Advertisement

Schweizerische Zeitschrift für Hydrologie

, Volume 16, Issue 1, pp 22–26 | Cite as

Über die Organisationsstufen bei den Eugleninen

  • Gottfried Huber-Pestalozzi
Article

Zusammenfassung

Bei den Eugleninen können zur Zeit folgende vier Organisationsstufen unterschieden werden:
  1. I.

    Euglenomonadales;

     
  2. II.

    Euglenocapsales;

     
  3. III.

    Euglenococcales;

     
  4. IV.

    Euglenorbizales (Rhizeugleninae).

     

Hiermit wird zum erstenmal in der Eugleninenreihe eine Stufenfolge in der Organisation aufgestellt, die in voller Parallelität zu den schon bekannten Organisationsstufen bei anderen Algenstämmen steht. Es ist zu hoffen, dass durch künftige Funde dieses System noch weitere Stützen erhält.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Doflein, F.,Studien zur Naturgeschichte der Protozoen, IX:Rhizochrysis, eine Übergangsform unter den niederen Protozoen, Zool. Jb., Abt. Anat.4 (1917).Google Scholar
  2. Doflein, F.,Chloramoeba Bohlin, Acta zool.2 (1921).Google Scholar
  3. Doflein, F.,Untersuchungen über die Chrysomonaden, Arch. Protistenkde.44 (1922).Google Scholar
  4. Hall, R. P., undPowell, W. N.,A Note on the Morphology and Systematic Position of the Flagellate Peranema trichophorum, Trans. Amer. microsc. Soc. [V]46 (1927).Google Scholar
  5. Huber-Pestalozzi, G.,Das Phytoplankton des Süsswassers. Systematik und Biologie, in:Die Binnengewässer, Bd. 16, 4. Teil:Eugleninae (Schweizerbart, Stuttgart 1954).Google Scholar
  6. Jvanić, M.,Zur Kenntnis der rhizopodialen Nahrungsaufnahme bei Peranema trichophorum Stein, Zool. Anz.109–110 (1935).Google Scholar
  7. Lemmermann, E.,Die Süsswasserflora Deutschlands, Österreichs und der Schweiz, Heft 2:Flagellatae, II:Eugleninae, S. 115–174 (Fischer, Jena, 1913).Google Scholar
  8. Pascher, A.,Über Flagellaten und Algen, Ber. Dtsch. bot. Ges.32 (1914).Google Scholar
  9. Pascher, A.,Studien über die rhizopodiale Entwicklung der Flagellaten, Arch. Protistenkde.36 (1915).Google Scholar
  10. Pascher, A.,Flagellaten und Rhizopoden in ihren gegenseitigen Beziehungen, Arch. Protistenkde.38 (1916).Google Scholar
  11. Pascher, A.,Über die morphologische Entwicklung der Flagellaten zu Algen, Ber. Dtsch. bot. Ges.42 (1924).Google Scholar
  12. Schiller, J.,Die planktischen Vegetationen des Adriatischen Meeres, B:Chrysomonadina, Heterokontae, Cryptomonadina, Eugleninae, Volvocales, Arch. Protistenkde.53 (1925).Google Scholar
  13. Skuja, H.,Beitrag zur Algenflora Lettlands, II, Acta Hort. bot. Univ. Latv.11/12 (1939).Google Scholar
  14. Skuja, H.,Taxonomie des Phytoplanktons einiger Seen in Uppland, Schweden, Symb. Bot. Upsalienses9, 3 (1948).Google Scholar
  15. Steinecke, F.,Algologische Notizen, II:Heterodendron Pascheri, Euglenocapsa ochracea, Stylodinium cerasiforme, Arch. Protistenkde.76 (1932).Google Scholar
  16. Valkanov, A.,Protistenstudien, IX:Eine rhizopodiale Euglena?, Arch. Protistenkde.83 (1934).Google Scholar

Copyright information

© Verlag Birkhäuser 1954

Authors and Affiliations

  • Gottfried Huber-Pestalozzi
    • 1
  1. 1.Zürich

Personalised recommendations