Advertisement

Research in Experimental Medicine

, Volume 94, Issue 1, pp 545–553 | Cite as

Über die Beeinflussung der Temperaturen in Herzhöhlen und zentralen Gefäßen durch pharmakologische Mittel

  • D. Laszlo
  • M. Wachstein
Article
  • 6 Downloads

Zusammenfassung

In vorliegender Arbeit wurde der Einfluß von Histamin, Adrenalin und Pitressin (bzw. Tonephin) auf die Temperatur der Herzhöhlen und zentraler Gefäße untersucht.
  1. 1.

    Histamin führt meistens zu einer beträchtlichenAbkühlung desrechten Vorhofes bzw. derVena cava superior undinferior. Dieser Abkühlung folgt als zweite Phase eineErwärmung desvenösen Zuflußblutes.Der linke Ventrikel bzw. dieAorta nimmt an derAbkühlung unddarauffolgenden Erwärmung keinen entsprechenden Anteil.

     
  2. 2.

    Adrenalin verursacht meistens eine kurzdauernde, dem Druckanstieg zeitlich entsprechende, starkeAbkühlung desZuflußblutes, während der linkeVentrikel sich in dieser Phasenicht entsprechendabkühlt. Der Abkühlung folgt sofort eineErwärmung desVorhofblutes, an der derVentrikel ebenso wie bei Histaminkeinen entsprechenden Anteil hat.

     
  3. 3.

    Pitressin macht regelmäßig eine lang dauerndeAbkühlung desZuflußblutes mit nachfolgender, anhaltender Erwärmung bei sehr häufig steigender Körpertemperatur. Auch hier wird eine quantitativ entsprechendeAbkühlung deslinken Ventrikels vermißt. Es kommt gelegentlich sogar zu einer Erwärmung in der ersten Phase. Die Reaktion deslinken Ventrikels in der zweiten Phase entspricht der bei Histamin und Pitressin.

     
  4. 4.

    Es wird auf das Zustandekommen der Temperaturänderungen des venösen Zuflußblutes und auf die fehlende Parallelität der Temperaturänderungen des rechten Vorhofes und des linken Ventrikels unter dem Einfluß all dieser Mittel hingewiesen; ihre Entstehungsmöglichkeiten werden besprochen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Rhode, E. u.S. Ogawa: Arch. f. exper. Path.69 (1912).Google Scholar
  2. 2.
    Evans, C. L.: J. of Physiol.51 (1917);Evans, C. L. u.E. H. Starling: J. of Physiol.49 (1915).Google Scholar
  3. 3.
    Hochrein, M. u.Matthes: Arch. f. Physiol.231 (1932).Google Scholar
  4. 4.
    Hochrein, M. u.Chr. J. Keller: Klin. Wschr.1932, 1576.Google Scholar
  5. 5.
    Mautner, H. u.E. P. Pick: Z. exper. Med.68 (1929).Google Scholar
  6. 6.
    Goldenberg, M. u.J. Rothberger: Z. exper. Med.76 (1931).Google Scholar
  7. 7.
    Krogh, A.: Die Capillaren, 2. Aufl., 1929.Google Scholar
  8. 8.
    Wastl, H.: Arch. f. Physiol.219 (1929).Google Scholar
  9. 9.
    Eppinger, H., D. Laszlo u.A. Schürmeyer: Klin. Wschr.1928, 2231.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1934

Authors and Affiliations

  • D. Laszlo
    • 1
  • M. Wachstein
    • 1
  1. 1.1. medizinischen Klinik der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations