Advertisement

Operative Orthopädie und Traumatologie

, Volume 3, Issue 3, pp 196–202 | Cite as

Die modifizierte Periostlappenplastik nach Kuner bei chronischer Instabilität des fibularen Kapsel-Band-Apparats

  • Carl Joachim Wirth
Article

Operationsprinzip

Distal gestielte Perioststreifen werden durch Bohrlöcher zu den Ursprungsstellen der Ligamenta talofibulare anterius sowie calcaneofibulare am Außenknöchel geführt und an den Bandansätzen am Talus und Kalkaneus verankert, und zwar unter «Knochendeckeln» mit Knochenklammern.

Ortsständige Perioststreifen zum Ersatz von Bändern am oberen Sprunggelenk wurden erstmals von Katzenstein 1924 [2] vorgeschlagen und von Kuner 1978 [3] wieder eingeführt.

Schlüsselwörter

Kapselbandinstabilität fibular Periostlappenplastik 

Key words

Instability of the ankle joint lateral Reconstruction with periosteum 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Jäger, M.: Homologe Bindegewebstransplantation. Aktuelle Orthopädie, Heft 2. Thieme, Stuttgart-New York 1970.Google Scholar
  2. 2.
    Katzenstein, M.: Die plastische Bildung von Gelenk-bändern. Med. Klin. 19 (1924), 1392–1395.Google Scholar
  3. 3.
    Kuner, E. H.: Der gestielte Periostzügel als Möglichkeit des Außenbandersatzes. Hefte Unfallheilk. 133 (1978), 191–193.PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Kuner, E. H., K. Goetz: Zur operativen Therapie der chronischen Instabilität am oberen Sprunggelenk durch Periostzügelplastik. Orthopädie 15 (1986). 454–460.Google Scholar
  5. 5.
    Stolz, P.: Die Behandlung der fibularen Kapselband-läsionen. Eine vergleichende statistische Untersuchung. Inaug.-Diss., München 1989.Google Scholar
  6. 6.
    Watson-Jones, R.: Fractures and joint injuries, Vol III, 3rd ed. E & S Livingstone, Edinburgh 1940/1943.Google Scholar
  7. 7.
    Watson-Jones, R.: Recurrent forward dislocation of the ankle joint. J. Bone Jt. Surg. 34B (1952), 519–521.Google Scholar
  8. 8.
    Weber, B. G., W. Hupfauer: Zur Behandlung der frischen fibularen Bandruptur und der chronischen fibularen Bandinsuffizienz. Arch. Orthop. Unfallchir. 65 (1969), 251–257.PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Urban & Vogel 1991

Authors and Affiliations

  • Carl Joachim Wirth
    • 1
  1. 1.Orthopädische Klinik der Medizinischen HochschuleHannover 61

Personalised recommendations