Chromosoma

, Volume 9, Issue 1, pp 559–570 | Cite as

Weitere Untersuchungen über die chromosomale Struktur und die naturlichen Strukturtypen von Drosophila subobscura coll

  • E. Kunze-Mühl
  • E. Müller
Article

Zusammenfassung

  1. 1.

    Es wird eine neue, möglichst detailreiche Chromosomenkarte vonDrosophila subobscura vorgelegt.

     
  2. 2.

    Die Angaben vonKunze-Mühl undSperlich (1955) über Inversionen und Strukturtypen mußten auf Grund der neuen Zonierung und einer geänderten Art der Einzeichnung von Brüchen auf der Standardkarte revidiert werden.

     
  3. 3.

    Es wird ein berichtigtes und vervollständigtes Verzeichnis aller bisher in Europa und Israel festgestellten natürlichen Inversionen und Strukturtypen gegeben. Die Gesamtzahl der Inversionen erhöhte sich auf 39, die der Strukturtypen auf 41.

     
  4. 4.

    Ein phylogenetisches Ableitungsschema wird vorgelegt, in dem alle Strukturtypen von der strukturell homozygoten Anordnung des Stammes Küsnacht abgeleitet werden.

     
  5. 5.

    Das Phänomen der Bruchkoinzidenzen wird auf Grund neuer Überlegungen erörtert und seine hypothetischen Deutungsmöglichkeiten diskutiert.

     

Literatur

  1. Goldschmidt, E.: Chromosomal polymorphism in a population ofDrosophila subobscura from Israel. J. Genet.54, 474–496 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  2. Kunze-Mühl, E., u.E. Müller: Untersuchungen über die Verteilung spontaner und strahleninduzierter Chromosomenbrüche beiDrosophila subobscura Coll. (In Vorbereitung zum Druck.)Google Scholar
  3. — —, u.D. Sperlich: Qualitative, quantitative und jahreszeitliche Untersuchungen über den chromosomalen Polymorphismus natürlicher Populationen vonDrosophila subobscura Coll. in der Umgebung von Wien. Z. Vererb.-Lehre89, 636–646. (1958).Google Scholar
  4. —, u.D. Sperlich: Inversionen und chromosomale Strukturtypen beiDrosophila subobscura Coll. Z. indukt. Abstamm.- u. Vererb.-Lehre87, 65–84 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  5. Mainx, F., Th. Koske u.E. Smital: Untersuchungen über die chromosomale Struktur europäischer Vertreter derDrosophila obscura-Gruppe. Z. indukt. Abstamm.- u. Vererb.-Lehre85, 354–372 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  6. Novitski, E.: Chromosome variation inDrosophila athabasca. Genetics31, 508 bis 524 (1946).Google Scholar
  7. Stumm-Zollinger, E.: Vergleichende Untersuchung über die Inversionshäufigkeit beiDrosophila subobscura in Populationen der Schweiz und Südwesteuropas. Z. indukt. Abstamm.- u. Vererb.-Lehre85, 382–407 (1952).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1957

Authors and Affiliations

  • E. Kunze-Mühl
    • 1
  • E. Müller
    • 1
  1. 1.Institut für Allgemeine Biologie der Universität WienGermany

Personalised recommendations