Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 103, Issue 1, pp 139–149 | Cite as

Unterschiede im Angebot von Phosphor und anderen Nährelementen in der Eschen-Ulmen-Au südbayerischer Flußgebiete

  • K. Kreutzer
  • P. Seibert
Article

Zusammenfassung

In der Eschen-Ulmen-Au der Donau tritt eine Gruppe von Pflanzenarten auf, die in der entsprechenden Gesellschaft der kalkalpinen Flüsse weitgehend fehlt. Die Arten sind in der “Eisenhut-Gruppe” zusammengefaßt:Aconitum napellus, Pulmonaria obscura, Pulmonaria officinalis, Arum maculatum, Leucojum vernum, Scilla bifolia, Primula elatior, Anemone ranunculoides, Glechoma hederacea u.a. (vgl. Tab. 1).

Um zu prüfen, ob eine Beziehung zum Nährstoffangebot besteht, wurden die Nährelementgehalte der Nadeln von reinen Fichtenforsten der Eschen-Ulmen-Auen bestimmt. Die nadelanalytischen Befunde lassen erkennen, daß in den Donau-Auen das Angebot an pflanzenverfügbarem Phosphor wesentlich höher ist als in den kalkalpinen Auen. Weniger deutlich und nicht für alle Bestandsalter statistisch sicherbar ist eine etwas bessere Stickstoff- und Eisenversorgung in den Donau-Auen. Es wird vermutet, daß die Pflanzenarten der Eisenhut-Gruppe abhängig sind von einem hohen Angebot an pflanzenverfügbarem Phosphor im Bodensubstrat.

Differences in supply of phosphorous and other nutrient elements in the ash/elm lowlands of southern bavaria

Summary

In the ash/elm lowlands (Querco-Ulmetum minoris association) of the Danube river, lowlands a group of plant species appears which is lacking in the same association of the rivers coming down from the calcareous Alps. The species are summarized in the Aconitum group:Aconitum napellus, Pulmonaria abscura, Pulmonaria officinalis, Arum maculatum, Leucojum vernum, Scilla bifolia, Primula elatior, Anemone ranunculoides, Glechoma hederacea a. o. (table 1).

In order to test the relation to nutrient element supply, the nutrient element contents of the needles of planted pure spruce stands in the ash/elm lowlands were determined. It is shown that the supply of plant available phosphate in the soils of the Danubian lowlands is essentially higher than in the soils of the lowalands of the calcareous alpine rivers. Less distinct and not statistically certain for all stand ages is the better nitrogen and iron supply in the soils of the Danubian lowlands. It is presumed that the species of the Aconitum group seems to be dependent on the better phosphate supply in the soil substrate.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brückung, W., 1981: Kulturversuche an acidophytischen Waldbodenpflanzen mit variierter Stickstoff-Menge und Stickstoff-Form. Mitt. d. Ver. f. Forstl. Standortsk. und Forstpflanzenz. Nr. 29.Google Scholar
  2. Brückung, W., 1953: Physiologisches und ökologisches Verhalten derselben Pflanzenarten. Ber. Dt. Bot. Ges.65.Google Scholar
  3. —, 1956: Aufgaben und Methoden der Vegetationskunde. Stuttgart: Eugen Ulmer Verlag.Google Scholar
  4. Brückung, W., 1963: 2. Aufl. 1978: Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen. Stuttgart.Google Scholar
  5. Brückung, W., 1971: Integrated experimental ecology. Ecol. Stud.2.Google Scholar
  6. Brückung, W., 1974, 2. Aufl. 1979: Zeigerwerte der Gefäßpflanzen Mitteleuropas Scripta Geobotanica IX, Göttingen.Google Scholar
  7. Emberger, S., 1965: Die Stickstoffvorräte bayerischer Waldböden. Forstwiss. Cbl.84.CrossRefGoogle Scholar
  8. Gradmann, R., 1898/1950: Das Pflanzenleben der Schwäbischen Alb. Stuttgart.Google Scholar
  9. Kreutzer, K., 1970: Manganmanagel der Fichte (Picea abies Karst) in Süddeutschland. Forstwiss. Cbl.89.Google Scholar
  10. Kreutzer, K., 1978: Bodenkundliche und ernährungsphysiologische Untersuchungen zum Kiefernsterben im Raum Ingolstadt. Schriftenreihe Naturschutz und Landschaftspflege. Bayer. Landesamt für Umweltschutz H 9.Google Scholar
  11. Rehfuess, K. E., 1967: Standort und Ernährungszustand von Tannenbeständen (Abies alba Mill.) in der südwestdeutschen Schichtstufenlandschaft.Google Scholar
  12. Schnitzlein, A.;Frickhinger, A., 1848: Die Vegetationsverhältnisse der Jura- und Keuperformation in den Flußgebieten der Wörnitz und Altmühl. Nördlingen: Becker Verlag.Google Scholar
  13. Schlenker, G., 1968: Kulturversuche mit Waldbodenpflanzen bei abgestufter Azidität und variierter Stickstoff-Form. Oecol. Plant3.Google Scholar
  14. Seibert, P., 1962: Die Auenvegetation an der Isar nördlich von München und ihre Beeinflussung durch den Menschen. Landsch. Pflege u. Vegetationsk.3, München.Google Scholar
  15. Seibert, P., 1975: Veränderung der Auenvegetation nach Anhebung des Grundwasserspiegels in den Donauauen bei Offingen. Btr. naturk. Forsch. Südwest-Deutschl.34, Karlsruhe.Google Scholar
  16. Strebel, O., 1960: Mineralstoffernährung und Wuchsleistung von Fichtenbeständen (Picea abies) in Bayern. Forstwiss. Cbl.79.Google Scholar
  17. Wehrmann, J., 1959: Methodische Untersuchungen zur Durchführung von Nadelanalysen in Kiefernbeständen. Forstwiss. Cbl.78.CrossRefGoogle Scholar
  18. Zech, W., 1968: Über die Kaliumernährung von Koniferen auf kalkhaltigen Böden. Int. Kali-Inst. Bern/Schweiz.Google Scholar
  19. Zech, W., 1969: Kalkhaltige Böden als Nährsubstrat für Koniferen. Diss. München.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1984

Authors and Affiliations

  • K. Kreutzer
    • 1
  • P. Seibert
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für BodenkundeMünchen 40

Personalised recommendations