Advertisement

Research in Experimental Medicine

, Volume 95, Issue 1, pp 206–213 | Cite as

Die Beeinflußbarkeit der Spontankreatinurie innersekretorischer Störungen durch Hormone des Hypophysenvorder- und- hinterlappens, der Schilddrüse und der Nebenniere

  • A. Schittenhelm
  • F. Bühler
Article

Zusammenfassung

Im Rahmen der Untersuchungen über die Beeinflußbarkeit der Spontankreatinurie innersekretorischer Störungen durch Hormonpräparate wurde bei einer Reihe von Patienten die Wirkung der Hypophysenvorder- und hinterlappenpräparate auf den Kreatinstoffwechsel untersucht und dabei gefunden, daß dasProlan in einigen Fällen die Spontankreatinurie zum Verschwinden brachte während dasPrähormon diese Wirkung nicht erzielte. Von den Hypophysenhinterlappenpräparaten war in einem Falle von funktioneller Keimdrüseninsuffizienz dasOrasthin in gleicher Weise wirksam.

In einigen Fällen von Myxödemerkrankung konnte durch die Verabreichung vonthyreotropem Hormon eine Kreatinausscheidung erzeugt werden, die ebenso mitThyroxin in Erscheinung trat. In diesem Verhalten wurde die Möglichkeit erblickt, die Untersuchung des Kreatinstoffwechsels als Funktionsprüfung und Maßstab für die Wirkung der Hormone zu verwenden.

In einem Falle von Nebennierenerkrankung (Morbus Addisonii) konnte durch kleine, über den ganzen Tag verteilte Mengen vonNebennierenrindenpräparaten (Cortin, Cortigen suprarenalis, Pancortex) die bestehende Spontankreatinurie zum Verschwinden gebracht werden. Im Hinblick auf diese Erscheinung wurde die Untersuchung des Kreatinstoffwechsels zur Auswertung von Nebennierenridenpräparaten und als geeigneter Maßstab für die Wirkung derselben im menschlichen Körper empfohlen.

Ferner wurde auf wahrscheinliche Beziehungen des Kreatinstoffwechsels zur Nebenniere hingewiesen und die Kreatinurie beiAddisonscher Krankheit auf einen vermehrten Zerfall von Phosphagen im Muskel zurückgeführt.

Zuletzt wurde in Erwägung gezogen, frische Fälle von degenerativen Muskelerkrankungen versuchsweise mit Nebennierenrindenpräparaten zu behandeln.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Buadze, S.: Z. exper. Med.90, 5/6 (1933).Google Scholar
  2. 2.
    Beumer u.Iseke: Berl. klin. Wschr.1920, 178.Google Scholar
  3. 3.
    Tiemann, F.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. Wiesbaden1934.Google Scholar
  4. 4.
    Roux u.Taillandier: Zit. nachNeubauer: Handbuch der Physiologie, Bd. 5, 953.Google Scholar
  5. 5–8.
    Gruber, Orbeli, Baetjer, Kuschinsky: Zit. nachKuschinsky: Klin. Wschr.1934, 265.Google Scholar
  6. 9.
    Kuschinsky u.Viaud: Arch. f. exper. Path.170, 492 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  7. 10.
    Lang, K.: Pflügers Arch.229, 60 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  8. 11.
    Kuschinsky u.Nachmansohn: Klin. Wschr.1934, 265.Google Scholar

Copyright information

© Verlag Von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • A. Schittenhelm
    • 1
  • F. Bühler
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitätsklinik in KielKielDeutschland

Personalised recommendations