Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 101, Issue 1, pp 388–407 | Cite as

Über die Melioration degradierter Kiefernstandorte (Pinus sylv. L.) in der Oberpfalz

  • T. Preuhsler
  • K. E. Rehfuess
Article

Zusammenfassung

Seit 1961 studieren wir in der Oberpfalz auf Podsol-Braunerde (zum Teil pseudovergleyt) aus Kreideschichten die Effekte wiederholter N- und NPKMg-Düngung auf Ernährungs-zustand und Zuwachs älterer Kiefern. In zwei weiteren Versuchen zu Kiefer auf Podsol-Pseudogley aus Kreide und Podsol-Braunerde aus Phyllit werden seit 1964 im gleichen Wuchsgebiet die Wirkungen wiederholter N-Düngung und des Lupinenunterbaus miteinander verglichen, jeweils auf der Basis gleicher CaPMgK-Gaben. Die jüngste Auswertung dieser Versuche nach 17–20 Jahren Laufzeit brachte folgende Ergebnisse:
  • — auf P- und Mg-armem Substrat induzierte wiederholte, reine N-Düngung im Laufe der Zeit P- und Mg-Mangel.

  • — CaPMgK-Düngung mit wiederholten N-Gaben steigerte die Oberbodenfruchtbarkeit und verbesserte die Humusform, ohne daß erhebliche Humusverluste auftraten.

  • — In allen drei Versuchen zeigten die mit mehreren Nährelementen gedüngten Kiefern überlegene Wuchsleistung im Vergleich zu den anderen Meliorationsvarianten.

  • — Lupinenunterbau nach CaPKMg-Düngung und Fräsung förderte zwar die biologische Aktivität, die Humusform, die N-Mineralisation und den Nährstoffumsatz der Bodenvegetation besonders kräftig. In ihrer Wirkung auf das Wachstum der Kiefern während der bisherigen Versuchsdauer blieb diese Art der Melioration jedoch hinter der CaPKMgN-Düngung zurück, weil das unvermeidliche Bobenbearbeiten anfangs Wurzelschäden und Zuwachsdepressionen auslöste. Der Zuwachs der mit Lupine unterbauten Kiefern stieg jedoch stetig an und erreichte inzwischen das Niveau der vollgedüngten Kiefern.

On the amelioration of degraded scots pine (pinus sylv. L.) sites in upper palatia/bavaria

Summary

The paper reports the main results of three ameliorations trials in older pine stands 17 to 20 years after the start of the experiments. In one trial on a podzolic brown forest soil (cretaceous sediments) the effects of repeated fertilization with N an NPKMg were compared. Two other experiments were established on podzolic pseudogley (cretaceous sediments) and on podzolic brown forest soil (phyllite) in order to study the influence of repeated N fertilization as lime nitrogen and of lupine underplanting on the nutrition and growth of pine stands; both forms of N addition were compared on the basis of the same fertilization with CaPKMg.

