Segregation in eastern German cities: Gentrification, downgrading of large estates, and suburbanization

  • Annette Harth
  • Gitta Scheller
  • Ulfert Herlyn
Article

Abstract

The following discussion deals with the changes in eastern German cities following the “Wende,” or turning point, in 1989. Residential segregation existed on a very limited scale in the GDR; but it can be assumed, given the rapid differentiation of social structure and housing conditions in eastern German cities, that it will become a dominant structural characteristic of cities there as well. The following discussion will present selected results of an empirical study of the city of Magdeburg. The study shows that the process of segregation, now taking place in the city as a whole after a somewhat hesitant beginning, can be broken down into various partial processes. And though the expected selective migration of the economically better off to prestigious residential areas from the end of the last century is only in its beginnings, problems are growing in some areas of the newer large estates that were built in the 70s and early 1980s. The downgrading of the newer large estates has also been the result of a massive trend toward suburbanization based on social and spatial selectivity since the Wende.

Keywords

Residential Area Residential Segregation German Democratic Republic Outlying Area Estate Housing 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. Blasius, J., and J.S. Dangschat (eds.) (1990)Gentrification. Die Aufwertung innenstadtnaher Wohnviertel, Frankfurt a.M.: Campus.Google Scholar
  2. Blasius, J. (1993)Gentrification and Lebensstile. Eine empirische Untersuchung, Wiesbaden: Deutsches Universitäts-Verlag.Google Scholar
  3. Bundesministerium für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau (1996)Bund-Länder-Förderprogramm Städtebauliche Weiterentwicklung großer Neubaugebiete in den neuen Ländern und im Ostteil Berlins. Ziele und erste Ergebnisse, Bonn/Berlin.Google Scholar
  4. Dangschat, J.S. (1988), “Gentrification: Der Wandel innenstadtnaher Wohnviertel”, in Friedrichs, J. (ed.), Soziologische Stadtforschung, Sonderheft 29 derKölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, Opladen: Westdeutscher Verlag, pp. 272–292.Google Scholar
  5. Dangschat, J.S., and J. Friedrichs (1988)Gentrification in der inneren Stadt von Hamburg. Eine empirische Untersuchung des Wandels von drei Wohnvierteln, Hamburg: Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung.Google Scholar
  6. Duncan, O.D., and B. Duncan (1955) “Residential Distribution and Occupational Stratification”, inAmerican Journal of Sociology (60), pp. 493–503.Google Scholar
  7. Empirica (Gesellschaft für Struktur- und Stadtforschung) (1996)Wanderungsverhalten in Relation zur Wohnbauentwicklung in Leipzig und Umland, Leipzig.Google Scholar
  8. Friedrichs, J., and A. Kahl (1991) “Struturwandel in der ehemaligen DDR-Konsequenzen für den Städtebau”, inArchiv für Kommunalwissenschaften (30), no. 2, pp. 169–197.Google Scholar
  9. Friedrichs, J., and R. Kecskes (eds.) (1996)Gentrification. Theorie und Forschungsergebnisse, Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  10. Friedrichs, J. (1977)Stadtanalyse. Soziale und räumliche Organisation der Gesellschaft, Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  11. Friedrichs, J. (1995)Stadtsoziologie, Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  12. Beißler, R. (1996)Die Sozialstruktur Deutschlands, 2. ed., Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  13. Grundmann, S. (1984)Die Stadt. Gedanken über Geschichte und Funktion, Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar
  14. Grundmann, S. et al. (1985)Sozialstruktur und Lebensweise in Städten. (Parteiinternes Material der Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED), Berlin.Google Scholar
  15. Hamm, B., and I. Neumann (1996)Siedlungs-, Umwelt- und Planungssoziologie, Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  16. Hannemann, C. (1996)Die Platte. Industrialisierter Wohnungsbau in der DDR, Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg.Google Scholar
