Advertisement

Research in Experimental Medicine

, Volume 95, Issue 1, pp 95–103 | Cite as

Geschlecht und Körperzelle

I. Mitteilung
  • Alexander Partos
Article

Zusammenfassung

Es konnte gezeigt werden, daß nach Verabreichung von Phlorrhizin der Blutkörperchenzucker bei männlichen Tieren steigt, bei weiblichen Tieren aber, sobald kein Corpus luteum vorhanden ist, sinkt, daher geschlechtsverschieden reagiert. Das gleiche Verhalten zeigten die Blutkörperchenzuckerwerte infantiler und kastrierter Tiere. Bei Gegenwart eines Corpus luteum, daher auch in der Gravidität, tritt eine Umstimmung in der Reaktionsweise weiblicher Tiere in männliche Richtung ein, es kommt nach Phlorrhizin zu einem Steigen des Blutkörperchenzuckers.

Aus den Untersuchungen folgt, daß die geschlechtsreifen, infantilen und kastrierten Kaninchen einen bestimmten Geschlechtscharakter haben, der von den Geschlechtsdrüsen (Hoden, Ovarien) unabhängig ist. Die verschiedene Reaktionsweise männlicher und weiblicher Organismen wird als neuer Beweis für das Bestehen einer autonomen Regulation der Zellen angesehen und festgestellt, daß sie durch Hormonwirkung beeinflußt werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Steenstrup: Zit. nachKnud Sand: Die Physiologie des Hodens. Leipzig: Curt Kabitsch 1933, S. 2073.Google Scholar
  2. 2.
    Sand, Knud: Die Physiologie des Hodens, 1933, S. 2183.Google Scholar
  3. 3.
    Goldschmidt, R.: Einführung in die Vererbungswissenschaft. Leipzig: Wilhelm Engelmann 1923.Google Scholar
  4. 4.
    —: Physiologische Theorie der Vererbung. Berlin: Julius Springer 1927Google Scholar
  5. 5.
    — Die sexuellen Zwischenstufen. Berlin: Julius Springer 1931.CrossRefGoogle Scholar
  6. 1.
    Partos, A. u.A. Herzog: Z. exper. Med.84, 374 (1932)CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    —: Z. exper. Med.91, 602 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  8. 1.
    Clauberg, C.: Die weiblichen Sexualhormone, Berlin: Julius Springer 1933, S. 24.CrossRefGoogle Scholar
  9. 1.
    Siegmund, H.: Münch. med. Wschr.1929, Nr 19.Google Scholar
  10. 2.
    Knaus: Arch. Gynäk.138, H. 1 (1929).Google Scholar
  11. 1.
    Fraenkel, L.: Arch. Gynäk.68, 438 (1903). —Fraenkel, L.: Arch. Gynäk.91, 705 (1910).— Zbl. Gynäk.1904, 621, 1269.CrossRefGoogle Scholar
  12. 2.
    Loeb, L.: Zbl. Physiol.22, 498 (1908).— Zbl. Physiol.23, 73 (1909).— Zbl. Physiol.24, 203 (1910).— Zbl. Physiol.25, 336 (1911).— Arch. Entw. mechan.27, 89, 463 (1909).Google Scholar

Copyright information

© Verlag Von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • Alexander Partos
    • 1
  1. 1.NitraTschechoslowakei

Personalised recommendations