanzen, Festschrift zum 70. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Heinreich Beisse. Düsseldorf, S. 267–283.

    Google Scholar 

  23. Kirchner, C. (2000), Der Wettbewerbsfaktor „Entscheidungsnützlichkeit von Rechnungslegungsinformationen“: eine institutionenökonomische Analyse, in: zfbf, Sonderheft 45, S. 41–68.

    Google Scholar 

  24. Kirchner, C. (2005), Zur Interpretation von internationalen Rechnungslegungsstandards: das Problem „hybrider Rechtsfortbildung“, in: Schneider, D./ Rückle, D./ Küpper, H. U./ Wagner, F. W. (Hrsg.), Kritisches zu Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung. Festschrift zur Vollendung des 65. Lebensjahres von Theodor Siegel, Berlin, S. 201–217.

    Google Scholar 

  25. Kirchner, C. (2006), Die ökonomische Theorie, in: Riesenhuber, K. (Hrsg.), Europäische Methodenlehre. Grundfragen der Methoden des Europäischen Privatrechts, Berlin, S. 23–48

    Google Scholar 

  26. Kirchner, C./ Schmidt, M. (2006), Hybride Regelsetzung im Recht der Unternehmensrechnungslegung, in: BfuP, 58. Jg., S. 387–407.

    Google Scholar 

  27. Kley, K. L. (2001), Die Fair Value-Bilanzierung in der Rechnungslegung nach den Internationalen Accounting Standards (IAS), in: DB, 54. Jg., S. 2257–2262.

    Google Scholar 

  28. Koch, H. J./ Rüßmann, H. (1982), Juristische Begründungslehre Eine Einführung in: Grundprobleme der Rechtswissenschaft, München.

    Google Scholar 

  29. Lorson, P. (2005), Der Fair Value im System der Wertbegriffe nach IAS/IFRS und US GAAP, in: Bieg, H./ Heyd, R. (Hrsg.), Fair Value. Bewertung in Rechnungswesen, Controlling und Finanzwirtschaft, München, S. 3–36.

    Google Scholar 

  30. Moxter, A. (1962), Der Einfluss von Publizitätsvorschriften auf das unternehmerische Verhalten, Köln et al.

    Book  Google Scholar 

  31. Mujkanovic, R. (2002), Fair Value im Financial Statement nach International Accounting Standards, Stuttgart.

    Google Scholar 

  32. Ordelheide, D. (1988), Zu einer Theorie der neoinstitutionalistischen Rechnungslegung, in: Budäus, D./ Gerum, E./ Zimmermann, G. (Hrsg.), Betriebswirtschaftslehre und Theorie der Verfügungsrechte, Wiesbaden, S. 269–95.

    Chapter  Google Scholar 

  33. Ordelheide, D. (1998), Die Politische ökonomie der Rechnungslegung, in: zfbf, Sonderheft 40, Rechnungslegung und Steuern international, Düsseldorf, S. 1–16.

    Google Scholar 

  34. Pies, I. (1993), Normative Institutionenoekonomik, Zur Rationalisierung des politischen Liberalismus, Tübingen.

    Google Scholar 

  35. Richter, R./ Furubotn, E. (2003), Neue Institutionenoekonomik, 3. Aufl., Tübingen.

    Google Scholar 

  36. Riesenhuber, K. (2006), Die Auslegung, in: Riesenhuber, K. (Hrsg.), Europäische Methodenlehre. Grundfragen der Methoden des Europäischen Privatrechts, Berlin, S. 186–212.

    Chapter  Google Scholar 

  37. Röhl, K. F. (2001), Allgemeine Rechtslehre Ein Lehrbuch, 2. Aufl., Köln et al.

    Google Scholar 

  38. Rückle, D. (2005), Transparenzdefizite in der Anlegerinformation, in: Schneider, D./ Rückle, D./ Küpper, H. U./ Wagner, F. W. (Hrsg.), Kritisches zur Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung. Festschrift zur Vollendung des 65. Lebensjahres von Theodor Siegel, Berlin, S. 275–297.

