Advertisement

Folia Geobotanica et Phytotaxonomica

, Volume 22, Issue 3, pp 241–262 | Cite as

Ailanthus altissima (Mill.) Swingle—eine vergleichend pflanzengeographische Studie

  • Peter Gutte
  • Stefan Klotz
  • Christina Lahr
  • Anette Trefflich
Article

Abstract

Based on relevés and observations from the GDR, Czechoslovakia, Jugoslavia and USSR and on the literature, the spreading and phytosociology ofAilanthus altissima in the synanthropic area, connections between area-development, phytosociological pattern, and the hemerobic indicator value are elaborated.

Keywords

Ailanthus altissima Synanthropic area Spontaneous spreading Phytosociology 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adolphi K. (1984):Platan us hybrida Brot. verwildert im Rheinland.—Gött. Flor. Rundbr. Göttingen, 18: 4–6.Google Scholar
  2. Benkert D. (1981): Floristische Neufunde aus Brandenburg. 3. Folge.—Gleditschia, Berlin, 8: 43–75.Google Scholar
  3. Böcker R. etKowarik I. (1982): Der Götterbaum (Ailanthus altissima) in Berlin (West).— Berl. Naturschutzbl., Berlin (West), 26: 4–9.Google Scholar
  4. Bornkamm R. (1975): Some observations on weed communities in the city of Durham, North Carolina, U. S. A.—Beitr. naturk. Forsch. Südw.-Dtl., Karlsruhe, 34: 15–24.Google Scholar
  5. Breiter C. A. (1817): Hortus Breiterianus oder Verzeichnis aller derjenigen Gewächse, welche im Breiterschen Botanischen Garten zu Leipzig gezogen und unterhalten werden.—Leipzig.Google Scholar
  6. Clark R. C. (1971): The woody plants of Alabama.—Ann. Miss. Bot. Garden, Saint Louis, 58: 99–242.CrossRefGoogle Scholar
  7. Freeman O. M. (1955): Notes on the flora of Polk County, North Carolina.—Castanea, Morgantown, 20: 37–57.Google Scholar
  8. Gutte P. (1966): Die Verbreitung einiger Ruderalpflanzengesellschaften in der weiteren Umgebung von Leipzig.-Wiss. Z. Univ. Halle M., Halle, 15: 937–1010.Google Scholar
  9. Hegi G. (1924): Illustrierte Flora von Mitteleuropa. Bd. V.—München.Google Scholar
  10. Hu S. Y. (1979):Ailanthus.—Arnoldia, Salisbury, 39: 29–50.Google Scholar
  11. Jäger E. (1968): Die pflanzengeographische Ozeanitätsgliederung der Holarktis und die Ozeanitätsbindung der Pflanzenareale.—Fedd. Rep., Berlin, 79: 157–335.Google Scholar
  12. Kiermeier P. (1981): Zur Problematik stadtfester Gehölze.—Das Gartenamt, Hannover—Berlin (West), 30: 17–20.Google Scholar
  13. Klotz S. (1984): Phytoökologische Beiträge zur Charakterisierung und Gliederung urbaner Ökosysteme, dargestellt am Beispiel der Städte Halle und Halle-Neustadt. Diss. A. Halle.Google Scholar
  14. Kowarik I. (1983): Zur Einbürgerung und zum pflanzengeographischen Verhalten des Götterbaumes (Ailanthus altissima (Mill.) Swingle) im französischen Mittelmeergebiet (Bas-Languedoc). —Phytocoenologia, Stuttgart-Braunschweig, 11: 389–405.Google Scholar
  15. Kowarik I. etBōcker R. (1984): Zur Verbreitung, Vergesellschaftung und Einbürgerung des Götterbaumes (Ailanthus altissima (Mill.) Swingle) in Mitteleuropa.—Tuexenia, Göttingen, 9–29.Google Scholar
  16. Kunick W. (1970): Der Schmetterlingsstrauch (Buddleia davidiι Franch) in Berlin.—Berl. Naturschutzbl., Berlin (West), 14: 407–410.Google Scholar
  17. Kunick W. (1974): Veränderungen von Flora und Vegetation einer Grossstadt, dargestellt am Beispiel von Berlin (West). Diss. Berlin (West).Google Scholar
  18. Kunick W. (1980): Pflanzen, die bei der Kartierung von Stadtgebieten besonders berücksichtigt werden sollten.—Garten und Landschaft, München, 7: 577–580.Google Scholar
  19. Kunick W. etMarkstein B. (1983): Landschaftsökologische Grundlagen, Teil 3: Biotopkartierung. Köln.Google Scholar
  20. Lahr C. (1983): Die Verbreitung einiger Neophyten in Leipzig unter besonderer Berücksichtigung vonAilanthus altissima (Mill.) Swingle. Dipl.-Arb. Leipzig.Google Scholar
  21. Lohmeier W. (1976): Verwilderte Zier- und Nutzgehölze als Neuheimische (Agriophyten) unter besonderer Berücksichtigung ihrer Vorkommen am Mittelrhein.—Natur und Landschaft, Mainz, 51: 275–283.Google Scholar
  22. Meusel H. (1943): Vergleichende Arealkunde. Berlin-Zehlendorf.Google Scholar
  23. Meusel H., Jäger E. etWeinert E. (1965): Vorgleichende Chorologie der zentraleuropäischen Flora. Bd. 1. Jena.Google Scholar
  24. Priszter S. (1951): A budapesti Vermezö gyomnöven yzete az 1945–1950 evekben.—Ann. Fac. Agr. Univ. Agricult., Sopron, 2: 5–15.Google Scholar
  25. Pyšek A. (1978): Ruderální vegetace Volké Plzně. [Kand. Diss. práce, Plzeň.]Google Scholar
  26. Skottki M. (1965): Beobachtungen zur Verbreitung vonEragrostis poaeoides P. B. im Stadtgebiet von Leipzig.—Staatscxamensarbeit. Leipzig.Google Scholar
  27. Sprengel C. (1797): Index plantarum in horto botanico academiae halensis cultarum. Halle.Google Scholar
  28. Štěpán J. (1981): Dendrologische Probleme der Rekultiviorung und Begrünung der Landschaft in Industriegebieten der ČSSR.—In: Kulturbund der DDR (Hrsg.): Begrünung in Industriegebieten. Referate des VII. Dendrologischen Kongr. sozial. Länder 29. 6.–3. 7. 1979 in Dresden: 19–30.Google Scholar
  29. Sukopp H. etKunick W. (1976): Höhere Pflanzen als Bioindikatoren in Verdichtungsräumen.— Landschaft und Stadt, Stuttgart, 8: 129–139.Google Scholar
  30. Weber R. (1961): Ruderalpflanzen und ihre Gesellschaften. Neue Brehm-Bücherei Wittenberg/Lutherstadt.Google Scholar

Copyright information

© Academia 1987

Authors and Affiliations

  • Peter Gutte
    • 1
  • Stefan Klotz
    • 2
  • Christina Lahr
    • 1
  • Anette Trefflich
    • 2
  1. 1.Wissenschaftsbereich Taxonomie und ÖkologieSektion Biowissenschaften der Karl-Marx-Universität LeipzigLeipzig
  2. 2.Wissenschaftsbereich Geobotanik und Botanischer GartenSektion Biowissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-WittenbergHalle

Personalised recommendations