Schweizerische Zeitschrift für Hydrologie

, Volume 30, Issue 1, pp 67–74 | Cite as

Sichttiefen im Überlinger See (Bodensee) 1953–1962

  • Hubert Lehn
Article

Zusammenfassung

Die monatlichen Sichttiefenmessungen (meist 3) mit der SECCHI-Scheibe im Überlinger See (Bodensee) von 1953–1962 werden miteinander verglichen. Sie liefern Hinweise auf die planktische Primärproduktion. Die kurzfristige Streuung der Sichttiefen ist teilweise gross. Das Sichttiefenmittel liegt bei 7,4 m, die Extreme bei 1,9 m und 15,0 m. Das produktionsbedingte Sichttiefenminimum vom Frühjahr bis Herbst jeden Jahres wird durch ein Frühsommermaximum (Produktionszusammenbruch) unterteilt.

Zwischen 1953 und 1962 besteht, trotz grosser Schwankungsbreite, eine Sichttiefenregression von jährlich 2 cm, eine von 6 cm jedoch zwischen dem Mittelwert von 1920–1924 (9,5 m) und dem von 1953–1962 (7,4 m). Der Sichttiefenrückgang verläuft seit 1900 sigmoid. Dabei ist der geringere Anstieg der Kurve von 1953–1962 nicht mehr mit dem progressiv steigenden Phosphatphosphor korrelierbar. Dieser kann heute im Bodensee nur noch selten ein produktionsbegrenzender Faktor sein.

Résumé

L'auteur compare les résultats des mesures de transparence effectuées à l'aide du disque Secchi en général trois fois par mois dans le Überlinger See (Lac de Constance) de 1953–1962. Ces mesures fournissent des indications sur la production primaire du phytoplancton. La transparence varie parfois considérablement en de courts intervalles. La moyenne des transparences est à 7,4 m, alors que les valeurs extrêmes se situent à 1,9 m et 15,0 m. Chaque année, du printemps à l'automne, il y a un minimum de transparence dû à la production du plancton; il est interrompu par un maximum au début de l'été (effondrement de la production).

On a constaté entre 1953 et 1962 une régression annuelle de la transparence de 2 cm; toutefois, si l'on compare la moyenne de 1920–1924 (9,5 m) avec celle de 1953–1962 (7,4 m), cette régression annuelle est de 6 cm. Depuis 1900, la régression de la transparence dessine une courbe sigmoïde. Cependant il n'existe plus de corrélation entre la montée plus douce de la courbe de 1953–1962 et l'augmentation progressive du phosphate-phosphore; ce dernier ne peut en effet plus guère être considéré comme un facteur de limitation de la production planctique dans le lac de Constance.

Summary

In the Überlinger See (Lake of Constance) the Secchi-disk transparencies are usually recorded three times a month; the results obtained from 1963–1962 have been compared with each other. They give an indication of planktic primary production. The divergence of transparencies is partly very considerable within short periods. The average transparency lies at about 7,4 m, the extreme transparencies at 1,9 m and 15,0 m. Every year, from spring to autumn, there is a minimum of transparency induced by planktic production; it is interrupted by a maximum occurring in early summer (production collapse).

From 1953–1962, in spite of considerable fluctuation scope, a yearly regression of transparency of 2 cm was observed. However, between the average transparencies from 1920–1924 (9,5 m) and from 1953–1962 (7,4 m), the yearly regression amounts to 6 cm. From 1900, the regression of transparency represents a sigmoid curve. However, the slighter rise of the curve from 1953–1962 can no longer be correlated with the progressive rising of phosphate-phosphorus, which now very seldom is to be considered as a limiting factor of planktic production in the Lake of Constance.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. [1]
    Anstalt für Bodenseeforschung,Limnologischer Monatsbericht-Überlinger See (Bodensee) 1–6 (1957–1963).Google Scholar
  2. [2]
    Auerbach M., Maerker W., Schmalz J.,Hydrographisch-biologische Bodensee-Untersuchungen II, Verh. naturw. Ver. Karlsruhe30, 1–128 (1926).Google Scholar
  3. [3]
    Elster H.-J., Einsele W.,Beiträge zur Hydrographie des Bodensees (Obersee), Int. Revue ges. Hydrobiol. Hydrogr.35, 522–585 (1937).Google Scholar
  4. [4]
    Fast H.,Systematische Untersuchungen über den chemischen und bakteriologischen Zustand des Bodensees, Jb. Vom Wasser22, 11–37 (1955).Google Scholar
  5. [5]
    Fast H.,Neuere Untersuchungen über den Zustand des Bodensees (westl. Obersee), Jb. Vom Wasser27, 11–32 (1960).Google Scholar
  6. [6]
    Grim J.,Die chemischen und planktologischen Veränderungen des Bodensee-Obersees in den letzten 30 Jahren, Arch. Hydrobiol. Suppl.22, 310–322 (1955).Google Scholar
  7. [7]
    Grim J.,Der Phosphor und die pflanzliche Produktion im Bodensee, GWF108 (im Druck).Google Scholar
  8. [8]
    Kliffmüller R.,Beiträge zum Stoffhaushalt des Bodensees (Obersee), Int. Rev. Hydrobiol.45, 359–380 (1960).Google Scholar
  9. [9]
    Lehn H.,Zur Sichttiefen-Minderung im Bodensee seit 1920. Int. Rev. Hydrobiol.47, 523–532 (1962).Google Scholar
  10. [10]
    Lehn, H.,Einige Frühjahrsbefunde über die Isothermen-Phytoplankton-Relation im Bodensee, Arch. Hydrobiol.59, 1–25 (1963).Google Scholar
  11. [11]
    Lehn H.,Ufernahe Phytoplankton-Biozönosen des Bodensees und ihre Bedeutung für das Pelagial, Z. Naturf.20b, 379–382 (1965); GWF107, 371–372 (1966).Google Scholar
  12. [12]
    Overbeck J. Neue Ergebnisse der Gewässerbakteriologie, Umschau H. 14, 474 (1966).Google Scholar
  13. [13]
    Rohde W.,Primärproduktion und Seetypen, Verh. int. Verein. theor. angew. Limnol.13, 121–141 (1958).Google Scholar
  14. [14]
    Vollenweider R. A.,Sichttiefe und Produktion (Zusammenfassung), Verh. int. Verein. theor. angew. Limnol.13, 142–143 (1958).Google Scholar
  15. [15]
    Vollenweider R. A.,Beiträge zur Kenntnis optischer Eigenschaften der Gewässer und Primärproduktion, Memorie Ist. ital. Idrobiol.12, 201–244 (1960).Google Scholar
  16. [16]
    Wagner G.,Experimentelle Untersuchungen zur Bedeutung von bodenbewohnenden Makro-organismen (Tubifididen) für den Bodensee, GWF,108 (30), 837–839 (1967).Google Scholar

Copyright information

© Birkhäuser Verlag Basel 1968

Authors and Affiliations

  • Hubert Lehn
    • 1
  1. 1.Anstalt für Bodenseeforschung der Stadt KonstanzMax-Auerbach-InstitutKonstanzBRD

Personalised recommendations