On soils poorly supplied with P and Mg, repeated fertilization with N alone led to P and Mg deficiency of pines. In all trials, complete fertilization was superior to the other amelioration treatments. Fertilization with CaPKMg combined with repeated additions of N improved top soil fertility and humus forms without causing humus losses. Underplanting of lupines after CaPKMg fertilization and tillage enhanced the biological activity, the mineralization of nitrogen and the nutrient turnover of the ground vegetation impressively. During the initial phase of the experiment, however, this procedure improved nutrition and growth of pines less than complete fertilization, because tilling had caused considerable damage to the roots and depressed growth at the very beginning. The volume increment of pines underplanted with lupines increased steadily and in the meanwhile has reached that of comparable stands which had received complete fertilization.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altherr, E., 1981: Ergibt die Zuwachsmessung in Brusthöhe repräsentative Werte für die Beurteilung von Düngungserfolgen? Allgem. Forstzeitschrift32, 822–824.Google Scholar
  2. Assmann, E., 1965: Düngung und Melioration von Waldbeständen in ertragskundlicher Sicht. Allgem. Forstzeitschrift 20, 241.Google Scholar
  3. Baum, U., 1979: Wirkungen von Meliorationsmaßnahmen auf die Nährelementvorräte im Boden eines streugenutzten Oberpfälzer Kiefernbestandes. Forstw. Cbl.98, 245–258.CrossRefGoogle Scholar
  4. Franz, F., Bierstedt, W., 1975: Wirkung großflächiger Flugzeugdüngung mit Kalkammonsalpeter auf den Volumenzuwachs von Kiefernbeständen im Bayerischen Forstamt Bodenwöhr/Opf. Forstw. Cbl.94, 310–324.CrossRefGoogle Scholar
  5. Holmen, H., 1974: Forest Fertilization in Sweden 1973. Kungl. Skogs- och Lantbruksakademiens Tidskrift 1–5.Google Scholar
  6. Kennel, R., 1967: Ertragskundliche Ergebnisse neuer Düngungsversuche in Kiefern-, Fichten- und Buchenbeständen Bayerns. Forstw. Cbl.86, 13–28.CrossRefGoogle Scholar
  7. Kennel, R., Wehrmann, J., 1967: Ergebnisse eines Düngungsversuches mit exterem hohen Stickstoff-gaben in einem Kiefernbestand geringer Bonität. XIV. IUFRO-Kongreß München VI, 216–231.Google Scholar
  8. Kern, K. G., W. Moll, 1976: Melioration von streugenutzten Standorten unter Anwendung von Stickstoff-Depotdünger. Allg. Forst- u. Jagdztg.147, 192–200.Google Scholar
  9. Kreutzer, K., 1967: Ernährungszustand und Volumenzuwachs von Kiefernbeständen neuer Düngungsversuche in Bayern. Forstw. Cbl.86, 28–53.CrossRefGoogle Scholar
  10. Kreutzer, K., 1972: Über den Einfluß der Streunutzung auf den Stickstoffhaushalt von Kiefernbeständen. Forstw. Cbl.91, 263–270.CrossRefGoogle Scholar
  11. Rehfuess, K. E., Schmidt, A., 1971: Die Wirkung von Lupinenunterbau und Kalkammonsalpeterdüngung auf den Ernährungszustand und den Zuwachs älterer Kiefernbestände in der Oberpfalz. Forstw. Cbl. 90, 237–259.CrossRefGoogle Scholar
  12. Rehfuess, K. E., 1981a: Waldböden. Entwicklung, Eigenschaften und Nutzung. Parey Studientexte Nr. 29. Hamburg u. Berlin: Verlag Paul Parey.Google Scholar
  13. Rehfuess, K. E., 1981b: Über die Wirkungen der sauren Niederschläge in Waldökkosystemen. Forstw. Cbl.100, 363–381.CrossRefGoogle Scholar
  14. Rodenkirchen, H., Rehfuess, K. E., 1981: Effects of amelioration techniques on ground vegetation. Contr. XVII. IUFRO World Congress Kyoto/Japan.Google Scholar
  15. Tamm, C. O., Aronsson, A., Burgtorf, H., 1974: The optimum nutrition experiment Strasan. A brief description of an experiment in a young stand of Norway spruce (Picea abies Karst.) Research Notes, Dept. Forest Ecology and Forest Soils No. 17.Google Scholar
  16. Werhmann, J. 1959: Mineralstoffernährung von Kiefernbeständen (Pinus silvestris) in Bayern. Forstw. Cbl.78, 129–150.CrossRefGoogle Scholar
  17. Wehrmann, J., 1961: Die Auswirkung der Trockenheit von 1959 auf die Nährelementversorgung bayerischer Kiefernbestände. Forstw. Cbl.80, 272–287.CrossRefGoogle Scholar
  18. Zöttl, H., Kennel, R., 1962: Die Wirkung von Ammoniakgas- und Stickstoffsalzdüngung in Kiefernbeständen. Forstw. Cbl.81, 65–91.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1982

Authors and Affiliations

  • T. Preuhsler
    • 1
  • K. E. Rehfuess
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für WachstumskundeMünchen 40
  2. 2.Lehrstuhl für BodenkundeMünchen 40

Personalised recommendations