Die Bedeutung unserer Stimme in der zwischenmenschlichen Kommunikation

Voice power — using your voice for successful communication

Zusammenfassung

„Im rechten Ton kann man alles sagen, im falschen nichts“, sagte einst George Bernard Shaw und widmete sich der Schriftstellerei. Er wusste, dass die Stimme eines Menschen auf den Kommunikationspartner eine große Wirkung hat. Über ein Drittel der positiven persönlichen Ausstrahlung wird vom Stimmklang und der Sprechweise bestimmt. Die Stimme ist ein Ausdrucksmittel des Menschen, das mehrere Komponenten zugleich überträgt. Neben dem verbalen Inhalt erreichen vor allem Stimmungen, emotionale Zustände das Gegenüber. Die Sprechweise beeinflusst den Hörer mehr als das Gesagte selbst. Mit der Kraft der Stimme kann man motivieren, begeistern, überzeugen, aufmerksam machen. Mit kraftloser Stimme kann man langweilen und die Zuhörer zum Weghören bringen. Damit Stimme funktioniert, spielt im Körper eine Vielzahl von Organen und Systemen zusammen. Im optimalen Fall ergänzen sich Atmung, Stimmbänder, Artikulationswerkzeuge, Körperhaltung, Gehör und Mentalpräsenz zu einem klangvollen stimmlichen Ausdruck. Psychogene Faktoren kommen dazu und machen die Stimme und die Sprechweise zu einer klingenden Visitenkarte — oder wie es der Schweizer Diplomat Gerard Bauer formuliert hat: „Die Stimme ist das zweite Gesicht eines Menschen!“

Abstract

“In the right key one can say anything. In the wrong key nothing,” the Irish playwright G. B. Shaw once declared, and devoted himself to writing instead. Today, voice trainers help people to speak in a more animated, melodious manner, to retain the interest of their listeners and to stick to the point — while at the same time articulating clearly. The way of speaking reveals far more than the words on their own. The voice ruthlessly exposes a person’s actual state of mind, no matter how carefully he/she chooses his/her words. This explains why our ability to hit the right key is very important in deciding between instant like and dislike in a host of situations. Learn to use and practise your own voice power!

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  1. Amon, I. (2000): Die Macht der Stimme. Wien: Überreuter.

    Google Scholar 

  2. Eckert, H., Laver, J. (1994): Menschen und ihre Stimmen. Weinheim: Psychologie-Verlagsunion.

    Google Scholar 

  3. Asgodom, S. (1998): Reden ist Gold. München: Econ.

    Google Scholar 

  4. Coblenzer, H., Muhar, F. (2002): Atem und Stimme. Anleitung zum guten Sprechen. Wien: ÖBV & HPT.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to I. Amon.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Amon, I. Die Bedeutung unserer Stimme in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Elektrotech. Inftech. 120, 242–244 (2003). https://doi.org/10.1007/BF03054881

Download citation

Schlüsselwörter

  • Stimme
  • Atmung
  • Kommunikation

Keywords

  • voice
  • respiration
  • communication