    Google Scholar 

  39. Rüthers, B. (2004), Rechtstheorie Begriff, Geltung und Anwendung des Rechts, 2. Aufl., München.

    Google Scholar 

  40. Ruhnke, K./ Schmidt, M. (2005), Fair Value und Wirtschaftsprüfung, in: Bieg, H./ Heyd, R. (Hrsg.), Fair Value. Be wertung in Rechnungswesen, Controlling und Finanzwirtschaft, München, S. 575–597.

    Google Scholar 

  41. Schildbach, T. (1998), Zeitwertbilanzierung in den USA und nach IAS, in: BFuP, 50. Jg., S. 580–592.

    Google Scholar 

  42. Schildbach, T. (2006), Der Erfolg im Rahmen der internationalen Rechnungslegung — konzeptionelle Vielfalt bei der Information des Kapitalmarkts, in: Kürsten, W. (Hrsg.), Kapitalmarkt, Unternehmensfinanzierung und rationale Entscheidungen: Festschrift für Jochen Wilhelm, Berlin et al., S. 311–326.

    Chapter  Google Scholar 

  43. Siegel, T. (1998), Zeitwertbilanzierung für das deutsche Bilanzrecht?, in: BFuP, 50. Jg., S. 593–603.

    Google Scholar 

  44. Streim, H./ Bieker, M./ Esser, M. (2003), Vermittlung entscheidungsnützlicher Information durch Fair Values — Sackgasse oder Licht am Horizont? in: BFuP, 55. Jg., S. 457–479.

    Google Scholar 

  45. Streim, H./ Bieker, M./ Esser, M. (2005), Fair Value Accounting in der IFRS-Rechnungslegung — eine Zweckmäßigkeitsanalyse, in: Schneider, D./ Rückle, D./ Küpper, H. U./ Wagner, F. W. (Hrsg.), Kritisches zur Rechnungslegung und Unternehmensbesteuerung. Festschrift zur Vollendung des 65. Lebensjahres von T. Siegel, Berlin, S. 87–109.

    Google Scholar 

  46. Streim, H./ Bieker, M./ Leippe, B. (2001), Anmerkungen zur theoretischen Fundierung der Rechnungslegung nach International Accounting Standards, in: Schmidt, H./ Ketzel, E. Prigge, S. W. Stützel (Hrsg.), Moderne Konzepte für Finanzmärkte, Beschäftigung und Wirtschaftsverfassung, Tübingen, S. 177–206.

    Google Scholar 

  47. Voigt, S. (2002), Institutionenökonomik, Stuttgart.

    Google Scholar 

  48. Wagenhofer, A. (2005), Internationale Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS, Frankfurt/Main.

    Google Scholar 

  49. Wagenhofer, A. (2006), Fair Value-Bewertung im IFRS-Abschluss und Bilanzanalyse, in: IRZ, 1. Jg., S. 31–37.

    Google Scholar 

  50. Weber, M. (1980), Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie, Tübingen, 5. Aufl., 1980.

    Google Scholar 

  51. Williamson, O. E. (1985/1990), The Economic Institutions of Capitalism: Firms, Market and Relational Contracts, New York (deutsch: Die ökonomischen Institutionen des Kapitalismus, übersetzt von M. Streissler).

    Google Scholar 

  52. Wüstemann, J. (2002), Institutionenökonomik und internationale Rechnungslegungsordnungen, Tübingen.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Christian Kirchner LL.M. (Harvard).

Additional information

Für hilfreiche Hinweise und Kommentare dankt der Verfasser den Teilnehmern der Tagung des Ausschusses Unternehmensrechnung im Verein für Sozialpolitik in Bern sowie einem anonymen Gutachter

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this article

Kirchner, C. Probleme von Ermessensspielräumen in der fair value-Bewertung nach Internationalen Rechnungslegungsstandards. Schmalenbachs Z betriebswirtsch Forsch 58, 61–78 (2006). https://doi.org/10.1007/BF03372951

Download citation