Advertisement

Research in Experimental Medicine

, Volume 94, Issue 1, pp 284–292 | Cite as

Blutfett und Blutfettreaktionen bei Fettsucht (Lipoitrinresistenz)

Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Der Nüchtern-Blutfettspiegel und die alimentäre Ölbelastungskurve des Blutfettes verhalten sich bei Fettsucht nicht abnorm.

     
  2. 2.

    Der bei Normalen die alimentäre Hyperlipämie abschwächede bis aufhebende Effekt des blutfettsenkenden Lipoitrins fehlt bei Fettsüchtigen vollkommen oder ist verhältnismäßig geringfügig.

     
  3. 3.

    Als Ursache dieses Verhaltens wird eine teils organisch, teils konstitutionell-funktionell bedingte Minderansprechbarkeit des diencephalen “Fettzentrums” für den adäquaten physiologischen Lipoitrinreiz angenommen.

     
  4. 4.

    Das Fehlen der normalerweise die hepatale Fettabsorption fördernden Lipoitrinwirkung dürfte die zur Fettsucht führenden periphere Ablagerung unabgebauten Fettes begünstigen.

     
  5. 5.

    Die bekannte Erfolglosigkeit der meisten Entfettungsversuche mit Hypophysenpräparaten dürfte zum Teil durch die Minderansprechtbarkeit bzw. völlige Resistenz vieler Fettsüchtiger gegenüber dem fettstoffwechselwirksamen Prinzip der Hypophyse, dem Lipoitrin, zu erklären sein, vielleicht auch durch das grundsätzliche Fehlen einer Einwirkung des Lipoitrins auf deponiertes Gewebsfett.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Anselmino u.Hoffmann: Klin. Wschr.1931, 2380;1933, 1435, 1944.Google Scholar
  2. Arnoldi u.Collazo: Z. exper. Med.40, 323 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  3. Bang: Biochem. Z.91, 111 (1918).Google Scholar
  4. Bing u.Heckscher: Biochem. Z.149, 83, 90 (1924).Google Scholar
  5. Blick: Studies in diabetic Lipemia. Lund: Lindstedt 1925.Google Scholar
  6. Epstein andLande: Arch. int. Med.30 (1922).Google Scholar
  7. Escudero yEscudero: Boll. Acad. Nac. Med. Buenos Aires1930, 68.Google Scholar
  8. Gade: Bibl. Laeg. (dän.)111, Beil. (1919).Google Scholar
  9. Heijda: Amer. J. med. Sci.180, 84 (1930);CrossRefGoogle Scholar
  10. Hirsch-Kauffmann u.Knauer: Med. Klin.17, 562 (1933).Google Scholar
  11. Knauer: Münch. med. Wschr.1928, Nr 41, 1750.Google Scholar
  12. Koning: Nederl. Tijdschr. Geneesk.2, 540.Google Scholar
  13. Kugelmann: Z. klin. Med.115, 454 (1931).Google Scholar
  14. van Leeuwen: Onderzoekingen over het neutraalvetgehalte van het bloed bij den mensch. Diss. Univ. Leyden 1930 (Rotterdam, “Libertas”).Google Scholar
  15. Leppien: Z. exper. Med.81, 728 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  16. Luden: Zit. beiKugelmann:. bzw.Blix.Google Scholar
  17. Magistris: Endokrinol.11, 176 (1932); Wien. klin. Wschr.1933.Google Scholar
  18. Nissen: Acta med. scand. (Stockh.)73 99 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  19. Raab: (a) Z. exper. Med.49, 179 (1926). (b) Z. exper. Med.89, 588 (1933). (c) Wien. Arch. inn. Med.7, 443 (1924). (d) Wien. Arch. inn. Med.17, 439 (1929). (e) Klin. Wschr.8, 281 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  20. Raab u.Kerschbaum: Z. exper. Med.90, 729 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  21. Ragger Zit. beiB. Fischer: Virchows Arch.172, 30, 218 (1903).Google Scholar
  22. Rony u.Levy: J. Labor a. clin. Med.15, 221 (1930).Google Scholar
  23. Rückert: Zit. beiLeppinen. l. c.Google Scholar
  24. Soós: Virchows Arch.284, 49 (1932).Google Scholar
  25. Speck: Zit. beiB. Fischer: Virchows Arch.172, 30, 218 (1903).Google Scholar
  26. Wedel: Zit. beiB. Fischer Virchows Arch.172, 30 218 (1903).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1934

Authors and Affiliations

  • W. Raab
    • 1
  1. 1.I. Medizinischen Klinik der Universität WienWienÖsterreich

Personalised recommendations