Die Bestimmung von Molybdän im Most und Wein X. Mitteilung

  • H. Eschnauer
  • R. Neeb
Originalbeiten

Zusammenfassung

Zur Bestimmung von Molybdänspuren im Most und Wein wird ein modifiziertes Rhodanidverfahren empfohlen. Seine Leistungsfähigkeit wird gezeigt.

16 verschiedene Weine enthalten zwischen 0,0008 und 0,010 mg Mo/l Wein. Das Verhalten des Spurenelementes Molybdän beim Weinausbau wird erläutert.

Das Analysenverfahren ist auch zur Bestimmung des Molybdäns in anderen organischen Substanzen brauchbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag 1961

Authors and Affiliations

  • H. Eschnauer
    • 1
  • R. Neeb
    • 1
  1. 1.Institut für anorganische Chemie und Kernchemie der Johannes-Gutenberg-Universität MainzGermany

Personalised recommendations