Einfluß von Kalkung und Kieserit-Düngung auf die Molybdän-Dynamik von Waldstandorten

Article

Zusammenfassung

Nach Kalkung wird in Wäldern häufig verstärkte NO3-Freisetzung beobachtet. Pflanzen können das erhöhte NO3-Angebot nur bei ausreichender Molybdän(Mo)-Versorgung nutzen, da dieses Mikronährelement zur Reduktion des aufgenommenen Nitrats benötigt wird. Die Mo-Verfügbarkeit ist daher gerade nach Kalkungsmaßnahmen von besonderer Relevanz.

Über Mo auf Waldstandorten und speziell den Einfluß von Kalkung auf die Mo-Mobilität ist bisher erst wenig bekannt. In der vorliegenden Arbeit wurde die Mo-Dynamik auf zwei gekalkten Fichtenund einem Kiefernstandort untersucht. Die Kalkung wurde 1988 durchgeführt, die ausgebrachte Kalkmenge betrug 15 t Dolomit ha−1. Zusätzlich wurde eine mit (K,Mg)SO4 gedüngte Variante (0,6 t Forstkieserit ha−1) in die Untersuchung einbezogen. Es wurden die Mo-Nadelgehalte, die Mo-Gehalte im Boden (Ascorbinsäure-, Oxalat- und Ionenaustauscherharz-Extraktion) und die Mo-Flüsse von der Auflage in den Mineralboden bestimmt.

Auf allen untersuchten Flächen führt die Kalkung zu einem Anstieg der Mo-Nadelspiegelwerte. Erhöhte Gehalte an ionenaustauscherharzextrahierbarem Mo im Oberboden deuten darauf hin, daß durch den kalkungsbedingten pH-Anstieg die Mo-Verfügbarkeit verbessert wird und als Folge sowohl die Nadelgehalte als auch die Mo-Flüsse ansteigen. Auf der Kieseritfläche sind zwar, vermutlich bedingt durch Mo-Mobilisierung in der Auflage, die Mo-Mineralbodenvorräte gegenüber der Kontrollfläche erhöht, die Mo-Nadelspiegelwerte liegen jedoch niedriger als auf der Kontrollfläche. Die Verlagerung von Mo aus der Auflage und die gleichzeitige Mo-Festlegung im Mineralboden führen offenbar in Kombination mit Mo/S-Aufnahmeantagonismen zur Abnahme der Mo-Pflanzenverfügbarkeit.

Die Untersuchung zeigt, daß Kalkung die Mo-Versorgung auf Waldstandorten verbessern kann. Voraussetzung dafür ist jedoch ein pH-Anstieg im Mineralboden, der oft erst Jahre nach der Kalkung erreicht wird. Die Analysen auf den Kieserit-gedüngten Flächen deuten darauf hin, daß SO4-Einträge die Mo-Versorgung von Waldbeständen verschlechtern.

Schlüsselwörter

Molybdän Kalkung Kieserit Nitratnutzung 

Influence of Liming and Kiesèrite Fertilization on the Molybdenum Dynamics of Forest Sites

Summary

Liming of forest soils induces nitrate mobilization. Plants can use nitrate only if there is a sufficient amount of molybdenum (Mo) to reduce the nitrate. Mo availability could therefore be crucial for tree nutrition, especially in limed forest stands.

Very few studies deal with the Mo dynamics of forest sites and to our knowledge there are no experiments on the influence of liming on Mo availability in forest ecosystems, although liming effects are to be expected due to the pH dependency of Mo mobility and the increase in Mo demand in the presence of nitrate. In the present study the Mo dynamics were determined on three limed forest sites (15t dolomite per ha applied in 1988), one stocked with pinus sylvestris, the other two with picea abies. Another plot fertilized with (K,Mg)SO4 (0.6t „Forstkieserit“ per ha applied in 1991) was also included in our investigation. The Mo contents of needles and topsoils (extracted with ascorbic acid, ammonium oxalate and an ion exchange resin) as well as the Mo fluxes from the organic layers into the mineral soil were determined.

On all sites liming causes elevated Mo needle contents. Resin-extractable Mo contents indicate improved Mo plant availability as a consequence of increased pH values in the limed plots. This leads to increased Mo needle contents and Mo fluxes. Sulphate induced Mo mobilization in the organic layer, causing a raise in Mo contents in the mineral soil of the plots fertilized with kieserite. However, Mo mobility decreased following Forstkieserit fertilization due to Mo fixation. Together with Mo/S uptake antagonism this process reduces plant Mo availability.

Our study shows that liming improves the Mo availability of forest soils provided the pH of the mineral soil increases. The Mo dynamics on the kieserite plots suggest that So4 depositions may decrease Mo uptake in forest stands.

