Entwicklung einer Leichtmetall-Space-Frame-Struktur für Fahrzeuge mit alternativen Antriebskonzepten

Fahrzeugleichtbau

Developing a lightweight metal space frame for vehicles with alternative drive concepts

Lightweight vehicles

Zusammenfassung

Space-Frame-Strukturen bieten ein hohes Leichtbaupotenzial und werden überwiegend für Kleinserien eingesetzt, da die in Großserien übliche Schalenbauweise sehr teure Werkzeuge erfordert. Ebenso lässt der Kundenwunsch nach immer mehr Individualisierung und Differenzierung die Stückzahlen je Fahrzeugvariante sinken, die entsprechenden Werkzeugkosten bleiben aber nahezu konstant. Durch die Kombination verschiedener Werkstoffe und ihrer jeweiligen Eigenschaften an ausschlaggebenden Bauteilen im Fahrzeug lässt sich eine weitere Gewichtsreduzierung erzielen. Die hier entwickelten Methoden werden am Prototyp einer Space-Frame-Struktur für ein Fahrzeug der Klasse L7e nach EU-Definition dargestellt.

Abstract

Space frame structures are ideal for use in lightweight designs and are primarily produced on a small scale, as the more common monocoque structures, which are manufactured in large volumes, require very expensive machine tools. While customer requirements for increasingly individualised vehicles which stand out from the crowd have resulted in smaller numbers of each model variant being produced, the tool costs have remained almost constant. By combining different materials with the appropriate properties in crucial car components, it is possible to reduce the weight of the vehicle even further. The methods which have been developed are presented using the example of a prototype space frame for a vehicle in the EU L7e category.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literaturhinweise

  1. [1]

    Nussbaumer, C.; „Wie sicher sind Mopedautos?“; Zeitschrift für Verkehrsrecht; September 2008; S. 298–403

    Google Scholar 

  2. [2]

    Gwehenberger, J.; Kühn, M.; „Sicherheitsrisiko von Leichtkraftfahrzeugen“; Informationsgespräch der Unfallforschung der Versicherer; München; Dezember 2006

    Google Scholar 

  3. [3]

    Schäfers, A.; Haddenhorst, H.; „Einsatz des AGSC-Verfahrens zur Herstellung duktiler Sandgussteile aus der Legierung A356“; Giesserei 1/2004

    Google Scholar 

  4. [4]

    Witteman, Willibrordus J.; „Improved Vehicle Crashworthiness Design by Control of the Energy Absorption for Different Collision Situations”; Dissertation; Eindhoven University of Technology; 1999

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Dipl.-Ing. Peter Simon.

About this article

Cite this article

Simon, P. Entwicklung einer Leichtmetall-Space-Frame-Struktur für Fahrzeuge mit alternativen Antriebskonzepten. Lightweight Des 2, 26–33 (2009). https://doi.org/10.1007/BF03223577

Download citation