Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 106, Issue 1, pp 182–186 | Cite as

Forstbenutzung zwischen Ideologie und Praxisbezug

  • R. H. Grammel
Article
  • 25 Downloads

Zusammenfassung

Ausschließlich ökonomische Zielsetzungen werden heute in Deutschland im Forstbetrieb zunehmend in Frage gestellt. Die Entwicklung beeinflußt in besonderer Weise die Forstbenutzung, deren vornehmste Aufgabe es über Jahrhunderte hinweg war, bei voller Berücksichtigung der Nachhaltigkeit von Boden und Bestand, bei einem Minimum an Kosten den Wert der Forstprodukte zu maximieren.

Die entscheidende Frage ist heute, welche neuen Zielsetzungen an Stelle der alten treten und ob sie sich ohne schwerwiegende Auswirkungen auf Besitzstruktur, Rohstoffunktion der Wälder, d. h., die Versorgung der holzbe- und-verarbeitenden Industrien und des Handwerks, auf Arbeitsplätze usw. realisieren lassen.

Der Autor sieht die Gefahr ideologischer Beeinflussung der neuen Zielvorstellungen, d. h. rationale Zielhierarchien werden durch ein System von Weltanschauungen und Einstellungen und jeweils eigene, oft gruppenbezogene Wertungen ersetzt. Es ist abzusehen, daß die verschiedenen Besitzarten unterschiedlich auf diese Einflüsse reagieren. Bei der gegebenen engen räumlichen und vor allem holzmarktmäßigen Verzahnung muß sich diese zwangsläufig auf den gesamten Waldbesitz auswirken.

Forest utilization between ideology and practice

Summary

Today, exclusively economical objectives of forestry enterprises are increasingly being questioned in Germany. This development is influencing forest utilization in a very specific way, the latter's foremost objective over the past centuries having been to maximize the value of forest products at a minimum of cost while fully considering the principle of sustained yield of soil and timber stand.

Today's decisive question is which new objectives are replacing the old ones, and if they may be realized without serious effects on ownership structure and resource functions of forests, i. e. on supplying forest industries and trade, on jobs etc.

The author sees the danger that the new objectives will be influenced ideologically; i. e. rational hierarchies of objectives will be replaced by a system of ideologies and attitudes, and often biased valuations. One can visualize that the various types of ownerships will react differently when subjected to these influences. By necessity, there will be an effect on all types of forest ownership because of the close spatial and especially timber marketing interrelationships.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag Parey 1987

Authors and Affiliations

  • R. H. Grammel
    • 1
  1. 1.Institut für Forstbenutzung und Forstliche ArbeitswissenschaftFreiburg i. Br.

Personalised recommendations