Keywords

Molybdenum liming kieserite nitrate uptake 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barber, S. A., 1984: Soil Nutrient availability. Wiley & Sons, New York, 1–398.Google Scholar
  2. Barrow, N. J., 1970: Comparison of the sorption of molybdate, sulfate and phosphate by soils. Soil Science, 282–288.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bergmann, W., 1986: Farbatlas Ernährungsstörungen bei Kulturpflanzen. Gustav Fischer Verlag, Jena. 1–306.Google Scholar
  4. Bhella undDawson, 1972: The use of anion exchange resin for determining available soil molybdenum. Soil Sci. Soc. Am. Proc.36, 177–178.CrossRefGoogle Scholar
  5. Bibak undBoggaard, 1994: Moloybdenum adsorption by aluminum and iron oxides and humic acid. Soil Science,158, 323–328.CrossRefGoogle Scholar
  6. Charter, R. A., M. A. Tabatabai andJ. W. Schafer, 1995: Arsenic, Molybdenum, Selenium and Tungsten Contents of Fertilizers and Phosphate rocks. Com. Soil Sci. Plant Anal.26, 3051–3062.CrossRefGoogle Scholar
  7. Feger, K. H. 1993: Bedeutung von ökosysteminternen Umsätzen für den Stoffhaushalt von Waldlandschaften. Freiburger Bodenkundliche Abhandlungen. Heft 31.Google Scholar
  8. Fiedler, H. J., G. Ilgen undW. Hofmann, 1987: Zur Molybdänausstattung von Waldökosystemen. Arch. Nat.forsch., Berlin27, 177–194.Google Scholar
  9. Erich, M. S. andG. M. Trusty, 1997: Chemical Characterization of dissolved organic matter released by limed and unlimed forest soil horizons. Canadian Journal of Soil Sci.77, 405–413.CrossRefGoogle Scholar
  10. Gupta, U. C., 1997: Molybdenum in agriculture. Cambridge University Press. 1–276.Google Scholar
  11. Gussone, H. A., 1983: Die Praxis der Kalkung im Walde der BRD. Forst und Holz38, 63–71.Google Scholar
  12. Guyette, R. P., B. E. Cutter undG. S. Henderson, 1989: Long-term relationships between molybdenum and sulfur concentrations in redcedar tree rings. Journal of Environmental Quality18, 385–389.CrossRefGoogle Scholar
  13. Kaiser, K. undM. Kaupenjohann, 1998: Influence of the soil solution composition on retention and release of sulfate in acid forest soils. Water, air and soil pollution101, 363–376.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kaupenjohann, M. undH. Kukowski, 1996: Quantifizierung der Nitrat- Und Schwermetallausträge aus sandigen Ackerböden mittels Ionenaustauscher. VDLUFA-Schriftreihe40, 315–318.Google Scholar
  15. Kreutzer, K., 1995: Effects of limingon soil processes. Plant and Soil168, 447–470.CrossRefGoogle Scholar
  16. Lang, F., 1995: Molybdän auf sauren Waldstandorten: Vorräte, Mobilität und DOC-Sorptionskonkurrenz. Bayreuther Bodenkundl. Berichte. Bd. 45.Google Scholar
  17. Lang, F. undM. Kaupenjohann, 1997: Molybdänfreisetzung aus sesquioxidreichen Böden. Mitteilgn. Deutsch. Bodenkundl. Gesellsch. Bd.85, 275–278.Google Scholar
  18. Lang, F. undM. Kaupenjohann, 1998: Molybdenum fractions and mobilization kinetics in acid forest soils. Zeitschrift Pflanzenernähr. Bodenkund. (eingereicht).Google Scholar
  19. Majdi, H. undU. Rosengren, 1994: Effects of ammonium sulphate application on the rhizosphere, fone root and needle chemistry in a picea abies stand. Plant and soil162, 71–80.CrossRefGoogle Scholar
  20. Marschner, H., 1995: Mineral nutrition of higher plants. Academic press, London, 1–674.Google Scholar
  21. Mehra, O. P. undM. L. Jackson, 1960: Iron oxide removal from soils and clays by dithionite-citrate systems buffered with sodium bicarbonate. Clay and clay minerals7, 317–327.CrossRefGoogle Scholar
  22. Meiwes, K. J., 1995: Application of lime and wood ash to decrease acidification of forest soils. Water, Air and Soil pollution85, 143–152.CrossRefGoogle Scholar