  17. Harth, A., U. Herlyn, and G. Scheller (1996) Ostdeutsche Städte auf Gentrificationskurs? Empirische Befunde zur „gespaltenen” Gentrification in Magdeburg in Friedrichs, J., and R. Kecskes (eds.):Gentrification. Theorie und Forschungsergebnisse, Opladen: Leske + Budrich, pp. 167–191.Google Scholar
  18. Harth, A., U. Herlyn, and G. Scheller (1998)Segregation in ostdeutschen Städten. Eine empirische Studie, Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  19. Häußermann, H. (1995)Von der „sozialistischen” zur „kapitalistischen” Stadt, in Aus Politik und Zeitgeschichte. Beilage zur Wochenzeitung Das Parlament 12/1995, pp. 3–15.Google Scholar
  20. Häußermann, H. (1996a) Die Transformation des Wohnungswesens, in Strubelt, W. et al. (eds.):Städte und Regionen- Räumliche Folgen des Transformationsprozesses, Opladen: Leske + Budrich, pp. 289–325.Google Scholar
  21. Häußermann, H. (1996b) Von der Stadt im Sozialismus zur Stadt im Kapitalismus, in Häußermann, H., and R. Neef (eds.):Stadtentwicklung in Ostdeutschland, Opladen: Budrich + Leske, pp. 5–48.Google Scholar
  22. Herfert, G. (1996) “Wohnsuburbanisierung in Verdichtungsräumen der neuen Bundesländer. Eine vergleichende Untersuchung im Umland von Leipzig und Schwerin”,Europa Regional (4), no. 1, pp. 32–46.Google Scholar
  23. Hinrichs, W. (1992)Wohnungsversorgung in der ehemaligen DDR—Verteilungskriterien und Zugangswege, Paper 92-105 der Arbeitsgruppe Sozialberichterstattung am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Berlin.Google Scholar
  24. Kabisch, S. (1996)Entwicklungsperspektiven gründerzeitlicher Wohngebiete, in Breuste, J. (ed.): Stadtökologie und Stadtentwicklung: Das Beispiel Leipzig, Berlin: Analytica, pp. 99–110.Google Scholar
  25. Kahl, A. (1997) Leipzig-Grünau 1997: Ergebnisse und Ableitungen aus der soziologischen Intervallstudie (1979–1995) zum Wohnen in der Großsiedlung in Rietdorf, W. (ed.):Weiter wohnen in der Platte. Probleme der Weiterentwicklung großer Neubauwohngebiete in den neuen Bundesländern, Berlin: edition sigma, pp. 161–183.Google Scholar
  26. Kuhn, R. (1986) “Soziologische Ergebnisse für den Wohnungs- und Städtebau der 80er und 90er Jahre”,Wissenschaftliche Zeitschrift der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar (32), no. 1/2/3Google Scholar
  27. Landeshauptstadt Magdeburg (1996)Bevölkerungsstand und Bevölkerungsveränderungen in Magdeburg im Jahr 1996, Magdeburg: Amt für Statistik.Google Scholar
  28. Mnich, E. (1997) Stadt-Umland-Wanderungen in Halle: Die besonderen Probleme der Plattenbausiedlungen, in Schäfer, U. (ed.),Städtische Strukturen im Wandel, Opladen: Leske + Budrich, pp. 367–381.Google Scholar
  29. Rink, D. (1996) Zur Segregation in Großstädten der DDR bzw. in Ostdeutschland, in Grahl, R., S. Kabisch, A. Kindler, and D. Rink.Sozialatlas der Stadt Leipzig, UFZ Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle, Leipzig.Google Scholar
  30. SAS Regional-, Verkehrs- und Umweltforschung GmbH Dresden (1996)Analyse der Sozialstruktur und der Wohnsituation der Bevölkerung der Stadt Dresden 1996, Dresden.Google Scholar
  31. Schmidt, H., U. Schäfer, and B. Schindhelm (1993)Soziale Anforderungen an die Erneuerung großer Neubaugebiete—Das Beispiel Halle-Neustadt Dessau: Projektgesellschaft.Google Scholar
  32. Smith, D.M. (1996) The Socialist City, in Andrusz, G., M. Harloe, J. Szelényi, (eds.):Cities after Socialism, Oxford, pp. 70ff.Google Scholar
  33. Sozialreport (1995)Daten und Fakten zur sozialen Lage in den neuen Bundesländern, ed. by Sozialwissenschaftliches Forschungszentrum Berlin/Brandenburg. G. Winkler, Berlin.Google Scholar
  34. Szelényi, J. (1983)Urban Inequalities under State Socialism, Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  35. Weiske, C. (1996) Gentrification und Incumbent Upgrading in Erfurt, in Friedrichs, J., and R. Kecskes (eds.)Gentrification. Theorie und Forschungsergebnisse, Opladen: Leske + Budrich, pp. 193–226.Google Scholar

Copyright information

© Delft University Press 1998

Authors and Affiliations

  • Annette Harth
    • 1
  • Gitta Scheller
    • 1
  • Ulfert Herlyn
    • 1
  1. 1.the University of Hanover (Department of Open Space Planning and Planning Related Sociology)HanoverGermany

Personalised recommendations