Skip to main content

Zum Sorptionsverhalten von Holzspanplatten

Teil 3: Untersuchungen an mit Phenolformaldehydharzen gebundenen Spanplatten

On the sorptional behaviour of particleboards

Part 3: Investigations on phenolic-resin-bonded particleobards

Zusammenfassung

Voruntersuchungen ergaben, daß alkalisch härtenden Phenolformaldehydharze (PF-Harze) weit mehr “alkalifreie” und säurehärtende PF-Harze dagegen weniger hygroskopisch als Holz sind. Entsprechend verlief die für 20°C aufgenommene Sorptionsisotherme einer mit einem alkalisch härtenden PF-Harz gebundenen Holzspanplatte viel steiler als die für Nadelholz, während die einer mit einem “alkalifreien” PF-Harz verleimten Spanplatte oberhalb von 40% rel. Luftfeuchtigkeit wesentlich flacher als die Sorptionsisotherme des Holzes verlief und die Gleichgewichtsfeuchtigkeitsbeträge einer mit einem säurehärtenden PF-Harz hergestellten Spanplatte noch niedriger lagen. Zudem erwiesen sich die “alkalifreien” und säurehärtenden PF-Harze im ausgehärteten Zustand weniger hygroskopisch als ein entsprechendes Harnstofformaldehydharz. (HF-Harz). Der teilweise Ersatz des HF-Harzes durch “alkalifreies” PF-Harz bei der Herstellung von Holzspanglatten führte zu einer deultichen, wenngleich nur geringfügigen. Verminderung der Gleichgewichtsfeuchtigkeit der Platten.

Abstract

Preliminary investigations showed that alkaline phenol-formaldehyde resins (PF-resins) were by far more hygroscopic than wood, whereas “neutral” and acid cured PF-resins were less hygroscopic than wood. Accordingly, the course of the sorption isotherm at 20°C of particleboard bonded with an alkaline PF-resin was much steeper than that of softwood, whereas the corresponding sorption isotherm of particleboard bonded with a “neutral” PF-resin was above 40% rel. humidity flatter than that of softwood, and the hygroscopicity of particleboard bonded with an acid cured PF-resin was even lower. Moreover, in the cured state “neutral” and acid cured PF-resins proved less hygroscopic than a corresponding urea-formaldehyde resin (UF-resin). Therefore, partial substitution of UF-resin by “neutral” PF-resin in particleboards led to a slight decrease in the equilibrium moisture content of the boards.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Literatur

  • Cherubim, M. 1972: Formaldehydabspatung aus phenolharzgebundenen Spanplatten. Vortrag anläßlich des Seminars “Verbesserungsmöglichkesten von Spanplatten für das Bauwesen” am 14.11. 1972 im Wilhelm-Klauditz-Institut für Holzforschung

  • Cherubim, M. 1976: Zur Hydrolyse und Formaldehydabspaltung aus Holzspamplatten. Holz Roh- Werkstoff 34: 449–452

    CAS  Google Scholar 

  • CHR brochure 78-4. “Particle board”. Provisional specifications, testing methods and directives for the application. Houtinstuut TNO Delft, August 1978

  • Dinwoodie, J. M. 1978: Today’s adhesives: Their properties and performance. Vortrag gehalten anläßlich des internationalen Spanplatten Symposiums der FESYP in Hamburg am 18.9.1978 (s. auch: Spanplatten heute und morgen, S. 38–59, erschienen im DRW-Verlag Stuttgart, 1979)

  • Ernst, K. 1975 V100-Holzspanplatten mit neuartiger Bindung. Holz-Zentralblatt 101: 1586

    Google Scholar 

  • Jellinek, K., Müller, R. 1977: Spanplatten mit Phenol- und Aminomischarzbindugn: Ein kritischer Vergleich. Holz-Zentralblatt 102:1557–1558

    Google Scholar 

  • Jellinek, K., Müller, R. 1977: Zum Therma Spanplatten mit Phenolund Aminomischharzbinding. Holz-Zentralblatt 103: 197–198

    Google Scholar 

  • Kollmann, F. 1952: Untersuchungen über die Trocknung von Kiefernschnittholz mit erhöhten Temperaturerr. Medd. 23. Swenska Träforskningsinstitutet, Trätekn. Avd., Stockholm

    Google Scholar 

  • Neumann, C. 1971: Über die Möglichkeiten der Herstellung und Verwendung von Spanplatten in Entwicklungständern. Sonderdruck der Dissertation des Verfassers im Fachbereich Biologie der Universität Hamburg. Juli 1970. S. 151.

  • Nicholls, W. H. 1968, Phenolic resin binders in particleboard manufacture and application. Pressmedia Books LTD. Ivy Hatch sevenoaks, Kent UK. S. 25–27

    Google Scholar 

  • Roffael, E. 1978: Beitrag zur Verwendung von Eichenholz in phenolformaldehydharzgebundenen Spanplatten. Forstarchiv 49: 152–156

    Google Scholar 

  • Roffael, E., Schneider, A. 1978. Zum Sorptionsverhalten von Holzspanplatten. Teil 1: Einfluß des Bindemitteltyps und des Bindemitteaufwands auf die Gleichgewichtsfeuchtigkeit. Holz Roh-Werkstoff 36: 393–396

    Article  CAS  Google Scholar 

  • Schmidt-Hellerau, Ch. 1968: Möglichkeiten zur Qualitätssteigerung von Phenolspanplatten. Holz-Zentralblatt 94: 1327–1328

    Google Scholar 

  • Schneider, A. 1973: Über das Sorptionsverhalten von mit Phenolund Harnstoffharz verleimten Holzpanplaten. Holz Roh-Werkstoff 31: 425–429

    CAS  Google Scholar 

  • Sell, J. 1978: Zur Frage der praxisgererechten Prüfung der Feuchtigkeits- und Wetterberständigkeit von Spanplatten. Holz Roh-Werkstoff 36: 193–198

    Article  Google Scholar 

  • Wittmann, O. 1973: Alkali in phenolharzgebundenen Spanplatten. Holz Roh-Werkstoff 31: 419–425

    CAS  Google Scholar 

Download references

Authors

Additional information

Mitteilung aus dem Fraunhofer-Institut für Holzforschung-Wilhelm-Klaudnitz-Institut-an der TU Braunschweig und dem Institut für Holz-forschung der Universität München

Teile dieser Arbeit wurden mit Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Roffael, E., Schneider, A. Zum Sorptionsverhalten von Holzspanplatten. Holz als Roh-und Werkstoff 38, 151–155 (1980). https://doi.org/10.1007/BF02612683

Download citation

  • Issue Date:

  • DOI: https://doi.org/10.1007/BF02612683