  23. Onken, B. M. undD. C. Adriano, 1997: Arsenic Availability in soil with time under saturated and subsaturated conditions. Soil Sci. Soc. Am. J.61 746–752.CrossRefGoogle Scholar
  24. Pionette, Q., J. E. Dufey undF. Weissen, 1996: Downwardmovement of Dolomite, Kieserite or a mixture of CaCO3 and Kieserite through the upper layers of an acid forest soil. Water air and Soil Pollution95, 1–4, 353–379.Google Scholar
  25. Plass, W., 1983: Molybdänmangel bei Sulfat- und zeitweisem Nitrat-Überangebot — ein hypothetischer Beitrag zum Waldsterben in Westdeutschland.Google Scholar
  26. Prietzl, J. undFeger, K. H., 1992: Dynamics of aqueous aluminum species in a podzol affected by experimental MgSO4 and (NH4)2SO4 treatments. Water, Air Soil Pollut.65, 153–173.CrossRefGoogle Scholar
  27. Raven, K. P. undL. R. Hossner, 1994: Soil phosphate desorption kinetics and ist relationship with plant growth. Soil Sci. Soc. Am. J.58, 416–423.CrossRefGoogle Scholar
  28. Rodenkirchen, H., 1986: Auswirkungen von saurer Beregnung und Kalkung auf die Vitalität, Artenvielfalt und Nährstoffversorgung der Bodenvegetation eines Fichtenbestandes. Forstw. Cbl.105(4), 338–350.CrossRefGoogle Scholar
  29. Schaaf undZech, 1993: Düngung mit gebranntem Magnesit und Magnesiumhydroxid zur Standortmelioration in einem stark geschädigten Fichtenökosystem. Z. Pflanzenernähr. Bodenk.156, 357–364.CrossRefGoogle Scholar
  30. Schierl, R. undK. Kreutzer, 1989: Dolomitische Kalkung eines Fichtenbestandes auf saurer Parabraunerde: Auswirkungen auf Bodenchemie und Vegetation. Kali-Briefe (Büntehof)19(6), 417–423.Google Scholar
  31. Schüler, G., 1992: Der vergleichende Kompensationsversuch mit verschiedenen Puffersubstanzen zur Minderung der Auswirkungen von Luftschadstoffeinträgen in Waldökosystemen. Mitteilgn Forstl. Versuchsanstalt Rheinland Pfalz. 21/1992.Google Scholar
  32. Schüler, G., 1995: Waldkalkung als Bodenschutz. AFZ,8/95, 430–434.Google Scholar
  33. Schüler, G., 1996: Wirkungen und Ökosystemverträglichkeit sulfatisch gebundener Dünger. AFZ, 10/96, 564–568.Google Scholar
  34. Schwertmann, U., 1964: Differenzierung der Eisenoxide des Bodens durch Extraktion mit saurer Ammoniumoxalatlösung. Zeitschrift für Pflanzenernährung, Düngung und Bodenkunde.105, 194–202.CrossRefGoogle Scholar
  35. Siemens, J. undM. Kaupenjohann, 1997: Einfluß einer Trinkwassergewinnungsanlage auf die N-Dynamik eines Erlenbruchniedermoores. Mitteilgn Deutsch. Bodenkundl. Gesellsch. Bd. 85, 1033–1036.Google Scholar
  36. Simmons, J. A., Yavitt, J. B. andT. J. Fakey, 1996: Watershed liming effects the forest floor N-Cycling. Biogeochem.32 (3), 221–244.CrossRefGoogle Scholar
  37. Strauss, R., G. W. Brümmer undN. J. Barrow, 1997: Effects of kristallinity of Goethite: II. Rates of sorption and desorption of Phosphate. Europ. J. Soil Sci.48, 101–114.CrossRefGoogle Scholar
  38. Waldschadensbericht 1997: Waldschadensbericht 1997 Freistaat Sachsen, Staatsministerium für Ernährung Landwirtschaft und Forsten.Google Scholar
  39. Wiedemann, E., 1948: Grundsätzliche Fragen zur Kalkdüngung in der Forstwirtschaft. Der Wald braucht Kalk. BLV-Verlag, München.Google Scholar
  40. Wolters, V., K. Ekschmitt, G. Scholle, 1995: 10 Jahre Waldkalkung: Wirkung auf Bodenorganismen und biologische Umsetzungsprozesse. AFZ, 936–941.Google Scholar
  41. Zeien undBrümmer, 1989: Chemische Extraktion zur Bestimmung von Schwermetallbindungsformen in Böden. Mitteilgn. Dtsch. Bodenkundl. Gesellsch. 59/1, 505–510.Google Scholar

Copyright information

© Blackwell Wissenschafts-Verlag 1998

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Bodenkunde und StandortslehreUniversität Hohenheim (310)Stuttgart

Personalised recommendations