Forstwissenschaftliches Centralblatt

, Volume 91, Issue 1, pp 278–291 | Cite as

Der Bestandesaufbau einiger Waldgesellschaften in der Südkordillere (Argentinien)

  • Paul Seibert
Abhandlungen

Zusammenfassung

Als Beitrag zur Kenntnis der argentinischen Wälder werden aus dem Klima- und Vegetationsgefälle der südlichen Anden 7 Bestandesprofile verschiedener Waldgesellschaften vorgestellt und erläutert. Die einzelnen Bestände sind durch Vegetationsaufnahmen belegt, ihre ertragskundlichen Daten in einer Tabelle zusammengestellt.

Summary

To derive a more profound knowledge about the forest of Argentine there is given a description of the incline of climatical zones and their vegetation of the southern Andes by the presentation and explanation of seven stand profiles of different forest associations. The single stands are proved by vegetation surveys, the dates of forest yield and listed in a table.

Resumen

Como contribución al conocimiento de los bosques argentinos se presentan y explican 7 perfiles de un rodal con diversas asociaciones forestales situados en las diversas zonas de clima y vegetación de los Andes meridionales. Los distintos rodales se documentan mediante un registro de vegetación; en una tabla se recopilan los datos dasométricos.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Attenberger, J., 1954: Mischwald im Vorland der Alpen. Forstw. Forsch. 3. Hamburg and Berlin.Google Scholar
  2. Eriksen, W., 1970: Kolonisation und Tourismus in Ostpatagonien. Bonn. Geogr. Abh. 43. Bonn.Google Scholar
  3. Eskuche, U., 1968: Fisionomia y sociologia de los bosques de Nothofagus dombeyi en la región de Nahuel Huapi. Vegetatio 16. Den Haag.Google Scholar
  4. Göttling, H., 1968: Die Waldbestockung der bayerischen Innauen. Forstw. Forsch. 29. Hamburg und Berlin.Google Scholar
  5. Kalela, E. K., 1941: Über die Entwicklung der herrschenden Bäume in den Beständen verschiedener Waldtypen Ostpatagoniens. Ann. Acad. Scient. Fenn. Ser. A. IV. Biologica. Helsinki.Google Scholar
  6. Kennel, R., 1969: Formzahl- und Volumentafeln für Buche und Fichte. München.Google Scholar
  7. Köstler, J. N., 1953: Bildliche Darstellung des Bestandesgefüges.—Allg. F. u. J. Ztg. 125. Frankfurt.Google Scholar
  8. Köstler, J. N., 1955: Der Bestockungsaufbau in der waldbaulichen Bestandsdiagnose. Allg. Fzschr. 10. München.Google Scholar
  9. Kriso, K., 1958: Entstehung, Aufbau und Leistung von Eichen-Hainbuchen-Beständen in Süddeutschland. Forstw. Forsch. 9. Hamburg und Berlin.Google Scholar
  10. Mayer, H., 1963: Tannenreiche Wälder am Nordabfall der mittleren Ostalpen. München, Basel, Wien.Google Scholar
  11. Mayer, H., 1967: Das Fichten-Naturwaldreservat Rauterriegel am Eisenhut bei Turrach. Cbl. ges. Forstw. 84. Wien.Google Scholar
  12. Mayer, H., 1969: Tannenreiche Wälder am Südabfall der mittleren Ostalpen. München, Basel, Wien.Google Scholar
  13. Mayer, H., 1969: Aufbau und waldbauliche Beurteilung des Naturwaldreservates Freyensteiner Donauwald. Veröff. Waldbau-Inst. Hochsch. f. Bodenk., Wien.Google Scholar
  14. Mayer, H., 1972: Der Buchenurwald Dobra im Landschaftsschutzgebiet Kamptal-Stauseen. Nat. u. Land 58. Graz.Google Scholar
  15. Oberdorfer, E., 1960: Pflanzensoziologische Studien in Chile. Flora et Vegetatio Mundi 2. Weinheim.Google Scholar
  16. Peters, R., 1971: Konstruktion eines Massentafelmodells, dargestellt am Beispiel einer Baumart Araucaria araucana (Mol.) C. Koch. Freiburg.Google Scholar
  17. Plochmann, R., 1961: 150 Jahre Waldbau im Staatswaldgebiet zwischen Osser und Dreisessel. Forstw. Forsch. 13. Hamburg und Berlin.Google Scholar
  18. Seitschek, O. J., 1967: Die Weißtanne im Bodenseegebiet. Forstw. Forsch. 26. Hamburg und Berlin.Google Scholar
  19. Wiedemann, 1938: Ertragstafeln für Buche (1931), Fichte (1936), Douglasie (1937). Hannover.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1972

Authors and Affiliations

  • Paul Seibert

There are no affiliations available

Personalised recommendations