Advertisement

Die Verteilung des Tannennaßkerns in Stamm und Wurzel

  • P. Schütt
Article

Zusammenfassung

Der pathologische Naßkern—eines der Krankheitssymptome des Tannensterbens—nimmt seinen Anfang an Wunden des Grob- und Feinwurzelsystems. Er hat zunächst spindelförmige Gestalt und verschmilzt später mit anderen Naßkernen, so daß Wurzelstöcke kranker Tannen einen erheblichen, oft bis zur Rinde reichenden Naßkernanteil aufweisen.

In der individuellen Fähigkeit, die Ausdehnung des Naßkerns durch Kompartimentbildung abzuriegeln, wird ein praktisch bedeutsamer Resistenzmechanismus gesehen.

The distribution of the wetwood of fir in stem and root

Summary

The pathological wetwood—one of the symptoms of the fir dieback—has its starting point at wounds of the coarse and fibrous roots. At first it is spindle-shaped and later merges with others; thus the stumps of diseased firs show a considerable proportion of wetwood which often extends out to the bark.

Individual trees show the ability to stop the expansion of wetwood through the formation of compartments; this can be considered as a mechanism of resistance having practical importance.

Literatur

  1. Bauch, J.;Höll, W.;Endeward, R., 1975: Some aspects of wetwood formation in fir. Holzforschung29, 198–205.CrossRefGoogle Scholar
  2. Blaschke, H., 1981: Veränderungen bei der Feinwurzelentwicklung in Weißtannenbeständen. Forstwi. Cbl.100, 190–195.CrossRefGoogle Scholar
  3. Michels, P., 1943: Der Naßkern der Weißtanne. Holz als Roh- und Werkstoff.6, 87–99.CrossRefGoogle Scholar
  4. Neger, F. W., 1908: Das Tannensterben in den sächsischen und anderen deutschen Mittelgebirgen. Thar. Forstl. Jahrb.58, 201–224.Google Scholar
  5. Schuck, H. J., 1981: Untersuchungen über die Wasserleitung in am Tannensterben erkrankten Weißtannen (Abies alba Mill.). Forstwi. Cbl.100, 184–189.CrossRefGoogle Scholar
  6. Schuck, H. J.;Blümel, U.;Geier, L.;Schütt, P., 1980: Schadbild und Ätiologie des Tannensterbens. I. Wichtung der Krankheitssymptome. Europ. J. For. Path.10, 125–135.CrossRefGoogle Scholar
  7. Schütt, P.; Schuck, H. J. 1981: Schadbild und Ätiologie des Tannensterbens. II. Europ. J. For. Path. (im Druck).Google Scholar
  8. Shigo, A. L., 1979: Tree decay. An expanded concept. USDA, Forest Service, Agric. Information Bulletin, No. 419.Google Scholar
  9. Tiedemann, G.;Bauch, J.;Bock, E., 1977: Occurrence and significance of bacteria in living trees ofPopulus nigra L. Europ. J. For. Path.7, 364–374.CrossRefGoogle Scholar
  10. Tippett, Y. T.;Shigo, A. L., 1981: Barriers to decay in conifer roots. Europ. J. For. Path.11, 51–59.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag Paul Parey 1981

Authors and Affiliations

  • P. Schütt
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Forstbotanik der Universität MünchenMünchen 40

Personalised recommendations