Langenbecks Archiv für klinische Chirurgie

, Volume 322, Issue 1, pp 708–712 | Cite as

Untersuchungen zur Motilität des Magens nach chirurgischen Eingriffen am Nervus vagus

  • K. H. Welsch
Sondersitzungen Herzchirurgie Herzchirurgie im Säuglingsalter Freie Vorträge Magenchirurgie

Zusammenfassung

Die unbeeinflußte und stimulierte Motilität des Magens wurde mit Hilfe intragastraler Druckmessung bei Normalpersonen, Patienten mit Gastro-Duodenalulcera und verschiedenen Formen der Vagotomie untersucht. Bei den einzelnen Kollektiven fanden sich charakteristische Bewegungsabläufe, wobei sich für eine geregelte Magenentleerung im Gegensatz zur kompletten Vagotomie die Erhaltung der vagalen Antruminnervation als günstig erwies, bei gleichzeitiger kompletter Vagotomie der Corpus- und Fundusdrüsenregion des Magens.

Summary

The uninfluenced and stimulated motility of the stomach in normal subjects, in patients with gastric and duodenal ulcers and after various forms of vagotomy were investigated with the aid of intra-gastric pressure measurements. Characteristic patterns of movements were found in the various groups and it was demonstrated that to obtain an orderly emptying of the stomach it was more effective to retain the vagal innervation of the antrum while at the same time completely dividing the vagus nerves to the glands of the corpus and fundus region of the stomach, instead of carrying out a complete vagotomy.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Welsch, K. H., W. Hart, W. Brückner u.I. Klempa: Z. Gastroenterol.6, 104 (1968).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag 1968

Authors and Affiliations

  • K. H. Welsch
    • 1
  1. 1.München

Personalised recommendations