Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 106, Issue 1, pp 175–182 | Cite as

Holzmarktwissenschaft für die Praxis

Ziele, Erfahrungen, Grenzen
  • M. Becker
Article
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

Empirisch arbeitende Holzmarktwissenschaftler können Marktteilnehmern und Holzmarktpolitikern notwendige Marktinformationen sowie Kenntnisse über Instrumente der Marktbeeinflussung an die Hand geben. Im einzelnen sind die Ziele einer solchen praxisorientierten Holzmarktwissenschaft abhängig von individuellen Wissenschaftlerentscheidungen; beispielhaft dargestellt wird das Programm des Arbeitsbereichs Holzmarktlehre in Freiburg. Entsprechende Forschungsprojekte stoßen erfahrungsgemäß an Grenzen der Informationsverfügbarkeit,-gewinnung und-verwertung. Offenheit der Praxis gegenüber der Holzmarktwissenschaft erweitert diese Grenzen.

Timber marketing research for decision makers-objectives, experiences, limitations

Summary

Scientists who work empirically in timber marketing research can provide needed market information as well as knowledge about means on how to influence such markets to participants and timber-market policy makers.

In particular, the objectives of timber marketing research, related to practical experiences, depend on individual decisions of the scientists; using examples, the current research program of the Departement of Timber Marketing. Research of the University of Freiburg is presented. Research projects often reach limits of information availability, information acquisition and information utilization. More frankness of practitioners could extend these limits further.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, M., 1973: Teilmärkte und Segmentierung des Rohholzmarktes. Allg. Forstzeitschrift28, 26, S. 610 ff.Google Scholar
  2. Becker, M., 1985: Waldschäden und Holzmarkt(lehre). Allg. Forst- und Jagdzeitung156, 8, S. 149 ff.Google Scholar
  3. Becker, M. undOllmann, H., 1983: Kurz- und mittelfristige Holzmarktprognosen für die Forstwirtschaft. Forstarchiv54, 5, S. 178–183.Google Scholar
  4. Becker, M., Voss, A., 1986: Zur wasserrechtlichen Genehmigung der Naßkonservierung von Rundholz. Holz-Zentralblatt112, 149, S. 2170 ff.Google Scholar
  5. Conrad, H., 1986: Erfolgskontrolle überbetrieblicher Gemeinschaftskommunikation zur Absatzförderung von Holz und Holzprodukten. Diss., Univ. Freiburg.Google Scholar
  6. Lückge, F. J., 1986: Aufkommen und Verwendung inländischen Douglasienholzes. Freiburg, hekt.Google Scholar
  7. Stickel, H., 1969: Die Analyse der Entscheidung in der Landesforstverwaltung Baden-Württemberg. Diss., Univ. Freiburg.Google Scholar
  8. Wiebecke, C., 1968: Erfahrungen bei der Befragung holzwirtschaftlicher Verbände. In: DGfH, 2. Sitzung des Fachausschusses 9 «Holzmarktforschung», Bericht 1/68, München, S. 5 ff.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Parey 1987

Authors and Affiliations

  • M. Becker
    • 1
  1. 1.Institut für Forstpolitik und Raumordnung, Arbeitsbereich Holzmarktlehreder Universität FreiburgFreiburg i. Br.

Personalised recommendations