Advertisement

Research in Experimental Medicine

, Volume 94, Issue 1, pp 400–404 | Cite as

Über die Wirkung des Pituitrins auf den Venendruck

  • Vitéz István v. Gönczy
  • Josef Kiss
Article
  • 5 Downloads

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die intravenöse Injektion von 0,2 ccm Pituitrin verusachte in 24 von den untersuchten 30 Fällen eine Erhöhung des Venendruckes (4–14 H2O cm) und des systolischen Druckes (7–40 Hg mm). Die Diagnosen der untersuchten Fälle waren Klimax bzw. Amenorrhöe 15 Fälle, Neurasthenie 2 Fälle, Hysterie 2, Hemikranie 2, Morbus Raynaud 1, Skleroderma 1, pleuroperikardiale Adhäsionen 1 Fall.

     
  2. 2.

    In 1 Fall von Hypotonie, in 1 von Akromegalie, in 3 von Klimakterium, unter welchen sich auch 1 Fall von Asthma bronchiale befand, erhöhte sich der Venendruck auf Pituitrininjektion um nicht mehr als 2–4 cm, während der systolische Druck in denselben Fällen eine geringfügige Abnahme zeigte.

     
  3. 3.

    In der ersten Gruppe wurde die Erhöhung des systolischen und Venendruckes mit Regulationsstörungen erklärt, welche im Kreislaufsystem durch die Pituitrininjektion hervorgerufen wurden.

     

Für die wenigen Fälle jedoch, in denen der Venendruck auf Pituitrininjektion kaum anstieg und der systolische Druck sogar abnahm, wurde versucht, dieses gegensinnige Verhalten des arteriellen und des Venendruckes mit der entgegengesetzten Wirkung des im Pituitrin enthaltenen histaminartigen Stoffes auf die kleinen Gefäße, sowie auf die Leberund Lungenvenen zurückzuführen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 1.
    Oliver andSchäfer: J. of Physiol.1895.Google Scholar
  2. 2.
    Campbell: Quart. J. exper. Physiol.4, 4 (1911).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Pál: Zbl. Physiol.23, 253 (1909).Google Scholar
  4. 4.
    Pál: Dtsch. med. Wschr.1912, 5.Google Scholar
  5. 7.
    Oliver: J. of Physiol.21, XXII (1897).Google Scholar
  6. 8.
    Franklin: J. of Pharmacol.26, 215 (1925)Google Scholar
  7. 8a.
    —: Physiologic. Rev.8, 346 (1928).Google Scholar
  8. 9.
    Portman andMacdonald: J. of Physiol.65, XIII (1928).Google Scholar
  9. 10.
    Mauthner u.Pick: Arch. f. exper. Path.97, 306 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  10. 10a.
    Mauthner u.Pick: Münch. med. Wschr.1915.Google Scholar
  11. 10b.
    Mauthner u.Pick: Biochem. Z.127 (1932).Google Scholar
  12. 10c.
    Mauthner u.Pick: Wien. Arch. inn. Med.1924.Google Scholar
  13. 10d.
    Mauthner u.Pick: Z. exper. Med.68, 283.Google Scholar
  14. 11.
    Miura: Arch. f. exper. Path.10 (1925).Google Scholar
  15. 12.
    Rosenow: Z. exper. Med.10, H. 5, 5.Google Scholar
  16. 12a.
    Rosenow: Z. exper. Med.11, H. 1/2 (1920).Google Scholar
  17. 13.
    Bodo: J. of Physiol.1928.Google Scholar
  18. 14.
    Mauthner u.Pick: Kongreßbl. inn. Med.34, 357.—38, 448.Google Scholar
  19. 15.
    Luisada: Arch. exper. Path.132.Google Scholar
  20. 16.
    Kamm: J. amer. Kongreßl. inn. Med. chem. Soc.50 (1928).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1934

Authors and Affiliations

  • Vitéz István v. Gönczy
    • 1
  • Josef Kiss
    • 1
  1. 1.III. medizinischen Klinik der königl. ungar. Pázmány Péter UniversitätBudapest

Personalised recommendations